[Kolumne] Die Sache mit den Neuerscheinungen

„Sorry my Weekend is all Booked.“

Man liebt und fürchtet sie zugleich; Die Monatsneuerscheinungen. Doch ich spreche nicht von irgendwelchen Neuerscheinungen, ich spreche von neuen Büchern. Jeden Monat werden die Listen aktualisiert und auf jedem zweiten Blog stolpere ich über eine Monatsvorschau mit den neusten Versuchungen.

readinglist

Wo man auch hinblickt, lächeln einen die neusten potenziellen Beststeller an und jedesmal schmeisst man dabei seinen SuB um und kauft sich alle neuen Büchern, von denen man glaubt ohne diese nicht mehr weiter existieren zu können. Im Buchkaufrausch verdrängt man auch schlicht seinen verstaubten SuB, der sich bereits im dreistelligen Bereich befindet. Man hört nur noch das frisch gedruckte Blätterrauschen, riecht den Duft von neuer Tinte auf Papier und streichelt die vielen bunten Covers.

Es ist ja auch so viel schöner neue Bücher zu kaufen, als die alten erstmal zu lesen, doch weshalb ist das so? Es geht ja nicht nur mir so, ich teile meine Bücherkauf-Sucht schliesslich mit euch allen 😉 Es scheint beinahe so, als würden wir uns zum Spass Buchkauf-Verbote auferlegen, nur um sie spätestens im nächsten Monat zu brechen. Gibt es Bücherwürmer unter euch, die es wirklich schaffen für länger Zeit, und damit meine ich 6  bis 12 Monate lang, kein Buch zu kaufen? Wenn ja, wie schafft ihr das bloss?

Ich persönlich habe mir ja wirklich ganz fest vorgenommen, dieses Jahr meinen SuB zu senken und verzichte somit so gut es geht auf neue Bücher, damit ich mich auch daran halten kann nutze ich diese drei Grundregeln;

  1. Habe immer ein Buch dabei
    – Denn man weiss nie, ob man sich vielleicht beim Warten langweilen wird und sich plötzlich in einem Buchladen wieder findet.
  2. Anfassen ist erlaubt, Mitnehmen nicht
    – Verbietet euch aber nicht Buchläden zu betreten, denn sonst könnte das ganze in einem Buchkauf-Koma enden. Geht bewusst in einen Buchladen, fasst die Bücher an, riecht daran und legt sie dann behutsam wieder zurück ins Regal… zurück habe ich gesagt!
  3. Setz dir ein ein festes Datum
    – Anstatt dich für unbestimmte Zeit vom Bücher kaufen fernzuhalten, solltest du ein fixes Datum setzen, an dem du Bücher kaufen darfst. Sag dir selbst; Wenn ich es schaffe bis zum 7. Juni keine Bücher zu kaufen, darf ich mich mit einem besonderen Exemplar belohnen.

Wenn man sich an diese drei Ratschläge haltet, wird es einem auf jeden Fall leichter fallen, habt ihr auch ein paar Tipps auf Lager und wie geht ihr mit der Sache um?

Ran an die Bücher,

elizzy

38 Replies to “[Kolumne] Die Sache mit den Neuerscheinungen”

  1. Guten Morgen, meine Liebe! 🙂
    Ein sehr wichtiges Thema, wirklich. Es ist wirklich eine Sucht! Ich scheine sie von der Mama geerbt zu haben, bei ihr türmen sich die Bücher auch schon auf dem Boden auf. Ich weiß wirklich nicht, warum das so ist, ich habe SO VIELE Bücher daheim, die sicherlich ALLE großartig sind und trotzdem will man immer noch eins mehr und noch eins mehr. Und wie du so schön sagst: Existieren ohne dieses eine neue Bücher ist einfach unmöglich!
    Letzten Monat habe ich es ja zum ersten Mal seit Monaten geschafft, den SuB ab- statt aufzubauen. Ich versuche mich an die Regel zu halten, mehr Bücher zu lesen als zu kaufen, theoretisch müsste das ja klappen. Irgendwie. Ich bin jedenfalls gespannt, ob ich das so beibehalten kann. 😀
    Hab einen wundervollen Tag! ❤︎

