Perfect – Willst du die perfekte Welt von Cecelia Ahern #Rezension

Perfektion im Fehlerhaften

Perfect – Willst du die perfekte Welt von Cecelia Ahern | Roman | 480 Seiten
FJB Verlag | Cover | ISBN: 978-3-8414-2236-1
gelesen vom 15.11. bis 4.12.2016
***Bitte vorher Band 1 „Flawed“ lesen!***


Klappentext
perfect_ahernCelestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.
Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance?
Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft. (Quelle; FJB Verlag)

Zusammengefasst
Die Geschichte beginnt dort, wo der erste Band aufgehört hat. Wir befinden uns mit Celestine auf der Flucht und verstecken uns auf der Farm ihres Grossvaters vor den Whistleblowers. Gemeinsam mit ihr schaffen wir es knapp einer grossen Suchaktion zu entkommen und fliehen, direkt in die Arme von Carrick. Gemeinsam mit ihm findet Celestine noch weitere Fehlerhafte, die sich vor dem System verstecken.

Gemeinsam schmieden sie Pläne um Richter Crevan und damit auch die ganze Gilde zu stürzen. Denn Celestine verfügt über ein Brandzeichen, dass so gefährlich ist, dass sie vom ganzen Land gesucht wird.

Wird Sie das Viedeo ihrer Brandmarkung noch rechtzeitig finden?
Oder wird sie vorher geschnappt?
Und wie sehr kann sie Carrick vertrauen?

Darüber Gedanken gemacht 
So wirklich konnte mich der zweite Band der Reihe leider nicht überzeugen. Das erste Buch habe ich innerhalb ein paar Tage durchgelesen, doch an diesem hier las ich beinahe den ganzen November.

Natürlich hatte ich nicht viel Zeit zum Lesen, doch das Buch fesselte mich auch nicht unbedingt und so war das Lesen eher mühsam.

Es gab, gegen Ende des Buches einige Stellen die ich ganz gut fand, doch das konnte meine Meinung über das Buch nicht wirklich ändern.

Gefiel mir sehr
Obwohl vieles sich immer wieder wiederholte, wurde das Buch gegen Ende doch noch etwas besser und ein paar tolle Stellen konnte ich doch noch für mich herauspicken, die ganz nach Cecelia Ahern klingen.

„Manche ganz besondere Menschen in unserem Leben tragen wohl Liebe für uns in nahezu endlosem Ausmass in sich – für uns, mit allen unseren Fehlern.“ S. 357

„Wenn Sie mir sagen, ich bin gierig, dann sage ich, dass ich einen Wunsch habe. Den Wunsch nach einer fairen und gleichberechtigten Gesellschaft. Wenn Sie mich arrogant nennen, sage ich, das ist mein Stolz, weil meine Überzeugungen über denen stehen, die mich unterdrücken. Wenn Sie meinen, ich bin ungeduldig, dann sage ich, dass ich den Mut zur sofortigen Veränderung habe. Sie sagen, ich will die Märtyrerin spielen, ich sage, das ist Selbstlosigkeit. Minderwertigkeitskomplexe? Bescheidenheit. (…) Denn alle Eigenschaften, die Sie als Fehler erachten, Richter Crevan, sehe ich als Stärken.“ S. 368

„Das Absurde an der Gerechtigkeit ist, dass die Gefühle, mit denen wir für sie kämpfen, und diejenigen, die sich entwickeln, wenn ihr Genüge getan wird, niemals fair und ausgewogen sind. Letztlich ist also nicht einmal die Gerechtigkeit perfekt.“ S. 463

Gefiel mir nicht
So spannend die Geschichte auch klingen mag, dass wirklich spannende wäre in 100 Seiten erzählt gewesen. Zu Beginn der Geschichte wurde immer so viel wiederholt, dass ich das Gefühl hatte den ersten Band noch einmal zu lesen.

Bis jetzt ist mir noch nicht ganz klar, wieso der Verlag die beiden Bücher so kurz nach einander veröffentlicht hat. Dies hat für mich den zweiten Band regelrecht zerstört. Denn die Hauptgeschichte aus dem zweiten Band hätte man auch gut in den ersten einflechten können, dann wäre der erste Band vielleicht 100-150 Seiten länger aber man hätte ein wirklich starkes Buch!

Da Cecelia Ahern ansonsten ja auch immer nur Einzelbände schreibt, könnte es natürlich auch sein, dass sie selbst nicht wusste, wie viel sie „wieder erzählen“ möchte und hat sich hier einfach total verschätzt. Es war einfach zu viel von allem und wäre kürzer bzw. in einem Buch viel besser angekommen.

Schreibstil & Cover 
Der Schreibstil war für mich leider auch nicht wirklich gerade herausragend. Ich bin mir von ihr eigentlich viel bessere Bücher gewöhnt und war teilweise wirklich sehr enttäuscht und habe auch so viele Tipp Fehler gefunden, dass ich mir am Ende nur noch nervte.

Das Cover ist genau so schön wie beim ersten Buch und passt unglaublich toll dazu, das ist dem Verlag durchaus gut gelungen.

flawedundperfect
Für die Rezension zu „Flawed“ auf’s Bild klicken!

 

Fazit 
Leider konnten mich die wenigen guten Stellen, gegen Ende des Buches doch nicht so sehr überzeugen, damit ich dem Buch eine bessere Bewertung geben konnte. Wirklich Schade!

Bewertung
Buchlänge ♥♥ (2/5)
Schreibstil ♥♥ (2/5)
Botschaft ♥♥♥ (3/5)
Lesevergnügen ♥♥ (2/5)

Advertisements

5 Gedanken zu “Perfect – Willst du die perfekte Welt von Cecelia Ahern #Rezension

    • Beim ersten Buch fand ich auch vieles nicht zu 100% gelungen aber wollte der Autorin eine Chance geben und liess mich von der Idee überzeugen. Doch leider hat sie dies im letzten Band einfach vermasset… Ahern soll lieber wieder einzelne dafür wunderschöne Bücher schreiben! (:

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s