Wohin gehst du? [#WritingFriday] Week 30

Hi Schreiberlinge

Wir sind schon wieder beim letzten Thema für diesen Monat angelangt und ich beschäftige mich mit der Frage Weltall oder Zukunft? Nächste Woche kommen die Schreibthemen für den August online und ich freue mich, wenn ihr wieder dabei seid!


Die Regeln im Überblick;

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibthemen Juli


Du hast die Möglichkeit für einen Tag ins Weltall zu fliegen oder 300 Jahre in die Zukunft zu reisen. Welche Wahl triffst du? + Erzähle wieso du dich so entschieden hast.

Die Schlange vor dem Ministerium war bereits um 8 Uhr morgens ellenlang. Ich stand hinter einem Paar mit Alien-Hüten, die sich vor Freude kaum noch still halten konnten. In dieser Schlange standen besonders mutige Menschen oder solche wie ich, die scharf auf die Belohnung waren.

Vor etwa 10 Tagen kam die Ankündigung “Wir brauchen Menschen, die sich freiwillig einem grossem Forschungsprojekt zur Verfügung stellen.” Natürlich dachte man da im ersten Moment an Experimente mit Medikamenten, doch dem war nicht so. Denn was danach kam, klang beinahe zu unwirklich. “Wir stellen Sie vor die Wahl zweier grosser Abenteuer. Eines davon ist der Flug ins Weltall, richtig gehört! Sie erhalten die Chance mit einer Rakete hoch hinaus zu gelangen. Oder sie gehören zu einer besonderen Gruppe und erhalten zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit die Möglichkeit in die Zukunft zu reisen. Sind Sie mutig genug? Wofür werden Sie sich entscheiden? Die Belohnung beläuft sich auf einen 6-stelligen Betrag und ewiger Ruhm wird automatisch folgen. Melden Sie sich noch heute an…”

Viele hielten es für einen Witz, doch die erste Auswahl wurde bereits getroffen und nur noch wenige Plätze waren frei. Ich hatte nichts zu verlieren und meldete mich für dieses Experiment an. Nun stand ich hier und die Schlange bewegte sich nur langsam weiter. Klar war, das Paar vor mir würde sich auf jeden Fall für die Reise ins Weltall anmelden, doch für mich war von Anfang an klar, dass dies nicht in Frage kommen würde. Meine Neugier schweifte nicht ins Weltall, sondern in die Zukunft.

Ich war schon als Kind ungeduldig und wollte immer wissen, was als nächstes passierte. Und besonders zur heutigen Zeit, in der unsere Zukunft in Gefahr zu sein schien, würde ich lieber einen Blick nach Vorne werfen können. Vielleicht würde es ja nicht so schlimm werden wie alle meinen?

Nach einer guten Stunde befand ich mich endlich in der Eingangshalle. Dort erwartete mich ein grosser Haufen an Formularen, die es erstmal auszufüllen galt. Als ich damit endlich fertig war, durfte ich in einen grossen Raum, um vorzusprechen.

“Guten Tag. Erzählen Sie, wieso Sie sich für die Zeitreise entschieden haben.”

Fragte mich ein dürrer Mann, mit kleiner Brille, ohne grosses Vorgespräch. Wieso auch, er hatte bereits 100 Menschen vor mir gesprochen und war wahrscheinlich einfach zu müde um noch Smalltalk zu führen.

“Ich habe mich für die Zeitreise entschieden, weil ich hoffe in der Zukunft etwas zu finden, was uns jetzt nützlich sein könnte. Ausserdem habe ich Höhenangst.” Fügte ich etwas verschmitzt hinzu. Der Mann sah über den Rand seiner Brille hoch, kritzelte etwas in sein Heft und sagte dann
“Hat man Sie nicht darüber unterrichtet, dass eine Reise zurück in unsere Zeit nicht mehr möglich ist?”
Ich schluckte. Davon hatte ich allerdings nichts gewusst.
“Äehm… aber das Geld… wie kriege ich dann die Belohnung?”
Der Mann lächelte seltsam.
“Keine Sorge, in der Zukunft werden Sie kein Geld benötigen…”
Die Tür hinter mir wurde geöffnet und zwei grosse Männer in Weiss kamen hinein.

“Dieser ist es. Bringt ihn zu Luis”, sagte der Mann mit Brille und ohne das ich mich gross wehren konnte, wurden mir Handschellen angelegt.
“Hei! Was soll das!? Wo bringen Sie mich hin? Und wer ist Luis!?” Ich strampelte mit den Füssen, doch es hatte keinen Zweck, die Männer waren einfach zu stark und zogen mich durch eine grosse Tür, die mir bis vorhin nicht aufgefallen war. Ein schmaler Gang mit vielen nummerierten Türen breitete sich vor mir aus. Wohin hatte ich mich hier nur reinmanövriert?


 Aktuelle Teilnehmer (ihr könnt jederzeit mit einsteigen!):

RAN AN DIE STIFTE,

elizzy

Rückblick auf den Juni
[#WritingFriday] Week 22
Die Sache mit dem Schreiben [#WritingFriday] Week 23
Und plötzlich hast du ein soziales Leben. [#WritingFriday] Week 24
Das Buch des Zeitreisenden. [#WritingFriday] Week 25
Einen Wunsch entfernt… [#WritingFriday] Week 26