  2. Ein interessanter Artikel 🙂
    Ich bin ebenfalls ein absoluter Bücherwurm, aber, um ehrlich zu sein, schaue ich mich oftmals lieber in tollen Bücherläden um, statt jedes Mal auch ein Buch zu kaufen. Ich kenne das Problem zwar auch, dass immer wieder Bücher hinzukommen, aber es ist bei weitem nicht so, dass ich den Neuerscheinungen hinterherlaufe, auch wenn es manchmal verführerisch ist 😉
    Da ich auch gerne in den Bücherschränken meiner Eltern und Freunde vorbeischaue und jedes Mal eine imaginäre Liste mit Büchern habe, die ich noch lesen will (und darunter sind auch viele ältere Bücher, die es durchaus Wert sind, gelesen zu werden), muss nicht ständig etwas Frisches aus dem Buchladen her. Zwei kleine Tipps habe ich also: Um Geld zu sparen, einfach mal bei Freunden und Verwandten vorbeischauen und 2., als Ergänzung zu deinen Tipps: Sagt euch, dass ihr mindestens 3 (oder mehr, je nachdem) der ungelesenen Bücher zuerst lest, bevor ein neues Buch bei euch einziehen darf. Das schafft meiner Meinung nach Ballast von der Seele.
    Liebe Grüße 🙂

  3. Hallo, Lizzy!
    Ach ja, Neuerscheinungen. Ich muss sagen, in letzter Zeit fühle ich mich nicht so ganz als Opfer, weil ich nicht so das Bedürfnis habe neue Bücher zu kaufen. Zumindest nicht bis auf ein paar ganz Spezielle. Fällt es immer noch unter Sucht, wenn man im Vorhinein schon weiß, was genau man will? Was ist mit Kaufrausch im Internet? Da kann man nichts anfassen/anriechen/anstöbern. Das ist, glaube ich, die gefährlichste Gefahr. Ich will mich ehrlich gesagt nicht so unter Druck setzen. Ich weiß, wenn ich das erst mache, dann fällt die ganze Geschichte um. 🙂
    Mein Vater hat generell für alle Sachen, die er kauft, diese Regelung: Er fragt sich „Wenn ich das kaufe, was gebe ich an dessen Stelle weg?“ Was, wenn wir uns diese Frage bei Büchern stellen würden? Wenn ich mir dieses Buch jetzt kaufe, welches Buch fliegt dann raus? (Der Gedanke bereitet mir ehrlich gesagt Unbehagen.)
    LG, m

    1. Hallo M. uuuh ich könnte nie ein Buch rausschmeissen für ein anderes xD diese Entscheidung fiele mir zu schwer! Aber ich sehe den Sinn dahinter 😀

  4. Hey,
    Ein sehr schöner Beitrag. Ja mit dem SUB und den Neuerscheinungen ist das so eine Sache, man möchte die neuen Bücher haben, aber eigentlich hat man noch genug Bücher zu Hause die noch nicht gelesen wurden.
    Ich habe dazu mittlerweile zwei Grundregeln:
    1 nicht mehr als ein Buch pro Monat (Ausnahmen sind Fachbücher für die Arbeit)
    2 ich stelle mir immer die Frage (egal ob Bücher oder andere Sachen) „Brauche ich das wirklich, oder möchte ich es jetzt nur weil es neu ist ?“
    Liebe Grüße Christin ?

  5. Huhu,
    schöner Beitrag und auch die richtigen Gedanken dazu in meinen Augen. 🙂 Ich möchte dieses Jahr auch verstärkt meinen SuB angehen. Für mich ist ein Buchkkaufverbot aber keine Option. Ich habe ja auch immer eine Liste mit Neuerscheinungen, aber ich suche mir da ein paar raus bzw. warte auch erstmal auf die Meinungen. Schon letztes Jahr habe ich versucht mich in Geduld zu üben. Mancher Hype löst sich ja auch in Wohlgefallen auf und schon hat man kein neues zusätzliches Buch, auf das man dann keine Lust mehr hat. Ich höre viele Bücher vom SuB mittels Hörbücher bei Spotify. So kann ich parallel noch eine Neuerscheinung lesen. 🙂
    Habe noch einen schönen Tag!
    Jenny

  6. HI,
    es ist wirklich immer sehr schwierig bei all den guten neuen Büchern dem Kauf zu widerstehen. Manchmal klappt es besser und manchmal eher weniger. Das kommt bei mir auch immer drauf an, welche Bücher ich aktuell lese bzw. gelesen habe und welche Neuerscheinungen es gibt. Denn manche Bücher MUSS ich einfach haben, z.B. von bestimmten Autoren oder eine Fortsetzung einer Reihe.
    Liebe Grüße
    Sarah

