[Must-Read Blogtour] Tag 7: Zeit ist ein Geschenk

Liebe Büchermenschen

Willkommen zum Tag 7 der Must-Read Blogtour! Ich habe heute die Ehre nach der lieben Regina euch mein Must-Read Buch vorzustellen. Doch bevor ich euch von diesem Buch vorschwärme findet ihr hier den Link zu Reginas Must Read und hier geht es gleich zur Übersicht der Must-Read Blogtour von der lieben Smarty!


Als ich von dieser Blogtour erfuhr, war ich sofort Feuer und Flamme, denn ich wusste auf anhieb, welches Buch ich euch vorstellen würde. Denn diese Geschichte habe ich das erste Mal mit 14 Jahren gelesen und die Worte haben mich so geprägt, dass ich mich auch über 10 Jahre später daran erinnern kann und mir die Botschaft dieses Buches geblieben ist.

Wer früh am Weihnachtsmorgen an der Zuckerstangen-Fassade einer Vorstadtsiedlung entlangschlendert, kann wohl kaum umhin wahrzunehmen, wie sehr die Häuser mit ihrem Schmuck und Geglitzer den Päckchen ähneln, die hübsch eingepackt unter den Weihnachtsbäumen drinnen in den Wohnzimmern liegen: Hier wie dort verbergen sich Geheimnisse. #Buchbeginn

Ich habe mich für Zeit deines Lebens von der grossartigen Cecelia Ahern entschieden und möchte euch heute das Buch und die Geschichte um Lou näher bringen.

Die Story

Die Geschichte ist im Prinzip eine Geschichte in der Geschichte. Denn auch uns werden die Geschehnisse um Lou Suffern nur erzählt. Am Weihnachtsabend wird ein Jugendlicher von der Polizei verhaftet, weil er einen gefrorenen Truthahn durch eine Fensterscheibe wirft. Er wird aufs Revier gebracht und muss dort darauf warten, bis er von seiner Mutter abgeholt wird. Der freundliche Polizist, der mit ihm im Verhörzimmer sitzt, bemerkt den Kummer des Jungen und beschliesst ihm eine andere Art von Lektion zu erteilen. Und so beginnt er die Geschichte von Lou Suffern zu erzählen.

zeitdeinesLebens_ahern

Lou Suffern musste immer zwei Dinge zur gleichen Zeit tun. Oder an zwei Orten gleichzeitig sein.

Lou war ein erfolgreicher Geschäftsmann, er war verheiratet und hatte zwei tolle Kinder. Doch Lou war mit den Gedanken immer an zwei Orten gleichzeitig. So konnte er nicht einmal in Ruhe duschen, denn während er dies tat, übte er gleichzeitig die nächste Präsentation, dabei streckte er jedoch auch noch die Hand aus der Dusche und beantwortete auf seinem Blackberry E-Mails. Er war kein Mann, der sich für etwas Zeit nahm oder sich mal einen Tag Ruhe gönnte. Nein, bei Lou musste alles auf Trab sein, er musste beim Job zu 100% Leistung zeigen. Denn schliesslich stand bald eine Beförderung vor der Tür und die konnte er sich nicht entgehen lassen!

Doch ein Tag würde das Leben von Lou gründlich auf den Kopf stellen, doch dessen war er sich noch nicht bewusst, als er dem scheinbar Obdachlosen Herren auf dem Weg zu seiner Arbeit einen Kaffee anbot. Der Mann stellte sich als Gabriel vor, doch alle nannten ihn Gabe. Lou und er verstanden sich auf anhieb und er erhielt sogar einige Infos, die ihm bei seinem Job weiterhelfen konnten. Bei der Arbeit angekommen ging Gabe Lou nicht aus dem Kopf und prompt organisierte Lou ihm einen Job bei sich in der Firma.

Schnell begreift der Leser, dass Lou perfekt in seinem Job ist, doch leider dafür miserabel als Vater und Ehemann. Sein Frau Ruth weist ihn immer sanft darauf hin, dass er kaum noch zu Hause ist, doch Lou sieht das nicht ein und flüchtet sich immer wie mehr in seine Arbeit. Er stieg die Karriereleiter zwar stetig hoch, doch dabei hatte er das wichtigste verloren; sich selbst. 

Manchmal wirkt sich etwas sehr Wichtiges nur auf einen kleinen Kreis von Leuten aus. Umgekehrt kann etwas scheinbar ganz Nebensächliches das Leben einer grossen Masse beeinflussen. In beiden Fällen kann ein Ereignis – sei es nun gross oder klein – eine ganze Reihe von Menschen betreffen, einen nach dem anderen.

