Stoffwechsel-Geheimnis von Dr. Libbey Weaver #Rezension


„Was sind schon 4 Wochen in deinem langen, langen Leben?“

Sachbuch / Beratung
184 Seiten
gelesen vom 23. Januar 2016 bis 03. Februar 2016


Inhaltstoffwechselgeheimnis
Diäten sind Ihnen bestens vertraut, das Kalorienzählen ist Ihnen schon genauso in Fleisch und Blut übergegangen wie Ihr wöchentliches Sportprogramm – und trotzdem tut sich auf der Waage nichts? Ihr Stoffwechsel erscheint Ihnen träge wie eh und je? Vergessen Sie Ihren Frust, denn jetzt ist Zeit für Dr. Libby Weaver. Die australische Biochemikerin und Bestsellerautorin weiß: Kalorien und volle Teller sind die eine Sache – aber unser Stoffwechsel setzt sich aus viel mehr Bausteinen zusammen: die biochemischen Mechanismen unseres Körpers gehören ebenso dazu wie emotionale Triebkräfte, Hormone und Stress. Empathisch und bestärkend zeigt Ihnen Dr. Libby, welche Bausteine Ihnen dabei helfen, Gewichtsprobleme an der Wurzel zu packen, Ihren Stoffwechsel zu aktivieren und zu einem guten Körpergefühl zu finden.

Meine Gedanken
Zu diesem Buch habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht und auch viele Post-it’s benutzt. Schon während dem Lesen habe ich meine Gedanken zusammengefasst und in einzelne Post’s verpackt.

Hier nochmal der Überblick;

Fast eine Woche ist es her, seit ich das Buch lese und mir meine Gedanken dazu machen.

Das Buch beginnt damit, dem Leser zu vermitteln, dass man das Buch von Anfang bis Ende lesen muss und nicht einzelne Kapitel auslassen darf.

Ist natürlich wichtig, wenn man effektiv Fortschritte sehen will und neues dazu lernen möchte. Also wird einem schon mal klar, dies ist nicht ein Buch, dass man einfach so durchblättern kann.

Nach dem langen Einführungstext kommt man dann auch mal zu einem spannenden Abschnitt.

Die Checkliste

Verteilt auf ein paar Seiten, sieht man die Bausteine im Überblick und darunter die Punkte, die zu diesem Baustein gehören.

Die Neun Bausteine sind;

  • Verdauung / Kalorien
  • Stress
  • Geschlechtshormone
  • Leber
  • Darmflora
  • Schilddrüse
  • Insulin
  • Nervensystem
  • Gefühlswelt

Nun gilt es für sich persönlich die Punkte anzukreuzen, die am meisten auf einen zu treffen. Isst man zum Beispiel mehr, wenn man unter Stress ist? Oder fühlt man sich nach dem Essen immer aufgebläht? Sobald man alle Punkte durchgegangen ist, sieht man bei welchem Baustein man am meisten Mühe hat und kann sich in einem zweiten Schritt mehr um sich und diesen Baustein kümmern.

Nun folgen die einzelnen Kapitel über die Bausteine. Viel neues konnte ich bis jetzt allerdings nicht lernen.

Das man viel kauen muss, langsam essen soll, sich beim Essen nicht ablenken darf oder kleinere Portionen essen soll, war mir alles schon vor dem Lesen bewusst.

Deshalb erstaunt es mich um so mehr, das die Autorin auf solch Grundlegende Sachen eingeht. Ist dies alles unserer Gesellschaft noch gar nicht so bewusst?

Wissen viele wirklich noch noch nicht wie man „richtig“ essen soll?
Wissen vielleicht schon – aber wie viele ziehen es wirklich konsequent durch und achten auf all diese Gesundheitstipps?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich selbst oft zu schnell esse oder mir ab und zu auch Abends ungesundes gönne.

Deshalb finde ich es spannend, herauszufinden, ob ich es vielleicht auch schon nur 2 bis 4 Wochen lang schaffe, konsequent gesund zu essen!

Denn wie Dr. Libbey sagt, was sind schon 4 Wochen in deinem langen Leben?


Wir kommen dem Kern des Buches immer mehr auf die Spur.