  7. Guten Morgen, liebe Elizzy!
    Ohman, ja, da hast du mich kalt erwischt :’D Obwohl die Zahl der Bücher, die noch aufs Gelesen-werden warten, bei mir wirklich nicht allzu groß ist (momentan bin ich bei 55) erwische ich mich so oft, dass ich gerade in Stresssituationen gerne im Internet stöbere (vor allem, wenn ich von Hausarbeiten genervt vorm Laptop sitze und mir denke: das hast du dir jetzt aber verdient! :D). Momentan kann ich mich noch gut zurückhalten, aber mehrere Monate ohne neue Bücher… puuh… Vielleicht sollte ich es trotzdem mal ausprobieren, meinem Geldbeutel und den schon vorhandenen Büchern zuliebe 😀
    Liebste Grüße,
    Ida

  8. Die gute, alte Buchkaufsucht.
    Ich erkenne mich da tatsächlich auch wieder. Meistens mit dem Gedanken: was man schon mal da hat, vergisst man dann auch nicht zu lesen.
    Allerdings habe ich eine Leseliste angefangen, auf die ich alle Bücher setze, die mich irgendwie interessiert haben. So kann ich die. Bücher nicht mehr vergessen, die mich irgendwann mal irgendwo interessiert haben, kann mich erstmal meinem SuB widmen und wenn ich mal Geld oder einen Gutschein übrig habe, gehe ich die Liste durch und schaue, was am lautesten „Hier, nimm mich!“ schreit.
    Das klappt bisher ganz gut. 🙂

  9. Ich kaufe so gut wie nie Neuerscheinungen, weil ich generell lieber tausche oder gebraucht kaufe und außerdem gerne Meinungen abwarte, damit ich nicht unnötig enttäuscht werde. Ganz wichtig, wenn es darum geht, neue Bücher zu kaufen, finde ich die Frage „werde ich es sofort lesen?“ Wenn nicht, dann kann es noch warten und es gibt keinen Grund, wieso es jetzt schon in meinem Regal stehen muss. Außerdem finde ich es immer gut, sich genau die Bücher auf seinem SuB anzuschauen und sich wieder ins Gedächtnis zu rufen, wie gerne man sie lesen möchte und wie aufgeregt man war, als man sie gekauft hat. Da ist es dann wahrscheinlicher, erst mal zu einem solchen Buch zu greifen als sich neue zu kaufen.

  10. Liebe Elizzy,
    ein schöner Beitrag danke dafür! 🙂
    Ich könnte mir keinen Verbot auferlegen, weil ich dann irgendwann doch eskalieren würde, ich kenne mich da einfach zu gut. Deswegen versuche ich eine Mitte zu finden: weniger RE anfragen, ein zwei Bücher vom SuB pro Monat (wenn ich mehr schaffe dann mehr) und ein zwei neue Bücher. Da ich aktuell viele Testleseexemplare erhalten habe, ist es noch nicht ganz umsetzbar, aber ich habe es mir für Februar schon vorgenommen: eine Mischung aus SuB-Büchern und auch neuen Büchern.
    Wenn du das kannst ist das natürlich super! Deine Milchtüte liebe ich ja 😉
    LG, Ümi <3

    1. Vielen Dank liebe Ümi, es freut mich sehr liest du gerne mit 😀 Ja das Problem mit den RE Exemplaren kenne ich auch 😀 habe auch noch 3 hier rumliegen 😀 mal sehen wie ich im Februar voran komme!

  11. Huhu 🙂
    Bei mir eskaliert der SuB auch regelmäßig, wenn ich mich wieder durch die neuesten Neuerscheinungen gewühlt habe 😀 Allerdings ist mein SuB seit einigen Monaten sehr konstant bei 100 Büchern. Derzeit ist mein gesamter SuB in 3er Buchpaare unterteilt. Thematisch, farblich nach Reihen oder Autor – alles bunt gemischt. Von diesen Buchpaaren sucht sich mein Freund jeweils Buch aus, das für ihn am spannendsten klingt und das lese ich dann. So sind auch Bücher noch gelesen worden, die schon seit Jahren auf meinem SuB versauern 😀 Und ansonsten versuche ich immer ein altes und ein neueres Buch im Wechsel zu lesen 😉
    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

