[Perlentauchen] #2 – Ronja Räubertochter

Hallo Buchmenschen!

Gerne ergreife ich heute die Gelegenheit und stelle euch wieder eine Perle aus meinem Bücherregal vor. Die lieben Gabriela vom Buchperlenblog hat diese wundervolle Blogaktion ins Leben gerufen und hier erklärt sie kurz, worum es geht;

“Beim Perlentauchen stelle ich euch jede Woche ein Buch vor, welches nicht auf den aktuellen Bestsellerlisten steht. Es ist egal, ob es 1, 2, 3 oder 30 Jahre alt ist, denn Geschichten verjähren nicht.” – Buchperlenblog

Ronja ist auf jeden Fall eine der Protagonistinnen, die mich als kleines Mädchen geprägt haben. Ich war fasziniert von der Geschichte rund um die Räuber und habe mir nun endlich meine eigene Ausgabe gekauft.

Klappentext ronjaraubertochter
“In der Nacht, als Ronja geboren wurde, rollte der Donner über die Berge. Ja, es war eine Gewitternacht, dass sich selbst alle Unholde, die im Mattiswald hausten, erschrocken verkrochen…” Mitten im Wald zwischen Räubern, Graugnomen und Wilddruden, wächst Ronja, die Tochter der Räuberhauptmanns Mattis auf. Eines Tages trifft sie auf ihren Streifzügen Birk, den Räubersohn aus der verfeindeten Sippe von Borka. Und als die Eltern den beiden verbieten Freunde zu sein, fliehen Ronja und Birk in die Wälder… (Quelle Oetinger Verlag

Im Nahhinein fällt mir die Parallele zum Klassiker Romeo und Julia deutlich auf, als Kind war mir dies jedoch nicht bewusst. Umso spannender finde ich es daher, wenn man “alte Kinderbücher” auch als Erwachsener liest, denn so fallen einem unglaublich viele Dinge auf, die einem als Kind schlichtweg entgangen sind.

Geht es euch manchmal auch so? Und kennt ihr Ronja Räubertochter auch? Habt ihr es selbst gelesen oder vielleicht euren Kindern vorgelesen?

Ran an die Bücher,
eure Elizzy