[Lese Fazit] – Juli bis September 2018

Hi Bücherfreunde,

Lange ist es her, seit dem ich ein Lese Fazit gezogen habe. Ganze drei Monate habe ich ausgelassen, doch heute möchte ich dies wieder gut machen und blicke gerne auf drei tolle Lesemonate zurück.


Gelesen von Juli bis September

orange_1-6
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
„Liebe Naho…“
… nicht ungewöhnlich, dass ein Brief an Naho mit dieser Anrede beginnt. Aber da will doch jemand tatsächlich Naho Takamiya weismachen, dass ihr zukünftiges Ich sich selbst diesen Brief geschrieben haben soll!! Ein Brief aus der Zukunft?! Naho glaubt das natürlich erst nicht, doch dann geschehen die Dinge wirklich so, wie sie in dem Brief beschrieben wurden. Etwas Schlimmes scheint sich in ihrem Leben heranzubahnen, und sie beschließt, das Schicksal zu ändern…
(Quelle: Carlsen Manga Verlag)


Fazit

Für mich war die Orange Manga Reihe ein toller Lesespass mit viel Botschaft und wunderschönen Zeichnungen. Um mal etwas Abwechslung zu sonstigen Büchern zu kriegen, kann ich solche Reihen auf jeden Fall weiter empfehlen!

diesanftenungeheuer
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Die Welt ist einfach wunderbar. Es gibt keine Angst mehr, keine Armut, keinen Hunger, keine Verbrechen, keinen Krieg. Alle Menschen sind eine einzige große Familie. Aber der junge Rebell Chip hat es satt, keine freie Entscheidung mehr treffen zu können und nach dem Willen eines Supercomputers leben zu müssen. Sein einziger Ausweg bleibt die Flucht, denn schon bald werden sie hinter ihm her sein …

Fazit
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich sehr froh bin, das Buch nun endlich beendet zu haben. Obwohl ich die Idee gut fand, die Story durchaus ihre guten Seiten hatte, bin ich im grossen und ganzen doch enttäuscht vom Buch. Und vergebe daher nur 2 von 5 Leseherzen.

 

whynot_larsamend
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Ständig orientieren wir uns an anderen – an erfolgreicheren, sportlicheren, glücklicheren oder gesünderen Menschen und vergessen dabei, dass wir es selbst in der Hand haben, zu sein wie wir gerne sein würden. Lars Amend zeigt, wie man durch die Beschäftigung mit seinen Träumen und Zielen das Leben führen kann, das man nicht mehr tauschen möchte. Als Coach hilft er, diesen Prozess in Gang zu bringen – mit Gedankenexperimenten, Fragen an sich selbst und kleine Aufgaben, um innerlich zu wachsen und die eigene innere Haltung zu verändern. Authentische Audio-Anleitungen und Videos in der kostenlosen Augmented-Reality-App unterstützen diesen Veränderungsprozess aktiv. Die Grenzen setzen wir uns selbst, durch fehlenden Mut, Angst oder mangelndes Vertrauen in uns und unsere Fähigkeiten. Stattdessen sollten wir uns fragen: Warum eigentlich sollte es nicht gehen? Why not? Die Antwort kann sich der Leser am Ende selbst geben – danach gibt es kein Aber, kein Hätte-Wäre-Wenn oder Geht-Nicht mehr! (Quelle: GU Verlag)

Fazit
Für mich war das ein absolutes Lese-highlight und wird auf jeden Fall zu meinen Jahresfavoriten zählen. Dieses Buch begeistert, motiviert und inspiriert auf eine unglaubliche Art und Weise. Grosse Leseempfehlung von mir!

diegeschichtedeswassers
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Norwegen, 2017. Die fast 70-jährige Umweltaktivistin Signe begibt sich auf eine riskante Reise: Mit einem Segelboot versucht sie die französische Küste zu erreichen. An Bord eine Fracht, die das Schicksal des blauen Planeten verändern kann.
Frankreich, 2041. Eine große Dürre zwingt die Menschen Südeuropas zur Flucht in den Norden, es ist längst nicht genug Trinkwasser für alle da. Doch bei dem jungen Vater David und seiner Tochter Lou keimt Hoffnung auf, als sie in einem vertrockneten Garten ein uraltes Segelboot entdecken. Signes Segelboot. Virtuos verknüpft Maja Lunde das Leben und Lieben der Menschen mit dem, woraus alles Leben gemacht ist: dem Wasser. Ihr neuer Roman ist eine Feier des Wassers in seiner elementaren Kraft und ergreifende Warnung vor seiner Endlichkeit. (Quelle: btb Verlag)

Fazit 
Die Geschichte des Wassers ist ein interessantes Buch, mit einer unglaublich wichtigen Botschaft, die einen so schnell nicht mehr loslässt. Von mir gibt es trotz offenem Ende eine klare Leseempfehlung

wiedersehenimcafeamrandederwelt
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Damals war er zufällig auf das Café am Rande der Welt gestoßen. Und obwohl er sich an einem völlig anderen Ort befindet, Tausende Kilometer entfernt, sieht er es plötzlich wieder. In dem Café begegnet er Jessica, die unglücklich mit ihrem Leben ist. Eingebunden in ein stressiges Arbeitsleben, tut sie das, was andere von ihr erwarten, hat dabei aber ihre eigenen Ziele und Wünsche aus den Augen verloren. John wird zu ihrem Mentor und hilft ihr, sich auf den Sinn ihres Lebens zu besinnen.