  12. Hallo Elizzy

    ehrlich, in den letzten 3 Jahren hab ich selber 2 Bücher gekauft und eins geschenkt bekommen. Zuvor, als ich noch in der Buchhandlung gearbeitet habe fiel mir das natürlich mega schwer. Da sieht man dann all die neuen Bücher die so eintrudeln, man ist immer auf dem aller neusten Stand und an vorderster Front, dazu noch die Rabatte die man als Mittarbeiter bekommt… man wie viel Bücher da bei mir eingezogen sind. Aber als ich krank wurde hatte sich das erledigt. Denn mein SuB stand bei ca 400 +/- Also lebte ich die letzten 3 jähre von meinem SuB, bis auf die 3 Bücher und den 5 Reziex. die ich bekommen habe.

    Und Früher hab ich eigentlich nur Bücher gekauft mit den Gutscheinen die ich zu Weihnachten und Geburtstage bekommen habe, selten mal dazwischen.

    Ich möchte das eigentlich beibehalten. Also nicht zu viele neue Bücher zu kaufen. Die finanzelle Lage kommt mir im Moment da auch etwas entgegen *gg* denn wirklich Bücher leisten kann ich mir leider nicht.

    Wie sieht es denn inzwischen bei dir aus? Der Beitrag ist ja doch schon fast 2 Jahre alt. Hat sich da dein verhalten geändert oder eher nicht.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    1. Liebe Alexandra,
      Wow! Ich bewundere dich gerade enorm! Ich wünschte ich wäre so wie du und würde mir nicht ständig neue Bücher kaufen! Dein SuB war ja aber auch beachtlich, wie sieht denn der Stand jetzt aus?

      Zu mir: Ich habe leider die letzten zwei Jahre etwas versagt und mein SuB ist auf über 300 Bücher angewachsen 😀

      Dafür steht aber dieses Jahr der SuB Abbau im Vordergrund 😀 und ich bin guter Dinge, dass ich dies hinkriege!

      1. Ach, da gibts nichts zu bewundern, da spielen mir die Finanzen etwas zu 😉 Da ich noch immer, im Verhältnis zu vor der Erkrankung, wenig lese, ist er zumindest geschrumpft um 10 Bücher. Einige wurde auch aussortiert, einfach weil sie nicht mehr passen und mich nicht mehr interessieren. Also ab ins Bücherbroki. Da hat wenigstens noch wer anderes Freude dran.

        Wie hoch der SuB ist jetzt kann ich gar nicht genau sagen, weil einige Bücher noch in Kisten verweilen. Aber es sind sicher weniger als noch letztes Jahr. er ist zumindest nicht mehr gestiegen *gg*

        Dann wünsch ich dir gutes Gelingen und ich bin gespannt auf dein Endjahresfazit 😀

        Liebe Grase
        Alexandra

  13. Ja, Ja, die Sache mit den neuen Büchern und den steigendem SuB. Neuerscheinungen sind bei mir eher nicht das Problem, sondern reduzierte Bücher, da werde ich schwach. Fünf Euro statt 20 Euro? Okay, dass Buch muss mit. Ansonsten entscheide ich was ich lese nach Lust und Laune, und da kann es sein, dass ich einfach kein Lust auf ein Buch von meinem SuB habe, weil ich doch lieber ein anderes Genre lesen möchte… Na ja ich habe mir jetzt von einem Weihnachtsgutschein Bücher bestellt und das wars für die nächste Zeit, bis zum Februar 😀 Da erscheint ein weiterer Cassandra Clare Roman, den ich mir auch schon vorgemerkt habe, bis dahin wird brav der SuB verkleinert 😀
    Liebe Grüße

    Nadine

    #Bloggernetzwerk

    1. Liebe Nadine, vielen Dank für deinen Kommentar. Und oh ja da hast du recht! Die reduzierten Bücher sind wahre Folter. Da schlage ich auch immer zu!

