#1 Es war einmal…

[Schreiben braucht Zeit, Zeit die wir uns nur selten aus dem Alltag heraus nehmen. Doch mit dieser Challenge räumen wir uns wöchentlich #Schreibzeit ein. Egal ob Blogpost’s, Gedichte, Bücher oder Briefe, wichtig ist nur, dass man schreibt bzw. weiterschreibt.
Diese Challenge stelle ich mir selber;
Es gilt regelmässig seinen Schreibfortschritt festzuhalten und sich neue Ziele zu setzen.
Natürlich würde ich mich freuen, wenn ihr auch mitmacht – den zusammen machen Challenges viel mehr Freude!]


Beginnen wir damit den Monat Mai bis Jetzt zusammenzufassen.

  • Für meinen Blog schrieb ich 37 Beiträge im Mai und bis jetzt 16 Beiträge im Juni
  • Davon 5 Rezensionen mit insgesamt 2396 Wörtern
  • Ich bastelte und schrieb eine Geburtstagskarte
  • Ausserdem schrieb ich den Prolog zu meiner Geschichte

Bis Ende Juni möchte ich noch…

  • Die ersten zwei Kapitel schreiben
  • Die einzelnen Charakteren ausarbeiten
  • Mindestens noch 20 Beiträge für den Blog schreiben

Wie sehen eure Ziele aus?
Ich würde mich sehr freuen mehr über euren Schreib Erfolg zu lesen – Bitte lasst mir fleissig eure Links zu eurer #WritingChallenge da!
Frohes Schreibe!
E.

0 Replies to “#1 Es war einmal…”

    1. Ja genau 🙂 ist besser als Wöchentlich, meiner Meinung nach…. So hat man mehr Zeit und kann seine Ziele auch wirklich durchführen. Machst du mit? ?

      1. Ja. Zwar eher auf Blogpost, da ich keine kreative Schreibader besitze ? aber einen Überblick über die Aktivitäten… warum nicht … klingt interessant. ?☺

  1. Hallo! Das finde ich super, um dich anzuspornen. Ich habe etwas ähnlich gemacht, der tatsächlich auf einen Tag runtergebrachten: Ich wollte jeden Tag 1.500 Wörter schreiben. Das war gar nicht so einfach! Jetzt bin ich aber mit der Erstkorrektur beschäftigt und da haut dieser Plan nicht hin. Ich habe es anfangs versucht, ein Kapitel pro Tag zu korrigieren, aber das klappt nicht ganz. Denn für manche brauche ich sehr lange und manche sind schon in der Erstfassung gut.
    Ich kann nur sagen, dass ich gerne bis Ende des Monats die Hälfte meines Buches korrigiert hätte (jetzt bin ich bei Kapitel 6).

    1. Das sind ja richtig viele Wörter aber toll hast du das hingekriegt! Ich kann mir vorstellen, dass das korrigieren nochmals ein ganzes Stück Arbeit ist! Toll hast du dir ein Ziel gesetzt, bin gespannt ob du es erreichst! 😀 viel Spass ♥

      1. Ach, das Ziel erreiche ich nicht. Aber das ist OK. Ein Freund sagte einmal: Du greifst nicht nach den Sternen, weil du glaubst, dass du tatsächlich an die Sterne herankommst. Du greifst nach den Sternen, damit du den höchstmöglichen Ast erreichst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.