[Kolumne] Die Sache mit den Neuerscheinungen

„Sorry my Weekend is all Booked.“

Man liebt und fürchtet sie zugleich; Die Monatsneuerscheinungen. Doch ich spreche nicht von irgendwelchen Neuerscheinungen, ich spreche von neuen Büchern. Jeden Monat werden die Listen aktualisiert und auf jedem zweiten Blog stolpere ich über eine Monatsvorschau mit die neusten Versuchungen.

readinglist

Wo man auch hinblickt, lächeln einen die neusten potenziellen Beststeller an und jedesmal schmeisst man dabei seinen SuB um und kauft sich alle neuen Büchern, von denen man glaubt ohne diese nicht mehr weiter existieren zu können. Im Buchkaufrausch verdrängt man auch schlicht seinen verstaubten SuB, der sich bereits im dreistelligen Bereich befindet. Man hört nur noch das frisch gedruckte Blätterrauschen, riecht den Duft von neuer Tinte auf Papier und streichelt die vielen bunten Covers.

Es ist ja auch so viel schöner neue Bücher zu kaufen, als die alten erstmal zu lesen, doch weshalb ist das so? Es geht ja nicht nur mir so, ich teile meine Bücherkauf-Sucht schliesslich mit euch allen ;) Es scheint beinahe so, als würden wir uns zum Spass Buchkauf-Verbote auferlegen, nur um sie spätestens im nächsten Monat zu brechen. Gibt es Bücherwürmer unter euch, die es wirklich schaffen für länger Zeit, und damit meine ich 6  bis 12 Monate lang, kein Buch zu kaufen? Wenn ja, wie schafft ihr das bloss?

Ich persönlich habe mir ja wirklich ganz fest vorgenommen, dieses Jahr meinen SuB zu senken und verzichte somit so gut es geht auf neue Bücher, damit ich mich auch daran halten kann nutze ich diese drei Grundregeln;

  1. Habe immer ein Buch dabei
    – Denn man weiss nie, ob man sich vielleicht beim Warten langweilen wird und sich plötzlich in einem Buchladen wieder findet.
  2. Anfassen ist erlaubt, Mitnehmen nicht
    – Verbietet euch aber nicht Buchläden zu betreten, denn sonst könnte das ganze in einem Buchkauf-Koma enden. Geht bewusst in einen Buchladen, fasst die Bücher an, riecht daran und legt sie dann behutsam wieder zurück ins Regal… zurück habe ich gesagt!
  3. Setz dir ein ein festes Datum
    – Anstatt dich für unbestimmte Zeit vom Bücher kaufen fernzuhalten, solltest du ein fixes Datum setzen, an dem du Bücher kaufen darfst. Sag dir selbst; Wenn ich es schaffe bis zum 7. Juni keine Bücher zu kaufen, darf ich mich mit einem besonderen Exemplar belohnen.

Wenn man sich an diese drei Ratschläge haltet, wird es einem auf jeden Fall leichter fallen, habt ihr auch ein paar Tipps auf Lager und wie geht ihr mit der Sache um?

Ran an die Bücher,

elizzy

Werbeanzeigen