      Ich wünsche dir dann bis Februar eine „Buchkauffreie-Zeit“ ;D

      Bis nachher auf deinem Blog <3

  14. Ich bin bekennende Mitfrau im Club der Bücherei-Entlehnenden und somit meistens auf der sicheren Seite. Was nicht heißt, dass es keine Büchertürme gäbe – aber es sind bloß so an die 8 – 10 auf meinem Nachttisch. Und natürlich irre ich mich mitunter und mag ein Buch doch nicht lesen, da es entlehnt ist, habe ich da keine Skrupel, dieses Buch-Date zu beenden.
    Gibts bei dir gute Büchereien? In Wien sind sie recht gut sortiert, die Neuerscheinungen werden auch aufgelegt, sind aber natürlich häufiger entlehnt in der Zeit nach dem Erscheinen. Deshalb hab ich im Bulletjournal eine Liste mit Buchtiteln, die ich mal lesen mag. Das funktioniert super.

    1. Ich hatte früher auch einen Bücherausweis und war wirklich oft dort! Doch seitdem ich so viele Bücher auf dem SuB habe, habe ich mir den Büchereiausweis nicht mehr erneuern lassen, da ich dachte „Zuerst liest du alle Bücher von deinem SuB“ wie man sieht, hat das bis jetzt noch nicht so gut geklappt! Ich bin aber guter Dinge, dass dies noch besser wird 😀 Oh und ich finde es toll, dass du ein Bullet Journal hast 😀 ich liebe das Buch ja!

  15. Hey Lizzy ?

    ein fast vergessener, aber immer noch total aktueller Beitrag von dir. Ja, das Problem mit dem SuB kennen wohl alle, die gerne lesen. Wenn dazu noch Rezensionsexemplare kommen, die man ja zuerst lesen sollte, da der Verlag eine Besprechung erwartet, leidet der SuB noch mehr. Ich versuche es dieses Jahr mal damit, mir pro Monat höchstens ein Buch zu gönnen. Mal sehen, wie lange ich das durchhalte ?

    Viele Grüße,
    Nico

  16. Guten Abend Lizzy,
    ein Beitrag, der trotz des Datums einfach immer aktuell ist. Gerade zum Jahreswechsel nehmen sich ja viele vor den SuB zu verringern, mehr zu lesen weniger zu kaufen, etc.
    Ich versuche es ja auch jedes Jahr, genau wie dieses.

    Liebe Grüße
    Jasmin (Pandaversum)

  17. Auf so Bestsellerlisten schaue ich erst gar nicht, aber die ganzen Rezensionen triggern einen schon. Mittlerweile führe ich eine Excelliste. Für jedes gelesene Buch, darf ich ich mir eines von der Liste kaufen. Das hilft tatsächlich…nur an Weihnachten nicht. 😉
    Grüße, Katharina

  18. Liebe Elizzy,

    das hast du wirklich schon geschrieben und spontan musste ich an deine süße Milchtüte denken, die du mit Bilder von Büchern auf deinem SuB gefüllt hast 😉 Ich lebe deine Milchtüte und die Idee dazu total!

    Mir fällt es tatsächlich schwer weniger Bücher zu kaufen, denn es gibt diese Trilogien/ Serien die gefühlt ein Ende nehmen und wenn man schon mit dem ersten Band begonnen hat, will man meistens auch die Serie bis zum Ende kaufen und lesen. Darauf kann ich mich seit einigen Monaten beschränken, aber so ganz schaffen zur ich nicht immer, denn erst gestern kaufte ich das neueste Buch von Nina Blazon, da wurde ich tatsächlich schwach 😀

    Aber tatsächlich versuche ich ich erst einmal drauf zu beschränken, mal sehen wie lange ich durchhalte, aber deine Tipps sind gar nicht so übel, ich behalte die mal im Hinterkopf 😉

    LG Ümi

  19. Hallo Elizzy,

    also das Jahr 2020 war noch keine 3 Tage alt, da hat es schon wieder ein Buch in mein Regal geschafft. Ich weiß nicht, wann ich meinen SUB jemals abbauen werde und ich kaufe Bücher auch echt nach dem Motto: „erst mal haben und dann sehen wir weiter.“ Meine Buchhandlungsfee Vicky sagt schon gar nichts mehr und ich habe auch ihre Handynummer und bestelle mir die Bücher bei ihr über whats app 🙂
    Dafür schaffe ich es dann, so wie gestern, in eine Thalia Filiale zu gehen und ohne Buch wieder aus dem Laden zu kommen getreu dem Motto : „Nur anfassen, nicht kaufen.“ Du siehst also, du bist nicht allein und ich liebe es einfach Bücher zu kaufen, ich muss sie nicht sofort auch lesen müssen.
    LG Yvonne

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.