Können Frauen mehr Bücher lesen als Männer?

Damit meine ich jetzt nicht mengenmässig mehr, sondern beziehe mich hier ganz klar auf’s Genre. Vom blutigen Psychothriller, zu harmloseren Krimi’s über Horror, der einem den Schlaf raubt bis zu Liebesromanen die einem zum Weinen bringen, sowie Fantasy und Jugendbücher für die man nie zu alt wird steht uns Frauen die weite Welt der Bücher offen.

Denn egal was wir lesen wollen, wir könne damit umgehen und uns meistens gut in die Geschichte hineinversetzten. Doch wie würde ein Mann sich fühlen, wenn er „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ oder „Tage mit Leuchtkäfern“ liest? Würde er die Bücher nicht gelangweilt zur Seite legen? Natürlich ist jeder Büchergeschmack verschieden! Da spielt es gar keine Rolle ob Männlein oder Weiblein. Es kann auch gut mal sein, dass ich als Frau gar keine Liebesgeschichten oder Horror Storys lesen möchte. Das ist vollkommen okay. Und genau so okay ist es, wenn ein Mann hin und wieder mal ein Fantasy Buch liest. Doch trotzdem, ich finde wir Frauen haben bei Büchern einfach viel mehr Auswahl als die Herren. Oder täusche ich mich da so sehr? Gibt es Genre die ausschliesslich von Männern gelesen werden? Bin gespannt auf eure Gedanken dazu!

Wie seht ihr das ganze? Ihr dürft mir gerne den Link zu eurem Beitrag da lassen oder gleich hier kommentieren!

With Love
E.

Werbeanzeigen