Fieber von Voss & Edwards #Rezension

Rasantes Herzklopfen mit viel Spannung und plötzlichen Wendungen!

Fieber| Thriller | 445 Seiten
btb Verlag | Cover |ISBN: 978-3-442-74570-8
gelesen vom 23. Februar bis 14. März 2016


Inhalt fieber
Du kannst deinen Mann verlassen. Du kannst in ein anderes Land ziehen. Aber du kannst nicht entkommen …

Was geschah damals wirklich im Forschungszentrum der Universität? Vor zwanzig Jahren nahm Kate Maddox an einer wissenschaftlichen Studie zur Bekämpfung eines Erkältungsvirus teil. In jenem Sommer verliebte sie sich in den jungen Arzt Stephen, aber ihr Aufenthalt auf der Forschungsstation endete traumatisch. Das einzige, an das sie sich erinnert, ist die Flammenhölle, der sie in letzter Minute entkam und in der Stephen starb. Danach floh Kate in ein neues Leben nach Amerika. Jetzt kehrt sie mit ihrem kleinen Sohn nach England zurück, diesmal um ihrer unglücklichen Ehe zu entrinnen, und plötzlich wird die Vergangenheit lebendiger als ihr lieb ist…

Zusammenfassend
Kate packt sich ihren Sohn Jack und reist mit ihm von Boston nach London. Was sie ihrem fast Ex – Mann als kleinen Urlaub verkauft ist in Wirklichkeit eine Trennung. Eine Trennung von ihrem alten Leben mit ihrem fremdgehenden Ehemann. Doch was sie nicht weiss, ihre frühere Vergangenheit wird sie rasant einholen.

Den Kate war als Studentin in einem Forschungszentrum, welches sich mit Erkältungsviren beschäftigte. Doch als dieses auf mysteriöse Weise abbrannte und dabei Stephen, die Liebe ihres Lebens, ums Leben kam wollte sie alles verdrängen und verschwand nach Amerika.

Doch kaum ist sie wieder zurück in England trifft sie einen Geist, der sich als Zwillingsbruder von Stephen entpuppt; Paul. Und schon beim ersten gemeinsamen Gespräch bemerken die beiden, dass mit dem Feuer damals etwas nicht stimmte und Paul überredet Kate ihn zu begleiten, um dem Ganzen auf die Spur zu kommen.

Doch im Hintergrund spielt sich noch viel mehr ab, denn verschiedene Leute haben davon Wind gekriegt, dass sich Kate wieder im Land befindet. Den Kate ist gefährlich, sie weiss mehr als sie wissen sollte und wird als Bedrohung eingestuft. Plötzlich wird sie zum Ziel von etwas grösserem und eine Verfolgungsjagt um Leben, Tod und Viren beginnt!

Hier gelangt ihr zur Leseprobe.

Gefiel mir sehr
Schon nach den ersten paar Kapiteln war ich sofort von der Handlung und dem Rätsel um Kate gefesselt. Was war damals im Zentrum wirklich passiert?  Wieso kann sie sich an kaum etwas erinnern und wer ist dieser seltsame Mann, der sich um sie “kümmern” soll?

Die Autoren schaffen es die Spannung von Kapitel zu Kapitel anzuheben, dies gelang ihnen vor allem dadurch, dass sie öfters Mal an einer Stelle aufhörten und das nächste Kapitel mit einer vollkommen anderen Person begonnen haben, so dass man auf die Antwort bis zum übernächsten Kapitel warten musste. Ich mag diese Art von Geschichtsfluss sehr, da dies einen zum weiterlesen fordert.

Ausserdem, ohne zu spoilern, das Ende war wirklich nochmal eine Überraschung und sehr Action reich!

Gefiel mir nicht
Die Liebesgeschichte zwischen Paul und Kate gefiel mir leider nicht wirklich. Das sie sich in den Zwillingsbruder verliebt und diese dann übereinander herfallen war mir irgendwie zu unsinnig. Da alles innerhalb von wenigen Tagen bzw. Stunden passierte, machte das ganze noch unglaubwürdiger.

Schreibstil & Cover
Der Schreibstil war flüssig und zugleich packend. Obwohl es um Viren geht, wurde das Thema so beschrieben, dass man auch als “Virenanfänger” verstand, um was es geht und man nicht jeden Begriff googeln musste.

Das Cover ist schlicht und dunkel gehalten, doch weckt durchaus Interesse und trifft das Thema der Geschichte gut!

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥ (4/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
Botschaft ♥♥♥ (3/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)


Vielen Dank an Randomhouse und den btb Verlag für das Rezensionsexemplar!

With Love
E.

0 Replies to “Fieber von Voss & Edwards #Rezension”

  1. Hm. Jetzt bin ich neugierig. Aber ich mag keine überflüssigen Sexszenen. Irgendwie klingt das nach überflüssigen Sexszenen.
    Und was ist mit Jack? Sie werden verfolgt – haben die den Jungen die ganze Zeit dabei?
    LG, m

    1. Ja, meiner Meinung nach war es überflüssig… der Junge spielt auch noch eine wichtige Rolle, aber wenn ich dir das Verrate habe ich zu viel gespoilert! 😀

          1. 😀 Meine Regale auf Lovelybooks haben Namen. Mein SuB-Regal heißt Alice. Mein Noch-zu-rezensieren-Regal heißt Bobby. Mein Lieblingsbücher-Regal heißt Colette. Und dann hab ich noch ein paar andere. Jackson heißt das Regal, in dem ich Bücher habe, die nicht auf der Wunschliste stehen, die ich mir aber merken möchte. 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.