3 To-do Listen Hacks, die funktionieren! #MotivationsMontag [42]

Guten Morgen Büchermenschen,

habt ihr euch etwas von der Buchmesse erholen können? Ist bei euch nun aber einiges liegen geblieben? Im heutigen Motivations Montag gibt es von mir 3 To-do Listen Hacks, die garantiert funktionieren! Weiter unten findet ihr mehr darüber. Ich wünsche euch einen wundervollen Start in die neue Woche.

Woman of the Week

Tilla Durieux
(Österreichische Schauspielerin und Hörspielsprecherin 1880 – 1971)

„Wer von der Hoffnung lebt, wird wenigsten nicht dick.“

Reading

  • How to be happy
    Wird wohl wieder etwas warten müssen.
  • Hippie
    Eine Geschichte mit vielen interessanten Details zur Hippie Zeit, ich bin gespannt zu lesen was Paulo alles so erlebt.

¦ Cover How to be happy ¦ Cover Hippie ¦

Blogging

  • Kolumne – Irland Part 1
  • #MittendrinMittwoch
  • (noch offen)
  • #WritingFriday

Thema der Woche: 3 To-do Listen Hacks

Jeder kennt es, da schreibt man noch total motiviert seine To-do Liste, nur um sie im nächsten Moment schon wieder zu vergessen. Der Tag geht vorüber und man schaut betrübt auf seine Liste und fragt sich; wieso kriege ich das nicht hin?

Damit dir dies nicht mehr geschieht, habe ich hier 3 einfache To-do Listen Hacks, die dir auf jeden Fall helfen werden produktiver zu sein!

1. Teile das ganze in kleine Stückchen auf

Es beginnt meistens schon im Kopf. Wenn wir uns beispielsweise als Punkt auf die To-Do Liste

  • einen Blogpost schreiben

setzen steckt unter umständen erstmal 1 Stunde Arbeit dahinter, bis wir den Punkt dann abhaken können. Teilen wir das ganze jedoch auf

  • Titel überlegen
  • Bilder erstellen / fotografieren
  • Bilder bearbeiten
  • Text schreiben
  • Bilder einfügen
  • Durchlesen / Nachkorrektur
  • Veröffentlichen
  • Auf Social Media teilen

können wir laufend Dinge abhaken und fühlen uns sogleich unglaublich produktiv und sehen schwarz auf weiss, was wir bereits alles erledigt haben. Somit gilt als Hack Nr. 1

Alle To-do’s in Teilaufgaben aufteilen.

2. Setze dir Termine

Ich persönlich arbeite am effektivsten, wenn ich mir fixe Fristen setze. Spüre ich erstmal den Zeitdruck arbeite ich automatisch effizienter. Doch dies ist immer leichter gesagt als getan. Doch ich habe mittlerweile eine Methode gefunden, die es mir ermöglich alle To-do’s rechtzeitig zu erledigen.

Dazu notiere ich mir erstmal alle To-do’s und mit alle meine ich wirklich ALLE. Habe ich das Chaos erstmal vor mir, beginne ich mit dem Einordnen. Welche Aufgaben haben bereits von Aussen einen fixen Termin? Dies können z.B. Abgabe Termine für Rezensionen oder ähnliches sein. Welche Aufgaben brauchen länger Zeit? Welche müssen diese Woche erledigt werden? Welche Dinge muss ich heute noch tun?

Hat man dies erstmal alles aufgeteilt, erhält man sofort einen Überblick, um sich dann auch wirklich an die Termine zu halten, kann man sich heutzutage mit unzähligen Apps kleine Erinnerungen stellen.

Teile deine To-do’s in eine Zeittafel ein.

Die wäre zum Beispiel eine Idee für eine Seite in deinem Bullet Journal – eine Zeittafel mit all den wichtigen To-do’s.

3. Fang mit dem Unangenehmsten an

Zu guter Letzt ein Tipp von mir, der wohl am mühsamsten zu befolgen ist. Beginne mit der Aufgabe, die du bereits seit Wochen vor dir hinschiebst, die Aufgabe, die dich Tag und Nacht wach hält und auf die du eigentlich so gar keine Lust hast. Aber sie muss getan werden!

Wenn du dich bewusst zu aller erst dieser Aufgabe stellst, wird das Gefühl danach unbeschreiblich toll sein. Du wirst auf Anhieb glücklich darüber sein, dass du diese Aufgabe endlich erledigt hast.

Beiss zuerst in den sauren Apfel.

Probier’s doch diese Woche mal aus! Wie nutzt du deine To-do Liste? Lass mir gerne einen Kommentar dazu da.

RAN AN DIE BÜCHER.

elizzy

Werbeanzeigen