Locked in – Wach auf, wenn du kannst von Holly Seddon #Rezension

Eine tragische Geschichte, erzählt aus vielen Perspektiven.
Gemeinsam mit Alex, wird nach einem Verbrecher gesucht, der vor 15 Jahren eine schreckliche Tat begangen hat.

Locked in – Wach auf, wenn du kannst von Holly Seddon | Roman | 433 Seiten
Heyne Verlag| Cover | ISBN: 978-3-453-41922-3
gelesen vom 08. Juli bis 18 Juli 2016
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag
für das Rezensionsexemplar!


KlappentextlockedIn

Du denkst, sie hört dich nicht. Aber du täuschst dich.

Alex Dale ist eine brillante Journalistin. Doch sie hat ein Alkoholproblem. Mehr als ein paar Stunden am Tag hält sie ohne Drink nicht aus, beruflich hangelt sie sich von einem Freelance-Job zum nächsten. Bei der Recherche für einen Artikel stößt sie auf den Fall von Amy Stevenson, die seit vielen Jahren im Koma liegt. Und plötzlich erwacht Alex’ untrüglicher journalistischer Spürsinn wieder. Sie ahnt, dass Amy ein Geheimnis hat. Aber wer soll einer Alkoholikerin schon glauben? (Quelle; Heyne Verlag)

 


 

Zusammenfassend

Ein Verbrechen, das vor 15 Jahren geschehen ist, holt Alex Dale auf einer Krankenstation ein. Als sie für einen Artikel über Wachkoma Patienten recherchiert, entdeckt sie Amy. Amy ein Mädchen, das als Teenager entführt, misshandelt und beinahe getötet wurde. Alex ist sofort an dem Fall interessiert, will für Gerechtigkeit sorgen und dem Täter auf die Spur kommen. Doch wie weit kann sie in den Fall zurück gehen? Ist es nicht schon viel zu spät?

Amy ist immer noch irgendwo da drin. Das weiss Alex und sie kann es sogar ab und zu noch fühlen. Amy steckt in einem Gedankenstrudel fest und scheint im Gedächtnis nicht älter als 15  zu sein. Sie macht sich sorgen, wieso sie so lange schläft, wann der Abschlussball stattfindet und wer mit wem gerade geht. Ausserdem vermisst sie ihre Mutter schrecklich fest. Und doch kann sie sich nicht mehr genau erinnern, was passiert ist und wer ihr das angetan hat.

Jacob besucht Amy beinahe jede Woche. Er hält ihre Hand und spricht mit ihr, doch er ist ein Ehrenamtlicher und sitzt am Bett eines jeden Patienten. Oder etwa nicht? Wer ist Jacob, der seine hochschwangere Frau anlügt, um Amy zu besuchen? Hat er etwas mit dem Fall vor 15 Jahren zu tun?

Abwechselnd zwischen Alex, Jacob, Amy und Sue werden die Geschehnisse der vergangenen 15 Jahre noch einmal erlebt. Was wurde übersehen? Wurden alle Zeugen gründlich befragt? Mit Hilfe von Alex‘ Ex Mann Matt, kommt sie an wichtige Polizei Daten und kann neue Verdächtige ins Spiel bringen. Schliesslich wuchs Amy mit ihrer Mutter bei ihrem Stiefvater Bob auf. Bob, der nur das Beste für sie wollte, doch einen grossen Kontrollzwang ausübte. Hatte er vielleicht etwas damit zu tun? Oder war es sogar ihr leiblicher Vater? Alex muss jeder Spur nachgehen, doch so einfach ist das nicht, denn Alex kämpft mit ihrem Alkoholproblem und kann sich nur schwer für mehrere Stunden konzentrieren, wird sie es trotzdem schaffen den Fall aufzuklären?

Gefiel mir sehr 

Ich mochte es sehr, dass viele Protagonisten zu Wort kamen und man so aus verschiedenen Blickwinkeln auf die Geschichte blicken konnte. Man bekam ein viel besseres Gespür für den Fall und lernte Amy immer besser kennen. Auch fand ich recht schnell ein Gefühl für Alex und konnte mich in sie hineinversetzen. Natürlich weiss ich nicht wie schwierig es sein muss mit einem Alkoholproblem zu kämpfen aber ich fand durchaus, dass die Autorin es schaffte ein realistisches Szenario dafür zu schaffen. Jacob war mir Anfangs nicht sehr symphatisch, da ich dachte, er hätte mehr damit zu tun als gut für ihn wäre, doch dies änderte sich zum Glück nach ein paar Kapiteln und ich konnte mich mit seiner Rolle in der Geschichte anfreunden.

Gefiel mir nicht 

Ich mochte es nicht, dass Jacob nicht ehrlich zu seiner Frau war. Ausserdem konnte ich mit ihr so rein gar nichts anfangen. Sie war mir ein zu abstrakter Charakter und wirkte mit ihrer übertriebenen Art eher unrealistisch. Auch wenn vielleicht ihre Hormone verrückt spielten, sie war mir in machen Szenen doch zu abgedreht. Erst gegen Ende konnte ich mit mir ihr anfreunden und fand ein paar tolle Seiten an ihr.

Schreibstil & Cover 

Der Schreibstil ist einfach gehalten und kann Spannung aufbauen, auch versuchte die Autorin am Ende den Leser in die Falsche Richtung zu leiten und meiner Meinung nach ist ihr das gut gelungen, denn ich wusste bis zum Schluss nicht, wer der Täter war!

Das Cover ist schlicht in Blau und Schwarz gehalten, gefällt mir an sich recht gut ist aber jetzt nicht sonderlich Originell. Die Printausgabe glänzt jedoch viel mehr, als hier das Bildcover!

Fazit 

Für mich war Locked in ein tolles Lesevergnügen, das zurecht ein Roman ist. Natürlich hatte es einige Thriller Aspekte, doch letzten Endes behielt es seine Roman Eigenschaften. Ich kann euch das Buch wirklich sehr empfehlen, wenn ihr spannende Fälle mögt, bei denen ihr selbst mitraten könnt, wer der Täter sein könnte! Ich wünsche euch ganz viel Spass damit und lasst mich wissen, wie euch das Buch gefallen hat!

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥ (4/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
Botschaft ♥♥♥ (3/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)


Hier geht es zur Leseprobe.
Hier gibt es den Buchtrailer!
Hier könnt ihr das Buch kaufen.

Advertisements

5 Gedanken zu “Locked in – Wach auf, wenn du kannst von Holly Seddon #Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s