Doch Gabe ist aufmerksam und er bemerkt, dass Lou Hilfe benötigt, doch mit dieser Hilfe hätte Lou niemals gerechnet. Gabe schenkt ihm kleine weisse Pillen und noch ehe Lou weiss wie ihm geschieht, hat er sich prompt verdoppelt und kann nun tatsächlich an zwei Orten gleichzeitig sein. Doch wie er mit diesem Geschenk umgehen soll, hat ihm Gabe nicht erklärt und so stürzt er sich in zwei Meetings, besucht Geschäftsessen, hängt ihn Bars rum und lernt seine Lektion noch immer nicht. Doch ein Abend ändert alles, seine halbe Familie erliegt einer Magen-Darm-Grippe und Lou muss sich um seinen Sohn und seine Tochter kümmern. Plötzlich fällt ihm auf wie viel ihm entgangen ist und nun versucht er mit den Pillen, die Zeit mit seiner Familie wieder gut zu machen.

Doch kann man Zeit wieder zurückdrehen?
Kann man diese wieder aufholen?
Können vergangene Momente wieder erlebt werden?
Können sogar Fehler wieder gut gemacht werden?

Obwohl Lou viele Fehler macht und so beinahe seine Familie verliert, lässt ihn Gabe nicht im Stich. Erst am Ende begreift Lou, welches Geschenk im Gabe tatsächlich gemacht hat, doch ist es dann vielleicht schon zu spät?

Wir hören es, dieses leise Ticktack, das jede Stille durchbricht, und wir sehen es auch. Aber oft fühlen wir es nicht. Jede Sekunde hinterlässt ihre Spuren im Leben jedes einzelnen Menschen, sie kommt und geht wieder, in aller Stille, ohne grosses Trara. Sie löst sich in Luft auf, wie der Dampf von einem heissen Christmas-Pudding. Wenn wir Zeit haben, hält sie uns warm, aber wenn unsere Zeit vorüber ist, werden auch wir kalt. Zeit ist kostbarer als Gold, kostbarer als Edelsteine, kostbarer als Öl und kostbarer als irgendein anderer wertvoller Gegenstand. Es ist die Zeit, an der es uns oft mangelt, es ist die Zeit , die den Krieg in unseren Herzen verursacht. Deshalb müssen wir klug mit ihr umgehen. Zeit kann nicht eingepackt  und mit einer hübschen Schleife verziert unter den Tannenbaum gelegt werden.
Zeit kann man nicht verschenken. Aber wir können sie miteinander teilen.

Die Liebe zu diesem Buch

Dieses Buch hat mich geprägt, denn die Worte die Cecelia Ahern hier verwendet lassen einen nicht kalt. Die Geschichte berührt einen und das Ende treibt einem Tränen in die Augen, so gerne würde man Lou schütteln und ihm aufzeigen, was wirklich wichtig ist. Doch das können wir nicht, genau so wie wir dies auch nicht im echten Leben tun können. Wir können niemanden zu seinem Glück zwingen, wir können nur hoffen, dass er früh genug bemerkt, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Und auch noch 12 Jahre später kann ich zurückblicken und hinter der Botschaft dieses Buches stehen. Letzten Endes kommt es nämlich nicht drauf an, wie erfolgreich man im Job ist, wie weit man bei einer Sportart kommt oder wie viel Arbeit hinter seinem Hobby steckt. Am Ende zählt nur die Zeit, die man mit den Herzmenschen verbracht hat, die das Leben erst lebenswert machen. Und nach dieser Geschichte wird einem wieder deutlich bewusst, dass Zeit nicht angehalten werden kann, dass der Moment nicht eingefroren werden kann. Die Zeit fliesst davon und wir können sie nur richtig schätzen, wenn wir im hier und jetzt sind und den Moment mit unseren Liebsten teilen und geniessen.

Ich hoffe ich konnte euch die Botschaft dieses Buches etwas näher bringen und wünsche mir sehr, wenn ihr diese Geschichte noch nicht kennt, dass ihr euch die Zeit dafür nehmt und das Buch lest. Es wird sich auf jeden Fall lohnen!

Und weiter geht es…

Vielen Dank habt ihr meinen Beitrag gelesen und ich hoffe ihr hattet bis jetzt Spass an dieser Blogtour die von Smarty ins Leben gerufen wurde. Und schon morgen geht es weiter auf dem Blog der tollen Julia von Juliaslesewelten könnt ihr in ihr Must-Read Buch zum Thema Superheldinnen schnuppern!

Bis dahin…

Ran an die Bücher,

elizzy

Werbeanzeigen