Mit jedem Kapitel, welches man liest, lernt man einen weiteren Baustein kennen. Für mich wichtig sind wohl die Bausteine „Stress“ und „Kalorien“, obwohl „Gefühle“ bei meinem Essverhalten ab und zu auch eine grössere Rolle spielen.

Es ist wirklich interessant, wenn man sich in gewissen Beschreibungen selbst erkennt und dabei auch mitbekommt was man besser machen könnte.

Meine Erkenntnisse

Ich habe gelernt darauf zu achten…

  • mich während dem Essen nicht mit Büchern oder ähnlichem abzulenken.
  • mehr zu kauen und langsamer zu essen
  • genügend Wasser zu mir zu nehmen

Ich möchte versuchen auf…

  • Kaffee zu verzichten
  • Alkohol zu verzichten
  • meinen Körper zu hören

Ich werde nun versuchen täglich…

  • Zitronenwasser zu trinken
  • Sport und Bewegung in meinen Alltag einfliessen zu lassen
  • Atemübungen zu machen

Und ganz wichtig ist auch…

„Halten Sie sich immer vor Augen, dass da, was Sie jeden Tag tun, mehr Einfluss auf Ihre Gesundheit hat als das, was Sie nur hin und wieder tun. Es geht nicht darum, etwas für immer und ewig vom Speiseplan zu streichen. Es geht darum, sich selbst einzugestehen was man für sich als richtig erkannt hat.“ – S. 90


Und nun zur abschliessenden Meinung;

Obwohl ich Anfangs dachte, dass ich das Meiste schon wüsste, erfuhr ich gegen Ende des Buches doch einige neue Dinge. Vieles möchte ich auch für mich persönlich ausprobieren und sehen, ob ich einen unterschied bemerke.

Das Lesen an sich war teilweise etwas mühsam, da sich die Autorin oft wiederholt, was natürlich für jemanden, der sich wirklich von Grund auf verändern will nützlich ist, doch mir war das fast schon zu anstrengend.

Nun galt es zwei Wochen lang die Rezepte auszuprobieren!

Gesagt getan – zum Frühstück habe ich mir einen leckeren Blaubeeren-Bananen Kokoswasser Shake gemacht! Super einfach, denn ihr braucht nur diese drei Zutaten und super lecker und erfrischend! FullSizeRender

IMG_4213Zum Mittagessen habe ich mir dann Supergrüne Frittata gemacht, die mir unglaublich gut geschmeckt hat!

Und als Abendessen habe ich Brokkoli Nudeln zubereitet!

Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich mir mit den anderen Rezepten nicht allzu viel anfangen konnte. Viele Zutaten gibt es bei uns in den Läden nicht, da müsste man dann schon zu speziellen Biogeschäften gehen.

Doch ich konnte wirklich sehr viel daraus mitnehmen und trinke jetzt zum Beispiel keine Kuhmilch mehr sondern nur Soja- oder Mandelmilch, ausserdem verzichte ich komplett auf Kaffee und Alkohol! Nur das mit dem Zucker muss ich mir noch mehr zu Herzen nehmen!

Vielen Dank an Lovelybooks für das Exemplar zur Lesechallenge.

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥ (4/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
Botschaft ♥♥♥ (3/5)
Lesevergnügen ♥♥♥ (3/5)

Advertisements

2 Gedanken zu “Stoffwechsel-Geheimnis von Dr. Libbey Weaver #Rezension

  1. Ich denke jeder, der zu viel auf den Rippen hat, weiß auch woran es liegt. Es hapert in der Regel an der Umsetzung und der Konsequenz.

    Ich hab noch nie wirklich eine Diät gemacht sondern einfach nur mal etwas bewusster gegessen. Trotzdem fällt mir auf, dass ich dann schon sehr oft über den Tag verteilt daran denke, was ich essen sollte und was ich nicht essen „darf“ …. das Unterbewusstsein beeinflusst einen da schon sehr.

    Etwas mehr Sport und weniger Süßkram, dann wäre mein Problem schon gelöst. Für diese Erkenntnis brauche ich kein Buch *lach*

    Schönen Montag!
    Babsi

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s