Noah Band 1 von Yuka Shibano #Rezension

Toller Manga für Teenager.

Noah Band 1 von Yuka Shibano | Manga| 192 Seiten
TokyoPop Verlag | Cover | ISBN: 978-3-8420-2317-8
gelesen am 14.08.2017


Klappentext noah_1

Die künstlerisch begabte Noa wächst bei dem älteren Ehepaar Yukihira auf, das Apartments an Schüler und Studenten vermietet. Als sie an die Elite-Highschool St. Linière kommt, macht sie gleich bei der Feier zu Schuljahresbeginn die Bekanntschaft von ReiAso, dem Vorsitzenden des Schülerrates: Vor aller Augen bittet sie, ihn malen zu dürfen. Doch nicht nur das, als kurz darauf das Heim der Yukihiras niederbrennt und die Familie nicht genug Geld aufbringen kann, um die Hypothek auf die Apartments zurückzuzahlen, kauft der reiche Aso sie kurzerhand! Noa ist zwar erleichtert, doch Aso ist ihr ein Rätsel … (Quelle: TokyoPop)


Zusammengefasst

Die junge Noa beginnt gerade erst mit der 10 Klasse, als sie den gut aussehenden Aso das erste Mal sieht. Sofort ist sie von ihm fasziniert und bittet ihn, auf schräge Art und Weise,  darum für sie Modell zu stehen. Das ganze entwickelt sich aber schnell zu mehr und obwohl sie manchmal nicht weiss, ob Aso wirklich ehrlich zu ihr ist, fängt sie an ihn richtig zu mögen.

Doch Aso ist reich und plant eigentlich etwas ganz anderes, wird er mit seinem Plan durchkommen?

Darüber Gedanken gemacht

Das letzte Mal habe ich einen Manga gelesen, da war ich vielleicht 14 oder 15? Und hätte man mir dieses Buch damals in die Hände gedrückt hätte ich es geliebt! Doch leider bin ich 10 Jahre zu spät auf dieses Buch gestossen und kann mich somit nicht mehr wirklich in die Charakteren hinein versetzten. Es ist doch sehr ein jugendliches Buch, ziemlich kitschig und manchmal absolut nicht nachvollziehbar. Jetzt so aus meiner Sicht.

Doch für Teenager kann diese Reihe durchaus funktionieren. Und obwohl mich die Storyline nicht überzeugen konnte finde ich den Manga so schön gezeichnet, das ich mir wahrscheinlich Band 2 und 3 auch noch holen werde.

Gefiel mir sehr

Die Autorin hat vor jedem neuen Kapitel einen kurzen persönlichen Kommentar niedergeschrieben, dadurch wirkt sie super sympathisch und scheint wirklich witzig zu sein! Gerne hätte ich mehr von ihr persönlich gelesen!

Gefiel mir nicht

Wie oben schon erwähnt, bin ich für solche Art von Büchern wohl einfach nicht mehr die richtige Zielgruppe. Deshalb konnte mich die Story an sich nicht mehr wirklich überzeugen und war aus meiner Sicht aus viel zu unrealistisch und überdramatisiert.

Zeichnungsstil & Cover

Der Zeichnungsstil ist grosse Klasse genau so wie das Cover! Genau deshalb habe ich auch mal wieder zu einem Manga gegriffen.

Fazit

Wenn ihr zwischen 13 – 16 Jahre alt seid, kann ich euch diesen Manga wirklich empfehlen. Es ist eine leichte Story gespickt mit viel Teenage-Drama. Der Zeichnungsstil ist aber einsame Spitze und es ist auch einfach nur toll, sich die Zeichnungen anzusehen!

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥♥ (5/5)
Zeichnungsstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥ (3/5)
Lesevergnügen ♥♥♥ (3/5)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Noah Band 1 von Yuka Shibano #Rezension

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s