#4 – Montagsfrage

Lang lang ist es her, seit dem ich eine Montagsfrage beantwortet habe. Doch heute will ich mich wieder einmal einer Frage stellen. Den Originalpost findet ihr wie immer bei Svenja von Buchfresserchen.

Diese Woche lautet die Frage:

Wenn du einen Krimi/Thriller o.ä. liest, machst du dir selbst Gedanken darüber, wer der Mörder/Täter ist, oder lässt du dich prinzipiell vom Autor überraschen?

Ich mache mir immer bei jedem Buch sehr viele Gedanken über die Handlung, den Protagonisten oder den Schreibstil. Und so natürlich auch über den Täter oder Mörder bei einem Krimi.

Bei den richtig guten Büchern, wie die von Fitzek zum Beispiel, liege ich am Ende zwar meistens Falsch, aber das macht das Buch für mich gerade erst richtig gut. Wenn es der Autor schafft, dich so an der Nase herum zu führen und dich am Ende doch noch überraschen kann, ist das für mich ein richtig gutes Buch!

Wie seht ihr das?

With Love
E.

Werbeanzeigen