Die Wahrheit von Melanie Raabe #Rezension

Was ist das schlimmste was du je getan hast?

Die Wahrheit von Melanie Raabe | Thriller | 448 Seiten
Btb Verlag | Cover | ISBN:978-3-442-75492-2
gelesen vom 28.10. bis 11.11.2016
Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag
für das Rezensionsexemplar!


diewahrheitKlappentext
Vor sieben Jahren ist der reiche und zurückgezogen lebende Geschäftsmann Philipp Petersen während einer Südamerikareise spurlos verschwunden. Seither zieht seine Frau Sarah (37) den gemeinsamen Sohn alleine groß. Doch dann erhält Sarah wie aus heiterem Himmel die Nachricht, dass Philipp am Leben ist. Die Rückkehr des vermeintlichen Entführungsopfers löst ein gewaltiges Medieninteresse aus. Sarah hat zwiespältige Gefühle, nach all der Zeit verständlich. Sie hat eine harte Zeit hinter sich. Gerade war sie dabei, sich von der Vergangenheit zu lösen. Ihr Ehemann taucht, wenn man so will, zur Unzeit auf. Was wird werden? Gibt es eine gemeinsame Zukunft? Sie ist auf alles vorbereitet, nur auf das eine nicht: Der Mann, der aus dem Flugzeug steigt, ist nicht der, als der er sich ausgibt. Es ist nicht ihr Ehemann. Es ist ein Fremder – und er droht Sarah: Wenn sie ihn jetzt bloßstelle, werde sie alles verlieren: ihren Mann, ihr Kind, ihr ganzes scheinbar so perfektes Leben … (Quelle; Btb Verlag)

Zusammengefasst
Sarah versucht ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Und was tut Frau, wenn sie einen neuen Lebensabschnitt beginnt? Richtig, sich erstmal die Haare abschneiden. Dies tut Sarah auch, denn ihre langen Haare erinnern sie an ihr frühers Leben, an ihr Leben mit Philipp, an das Leben bevor er verschwand.

Sieben Jahre lang lebt sie schon mit ihrem kleinen Sohn Leo im grossen Haus, dass einmal Philipp und ihr gehört hat. Sieben Jahre lang lebt sie in diesem Haus, wie in einer Blase. Die Zeit scheint dort still zu stehen. Noch immer hofft sie, dass Philipp irgendwann einmal wieder auftaucht.

Doch als dann der Anruf kommt, ein Anruf auf den sie sieben lange Jahre gewartet hat, rechnet sie mit allem nur nicht mit dem was wirklich passiert. Alles geht schnell und plötzlich heisst es; Ihr Mann wird gleich aus dem Flugzeug steigen.

Doch der Mann, der ihr plötzlich gegenüber steht ist nicht Philipp. Es ist ein Fremder.

Ein Fremder, der sich in ihr Leben schleicht, der ihr droht und sie beängstigt. Der behauptet Philipp zu sein, der vieles über ihr Leben weiss aber scheinbar nicht alles. Wie kann sie ihn wieder los werden? Wer ist er? Und was hat er mit Philipp gemacht?!

Für Sarah bricht die Hölle los, eine Hölle, die sie sich laut dem Fremden selbst geschaffen hat. Das einzige was sie tun muss, um dieser Hölle zu entkommen ist ganz einfach.

Sie muss einfach nur die Wahrheit sagen.

Darüber Gedanken gemacht
Eine Geschichte die rasant beginnt und schnell zum eigentlichen Hauptproblem gelangt; der Fremde, der sich in Sarahs Leben einmischt. Ich war von Anfang an auf ihrer Seite und war überzeugt davon, dass dieser Fremde ihr nicht gutes bringen wird. Doch hin und wieder schwankte meine Zuversicht und an manchen Stellen fing ich an, Sarahs Endschlüsse in Frage zu stellen.

Vor allem als plötzlich klar wird, dass Sarah gar nicht so unschuldig zu sein scheint wie sie vorgibt. Da war ich mir nicht mehr sicher, ob sie wirklich immer die Wahrheit gesagt hatte. Und ob sie auch zu sich selbst ehrlich war.

Die Geschichte bleibt durchweg spannend und überrascht mit einer Wendung, mit der ich nicht gerechnet habe! Absolut gut gelungen!

Am Ende stellt man sich dann Fragen wie; Wie Fremd ist dir ein Mensch wirklich? Und wie stark kann eine Beziehung sein? Was muss alles geschehen, um wieder von vorne beginnen zu können?

Gefiel mir sehr
Ich mochte das Ende richtig gerne. Es war zwar nur ein Satz, der für mich die Geschichte richtig beenden liess. Aber dies machte es aus. Er schenkt einem Hoffnung und das Gefühl von „alles wird gut“ und das hatte ich bei einem Buch schon länger nicht mehr.

Absolut toll waren auch die Charakteren, Sarah war für mich immer glaubwürdig und auch der Fremde spielte seine Rolle richtig gut.

Gefiel mir nicht
Der Plot war zwar richtig gut druchdacht, doch meiner Meinung nach, hätte die Geschichte auch etwas früher zum Haupt-Wendepunkt kommen können. An einigen Stellen zog sich die Geschichte etwas, doch mit anderen Kapitel konnte sie dieses „Manko“ wieder ausbessern.

Schreibstil & Cover
Den Schreibstil fand ich richtig gut und las das Buch wirklich richtig gerne! Ich mochte es, dass man zwischen den Gedanken von Sarah und dem Fremden switchen konnte, dies gab der Geschichte auf jeden Fall mehr Tiefe!

Das Cover finde ich richtig schön, mir gefällt die Schlichtheit daran und die Botschaft, die es ausstrahlt.

Fazit
Auf jeden Fall ein Lesetipp von mir! Ein unterhaltsamer Thriller mit ganz viel Spannung und einigen Wendepunkten!

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥ (4/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
Botschaft ♥♥♥ (3/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)


Hier geht es zur Leseprobe.
Hier könnt ihr das Buch kaufen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Die Wahrheit von Melanie Raabe #Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s