Im November #gelesen

So viel habe ich mir vorgenommen! So viel! Und geschafft habe ich praktisch nichts. Doch ich lasse nicht den Kopf hängen. Manchmal hat man eben keine Zeit zum Lesen, da das Leben sonst schon sehr anspruchsvoll ist. Und so ging es mir den ganzen November über.

diewahrheit
Für Rezension auf’s Bild klicken!

Ja tatsächlich habe ich nur ein einziges Buch zu Ende gelesen. „Die Wahrheit“ von Melanie Raabe war sehr unterhaltsam und macht Lust auf noch mehr Bücher von ihr. Ich werde mir wohl bald auch noch „Die Falle“ von ihr bestellen. Habt ihr eines der beiden Bücher von ihr schon gelesen? Wie fandet ihr sie?

perfect_ahern

Seit Wochen lese ich nun „Perfect“ von Cecelia Ahern und leider kann es mich bis jetzt noch nicht wirklich begeistern. Anders als beim ersten Buch passiert meiner Meinung nach in diesem Buch viel zu wenig und die ewigen Wiederholungen und Bemerkungen zum ersten Teil sind mittlerweile so nervig, dass ich sie nur noch überfliege. Habt ihr das Buch schon durch? Lasst mir gerne die Links zu euren Rezensionen da!


Der Dezember wird um einiges stressiger als dieser Monat und deshalb weiss ich wirklich nicht ob es sinnvoll ist mir Bücher zum Lesen vorzunehmen… Wirklich toll wäre es wenn ich mindestens drei Bücher schaffen würde! Doch bei der Momentanen Zeit-Lage wäre ich auch froh, wenn ich auch nur ein Buch schaffe! Wie sieht das bei euch aus? Wie viel denkt ihr, könnt ihr im Dezember lesen?

Man schreibt sich,
E.

Werbeanzeigen