In den Gesprächen von Jessica und John findet der Leser Antworten auf die Frage, wie man dem täglichen Hamsterrad entkommt und den Sinn des eigenen Lebens wieder entdeckt.  (Quelle: dtv Verlag)

Fazit 
Wiedersehen im Café am Rande der Welt ist für mich ein Buch, dass man gelesen haben muss. Genau so wie auch den ersten Band – die Rezension dazu findet ihr hier – mir hat diese Geschichte sogar so gut gefallen, dass ich mir alle Bücher von John Strelecky bestellt habe.

walkaway
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Die nahe Zukunft: Der Planet ist vom Klimawandel gezeichnet, die moderne Gesellschaft wird von den Ultra-Reichen regiert und die Städte haben sich in Gefängnisse für den normalen Bürger verwandelt. Doch es ist auch eine Welt, in der sich Lebensmittel, Kleidung und Obdach per Knopfdruck produzieren lassen. Warum also in einem System ausharren, das die Freiheit des Menschen beschränkt? Vier ungleiche Helden machen sich auf den Weg in die Wildnis. Dort suchen sie Unabhängigkeit, Glück und Selbstbestimmung. Was sie aber stattdessen dort finden, stellt ihre ganze Welt auf den Kopf: den Weg zur Unsterblichkeit… (Heyne Verlag

Fazit
In Walkaway erwartet euch eine spannende Geschichte, mit interessanter Thematik und vielen Punkten, die einen nachdenklich zurück lassen. Von mir eine bedingte Leseempfehlung, da ihr viel Zeit für diese Geschichte einplanen solltet.

InsDunkel
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext 
Grausamer als die Natur ist nur der Mensch. Fünf Frauen unternehmen eine Wanderung durch den australischen Busch, organisiert von ihrer Firma, ausgerüstet nur mit Kompass und Landkarte. Tage später kommen nur vier von ihnen zurück. Aaron Falk, Ermittler der australischen Polizei, muss die vermisste Alice Russell unbedingt finden. Sie ist seine Informantin bei einem Unternehmen, das unter dem Verdacht der Geldwäsche steht. Alice kennt nicht nur die Machenschaften der Firma, sondern auch die dunklen Geheimnisse ihrer Kolleginnen, mit denen sie unterwegs war. Die Wildnis ist unerbittlich, lange wird Alice hier nicht überleben. Doch die wahre Gefahr droht von ganz anderer Seite. (Quelle Rowohlt Verlag

Fazit 
Die Atmosphäre im Buch ist dunkel und unheimlich und weckt in einem auf jeden Fall ein Gefühl von Furcht vor dem Wald und dessen Geräusche… Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, Ins Dunkel konnte mich von der ersten Seite an packen und liess mich auch kaum mehr los.

derSchatten
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext 
„Am 11. Februar wirst du am Prater einen Mann namens Arthur Grimm töten. Aus freien Stücken. Und mit gutem Grund.“ Gerade ist die junge Journalistin Norah von Berlin nach Wien gezogen, um ihr altes Leben endgültig hinter sich zu lassen, als ihr eine alte Bettlerin auf der Straße diese Worte förmlich entgegenspuckt. Norah ist verstört, denn ausgerechnet in der Nacht des 11. Februar ist vor vielen Jahren Schreckliches geschehen. Trotzdem tut sie die Frau als verwirrt ab, eine Irre ist sie, es kann gar nicht anders sein – bis kurz darauf ein mysteriöser Mann namens Arthur Grimm in ihrem Leben auftaucht. Bald kommt Norah ein schlimmer Verdacht: Hat sie tatsächlich allen Grund, sich an Grimm zu rächen? Was ist damals, in der schlimmsten Nacht ihres Lebens, wirklich passiert? Und kann Norah für Gerechtigkeit sorgen, ohne selbst zur Mörderin zu werden? (Quelle btb Verlag

Fazit
Die Idee war durchaus gut durchdacht, wurde aber schlecht in einen Thriller umgesetzt. Wer jedoch langsame Thriller mit vielen Beschreibungen mag, wird doch seine Freude an dieser Geschichte haben. Von mir gibt es gute 3 von 5 Herzen, da die Idee im Grunde richtig gut war.

soklingtdeinherz
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Die junge Laura lebt im Verborgenen im Westen Irlands. Niemand weiß, dass sie eine ganz besondere Fähigkeit besitzt: Sie kann jede menschliche Stimme, alle Tiere und jedes Geräusch der Welt nachahmen. Als der Toningenieur Solomon im Wald auf Laura trifft, fühlt er sich sofort magisch von ihr angezogen. Doch auch Solomons Lebensgefährtin, die Regisseurin Bo, ist fasziniert: Sie möchte einen Film über die geheimnisvolle Laura drehen. Über Nacht findet sich Laura in unserer lauten, modernen Welt wieder. Kann ihre Gabe ihr dabei helfen, das Glück zu finden – und die Liebe? (Quelle S. Fischer Verlag

Fazit
Alles in allem nicht ihr bestes Buch aber durchaus lesenswert. Zu meiner aktuellen Stimmung hat es gut gepasst und war durchaus eine leichte und lockere Lektüre.


Herzmoment

Ich habe während dieser Zeit zwei Beiträge geschrieben, die von zwei ganz tollen Bloggermenschen ins Leben gerufen wurden. Der eine Beitrag nennt sich Perlentauchen und wurde von der lieben Gabriela eingeführt und der zweite tolle Beitrag nennt sich Herzensbücher und ist aus der Feder von Janika entstanden. Zwei tolle Aktionen, die ich auf jeden Fall noch öfters berücksichtigen werde!


Bloghighlight

Besonders Spass haben mir in den letzten paar Monaten diese Beiträge gemacht…


Blick nach vorne

Nun freue ich mich aber auf einen tollen Oktober mit ganz viel Lesezeit und spannenden Writing Friday Schreibthemen. Auf was freut ihr euch diesen Monat besonders?

RAN AN DIE BÜCHER

elizzy