Mein SuB – Was liegt denn da? #7

Wöchentlich werden hier zwei Bücher vorgestellt, die noch auf meinem SuB liegen. Egal ob neu hinzugezogen oder schon länger im Bücherregal, hier gibt es immer wieder ein paar Auszüge aus meinem aktuellen Stapel ungelesener Bücher. Dazu beantworte ich die ein oder andere Frage zum Buch oder gebe meinen Kommentar dazu ab.

Gerne dürft auch ihr mitmachen, schnappt euch das Header Bild und stellt mir zwei Bücher von eurem SuB vor. Dabei würde ich gerne von euch wissen…

  • Wieso ist dieses Buch auf dem SuB gelandet?
  • Was ist die Geschichte hinter dem Buch?

Freue mich schon auf neue Bücher und gemeinsames plappern! Beginnen wir mit den heutigen beiden Büchern!


Inhalt
Einmal angenommen … … dein Mann hat sich aus dem Staub gemacht. Du schaffst es kaum, deine weitwegFamilie über Wasser zu halten. Deine hochbegabte Tochter bekommt eine einmalige Chance. Und du bist zu arm, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Plötzlich liegt da ein Bündel Geldscheine. Du weißt, dass es falsch ist. Aber auf einen Schlag wäre dein Leben so viel einfacher … Und einmal angenommen, du strandest mitten in der Nacht mit deinen Kindern am Straßenrand – und genau der Mann, dem das Geld gehört, bietet an, euch mitzunehmen. Würdest du einsteigen? Würdest du ihm irgendwann während eures verrückten Roadtrips gestehen, was du getan hast? Und kann das gutgehen, wenn du dich ausgerechnet in diesen Mann verliebst?

Ich glaube dieses Buch liegt bei mir seit dem es veröffentlicht wurde und wurde seitdem gar nicht mehr beachtet. Damals las ich das erste Buch von Moyes und war sehr angetan von ihr, klar dass ich das Zweite dann auch unbedingt kaufen musste. Doch leider war ich nie in der Stimmung für solch eine Geschichte… Ich weiss ehrlich gesagt auch nicht ob ich dieses Buch jemals lesen werde… Kennt es jemand von euch und kann es mir vielleicht etwas schmackhaft machen?


Inhalt
morgen_kommteinneuerhimmelKönnen Träume glücklich machen? Eine Mutter zeigt ihrer Tochter den Weg, ihre wahren Träume zu verwirklichen. Ein berührender Roman über die eine Liebe, die uns ein Leben lang nicht verlässt. Wer verscheucht die Monster aus unseren Albträumen? Wer tröstet uns bei Liebeskummer? Und wer kennt uns besser, als wir uns selber kennen? Als Brett 14 Jahre alt war, hatte sie noch grosse Pläne für ihr Leben, festgehalten auf einer Liste mit Lebenszielen. Heute, mit 34 Jahren, ist die Liste vergessen und Brett mit dem zufrieden, was sie hat: einen Freund, einen Job, eine schicke Wohnung. Doch als ihre Mutter Elizabeth stirbt, taucht die Liste wieder auf: Aus dem Mülleimer gefischt, hat ihre Mutter die Liste aufgehoben, und deren Erfüllung zur Bedingung gemacht, damit Brett ihr Erbe erhält und zwar innerhalb von 12 Monaten. Aber Brett ist nicht mehr das Mädchen von damals. Ein Baby bekommen? Das hat sie schon lange ad acta gelegt. Ein Pferd kaufen? In ihrer Wohnung sind nicht mal Haustiere erlaubt. Eine gute Beziehung zu ihrem Vater aufbauen? Ha, der ist seit sieben Jahren tot. Sich verlieben? Die einzig wahre, grosse Liebe gibt es doch nur im Film. Um sie bei der Erfüllung ihrer Ziele zu unterstützen, hat ihre Mutter Brett mehrere Briefe hinterlassen. Wütend, enttäuscht und verletzt liest Brett den ersten Brief und ist überwältigt von der liebevollen und fürsorglichen Nachricht ihrer Mutter, die gespürt hat, dass Brett in ihrem Leben nicht glücklich ist. Die Briefe ihrer Mutter rufen Brett dazu auf, ihre Träume nicht aufzugeben und ihr Leben in die Hand zu nehmen denn nur sie selbst kann es ändern. Kann Elizabeth ihrer Tochter dabei helfen, sich selbst wiederzufinden?

Dieses Buch habe ich bei einem Buchladen als Sonderausgabe entdeckt und fand es so hübsch, dass ich es mir promot gekauft habe. Doch auch hier reizt mich die Story zur Zeit einfach zu wenig… Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr dieses Buch bereits gelesen?


Freue mich auf Beiträge von euch, lasst mir gerne eure Links da!

Man schreibt sich,
E.

Werbeanzeigen