Wie viel hälst du aus? #MotivationsMontag [46]

Guten Morgen Büchermenschen,

ich wünsche euch erstmal einen wunderbaren Start in die neue Woche! Meine Tage sind diese Woche ziemlich vollgepackt und mein introvertiertes Ich muss sich so einigen Herausforderungen stellen. Hauptsächlich der Tatsache, dass ich am Wochenende einen Kurs besuchen werde. Neue Menschen, neue Herausforderungen und das immer schwierige sich selbst vorstellen. Doch da muss ich durch und danach fällt es mir sofort viel einfacher diesen neuen Menschen gegenüber zu treten. 🙂

Woman of the Week

Sidonie-Gabrielle Colette
(Französische Schriftstellerin, Varietékünstlerin und Journalistin 1873 – 1954)

„Was für ein herrliches Leben hatte ich!
Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt.“

Reading

 

  • How to be happy
    Wartet noch immer darauf, dass ich es beende.
  • Die Sturmhöhe
    Für mich ein Klassiker, denn man einfach gelesen haben muss!

¦ Cover How to be happy ¦ Cover Die Sturmhöhe ¦

Blogging

  • Kolumne
  • #MittendrinMittwoch
  • Rezension
  • #WritingFriday

Thema der Woche: Wie viel hälst du aus?

Ich beziehe das Wochenthema auf mich selbst und meine manchmal introvertierte Art. Ich mag es zwar sehr mich mit anderen zu unterhalten und mit ihnen etwas zu unternehmen aber irgendwann ist der Punkt erreicht, bei dem ich genug Menschenkontakt hatte und dann gerne auch wieder für mich allein sein möchte. Kann man das verstehen? 

Wo andere es toll finden, das ganze Wochenende auf Zack zu sein, viele Leute zu treffen oder Dinge mit anderen zu unternehmen bin ich hin und wieder auch froh, wenn ich mich mit einem guten Buch in meinen Lesesessel verziehen kann. Und wenn ich dann doch den ganzen Tag in Gesellschaft verbracht habe, spüre ich bereits am Abend, wie meine Reserven aufgebraucht sind und ich wieder auftanken muss.

Wie sieht das bei euch aus?
RAN AN DIE BÜCHER.
elizzy

5 Replies to “Wie viel hälst du aus? #MotivationsMontag [46]”

  1. Liebes❤️
    ich kann das wirklich gut nachvollziehen. Mein Wochenende war auch mal wieder voller Menschen was einerseits wirklich schön war, ich das aber auch nicht jedes We brauche. Ich bin mir manchmal auch einfach genug ?

  2. Liebe Elizzy, du sprichst mir aus der Seele! 😀 Mir geht es da ganz genauso wie dir, nach einer gewissen Zeit Menschenkontakt muss ich mich wie ein Eremit in meine Lesehöhle zurückziehen und fühle mich richtiggehend ausgelaugt. :’D
    Deshalb wünsche ich dir ganz viel Spaß und Kraft für den Kurs – und ab und an tut es auch mal gut, sich solchen Herausforderungen zu stellen und zu sehen, dass es eigentlich gar nicht so schlimm ist wie man dachte. 🙂
    Liebste Grüße,
    Ida <3

  3. Mein berühmter „Sozial-Kater“ betrifft offenkundig nicht nur mich! Das freut mich 😀
    Ich liebe es mit Menschen zu arbeiten und auch neue Bekanntschaften zu machen, obwohl ich schon immer eine Einzelgängerin war. Jedoch ist auf der anderen Seite der Münze dieser Sozial-Kater. Wenn ich einen Tag bspw. auf einer Hochzeit, komplett nur unter Menschen bin, dann bin ich schon am Abend müde und ausgelaugt. Die nächsten Tage darauf ähneln einen Kater, wenn man mal wieder richtig übertrieben hat. Ich fühle mich Matschig im Kopf. Gehe jedem Gespräch aus dem Weg. Versuche keinen Augenkontakt zu halten und will einfach nur auf meiner Couch rumgammeln. Das ist eine fiese Münze. Ich liebe einen netten Plausch. Aber liebe genauso sehr die Einsamkeit. Ich bin froh, das mein Lebensgefährte auch eher ein Einzelgänger ist, so gehen wir uns nicht auf die Nerven 😀
    Viele Grüße, Annie

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.