Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek #Rezension

„Es ist wichtig, das Protokoll an einem Stück zu lesen, damit das Experiment funktioniert.“

– Mit diesem Satz, hat mich Fitzek gekriegt.

Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek | Psychothriller | 360 Seiten
Droemer Knaur Verlag | Cover | ISBN: 978-3-426-63792-0
gelesen vom  03. Juli – 07. Juli 2016


Klappentextderseelenbrecher

Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres …

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den »Seelenbrecher« nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt… (Quelle; Droemer Knaur Verlag)


Zusammenfassend 

Studenten werden zu eine Experiment eingeladen, doch bevor dieses beginnt, werden sie ausdrücklich vom Professor gewarnt. Jeder wird aufgefordert jetzt noch den Saal zu verlassen, wer dies nicht tut, muss bis zum Ende bleiben.

Die Aufgabe scheint simpel; Lest das Protokoll von Anfang bis Ende an einem Stück durch.

Doch letzten Endes bleiben nur noch zwei Studenten sitzen, die sich diesem scheinbar gefährlichem Experiment stellen.

Und so beginnt man, gemeinsam mit den Studenten, das Protokoll durchzulesen…

Caspar weiss noch wie man rechnet, kann sich die Schuhe binden und ist sonst auch höchst intelligent, doch wie er wirklich heisst, von wo er her kommt, ob er Familie hat und was er eigentlich arbeitet weiss er nicht mehr.

Vor 10 Tagen wurde Caspar vor der Psychiatrischen Klinik am Teufelsberg in Berlin, halb erfroren aufgefunden. Er hat weder Ausweis noch andere persönliche Gegenstände bei sich. Doch Caspar ist nicht der einzige Patient in der Klinik. Als dann auch noch ein Krankenwagen direkt vor der Klinik beim Schneesturm von der Fahrbahn gerät und ein Sanitäter mit einem schwer verletzten Patienten ebenfalls eingeliefert werden, beginnt das Grauen.

Denn der „Patient“ scheint kein geringerer als der Seelenbrecher zu sein.

Als dann auch noch die Insassen der Klinik komplett von der Aussenwelt abgeriegelt werden, findet der Seelenbrecher ein weiteres Opfer.

Doch was ist das Motiv des Seelenbrechers?
Wer ist Caspar?
Wieso kommt ihm der Seelenbrecher so vertraut vor?
Und was hat es mit dem Experiment auf sich?

Gefiel mir sehr 

Der Seelenbrecher konnte mich von der ersten Seite an wieder komplett packen. Das Buch wurde beinahe an einem Stück durchgelesen und hat am Ende wieder einmal den Phänomenalen #FitzekEffekt bei mir ausgelöst!

Ich mochte den Aufbau des Buches sehr, Fitzek schaffte es einen tief in die Geschichte hineinblicken zu lassen. Denn genau so wie die Studenten lass man das Protokoll Seite für Seite durch, und sogar die Seitenzahlen passte er dem Protokoll an und schaffte so einen realistischen Zusammenhang zwischen zwei verschiedenen Zeitspannen.

Was ich auch immer wieder toll finde, er schafft es jedes Kapitel so zu beenden, dass man unbedingt noch ein wenig weiterlesen möchte. Und so liest man das Buch wirklich beinahe an einem Tag durch.

Den Schluss vom Buch fand ich sehr gelungen und wirklich gut durchdacht, ich selbst wäre nicht auf diese Idee gekommen! Ausserdem mochte ich die vielen Rätsel im Buch und war auch sehr froh darüber, dass fast alle aufgelöst wurden!

Ein weitere Clou ist auch der Post-It Zettel, der von Fitzek ins Buch geklebt wurde. Verleiht der Geschichte noch einmal mehr Tiefe und lässt sie beinahe echt erscheinen!

Ihr seht ich bin absolut begeistert, deswegen gibt es auch keine „Gefiel mir nicht“ Sparte!

Schreibstil & Cover 

Ein grossartiger Schreibstil, der von Buch zu Buch konstant hervorragend ist!

Ich mag die Ausgaben vom Knaur Verlag und finde auch dieses Cover sehr passend gewählt!

Fazit

Wieder ein Meisterwerk von Fitzek! Wenn ihr wirklich Psychothriller mögt, dann solltet ihr unbedingt zu einem Fitzek Buch greifen!

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)

Advertisements

3 Gedanken zu “Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek #Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s