[Kolumne] Ein Blick ins Bücherzimmer.

Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.
– Cicero

Seit ich ein kleines Mädchen war, träumte ich bereits von einem eigenen Bücherzimmer. Eine kleine Bibliothek, ganz für mich allein. Und plötzlich ist man älter und steht in dieser eigenen Bibliothek und kann sein Glück kaum fassen.

So erging es mir letzten Frühling. Seither habe ich einige Male Bücher umsortiert, Regale dazu gekauft und bin immer noch dabei das ein oder andere zu optimieren. Gerne möchte ich euch heute einen kleinen Blick in mein Bücherzimmer gewähren und euch erzählen, wie ich meine Bücher sortiere.

bookroom

ABC… und fix ist das Bücherregal gefüllt

Am Anfang war ich noch etwas optimistisch und stellte mir eine Reihenfolge à la Bibliothek vor. Also wurde alles erstmal alphabetisch angeordnet. Doch schnell wurde klar, das funktioniert nicht so wirklich. Es kamen nämlich häufig neue Bücher dazu und mein Alphabet wurde immer wieder auseinander gerissen. Auch hatte ich öfter das Problem, dass ich Bücher herausnahm, Fotos machte und sie schlichtweg nicht mehr an den Selben Platz verräumte.

Schnell war also klar; Sortieren nach Alphabet und Autor klappt nicht.

Alle Farben des Regenbogens!

Natürlich war Instagram eine Inspiration und ich stiess immer wieder auf die Sortierung nach Farben. Doch noch bevor ich mir die Mühe machte, die Bücher nach Farbe zu sortieren war bereits klar, dass dies schiefgehen würde. Schliesslich gab es Bände, die zwar zusammengehörten aber durch die Farbsortierung voneinander getrennt werden mussten. Dies brachte ich nicht übers Herz und der Versuch scheiterte. Und noch heute blicke ich neidisch auf die Regenbogen-Buchregale, doch das wird nichts!

buchregal

Von Liebe zu Psychothriller und zurück

Und dann dachte ich mir, wieso nicht nach Genre sortieren? So zogen die Liebesgeschichten zu ihren gleichgesinnten Freunden, die Klassiker blieben untereinander und die Thriller und Psychothriller fanden ebenfalls schnell zu einander. Und noch heute bin ich mit dieser Ordnung zufrieden und finde auch schnell das passende Buch für meine aktuelle Lesestimmung.

bücherzimmer

Harry Potter – Ehrenplatz

Natürlich war es aber von Anfang an klar, dass meine Harry Potter Bücher einen besonderen Platz erhalten würden. Und so stehen sie nun, gestützt vom Hogwarts Express auf einem extra Regalbrett.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Teaparty und Deko

Natürlich darf es in einem Bücherzimmer nicht an Deko fehlen, Bilder, Funkopops, Kerzen und Merchandise gehören schon fast in jedes gute Bücherzimmer. Ein besonderes Dekohighlight ist für mich aber mein Floral – Teeservice!

Wie gefällt euch dieser kleine Einblick? Wer von euch kann ebenfalls ein Zimmer sein Bücherreich nennen? Und wie sortiert ihr eure Bücher?
Ran an die Bücher,
elizzy

10 Replies to “[Kolumne] Ein Blick ins Bücherzimmer.”

  1. Guten Morgen liebe Elizzy!
    So ein Bücherzimmer hat schon was! Das war auch immer mein Traum, schon seit ich ein kleines Mädchen war. 🙂
    Ich finde es richtig schön, wie du deine Bücher sortiert hast! Meine Bücher sind auch ganz grob nach Genre sortiert – und der Ehrenplatz für Harry Potter darf natürlich auch nicht fehlen. Mein Liebster hat mir sogar noch ein Bücherregal gebaut, nachdem sich die Bücher in unserer kleinen Wohnung eh schon an allen Ecken gestapelt haben. 😀
    Danke für den schönen Einblick. 🙂 Das ist, als wäre man bei Freunden und Bekannten zu Besuch und tigert erst einmal zielstrebig auf das Bücherregal zu. Hoffentlich bin ich nicht die Einzige, die da immer so neugierig ist. 😀
    Liebste Grüße,
    Ida

  2. Liebe Elizzy,
    ein schönes Bücherzimmer hast du da. Einen Raum nur für seine Bücher zu haben ist wirklich Luxus <3
    Ich habe seit kurzem ja auch ein Lese- und Bloggerzimmer und liebe es über alles! Ich sortiere meine Bücher irgendwie nicht wirklich, einzig und allein auf die Größe der Bücher achte ich, damit in etwa gleichgroße Bücher auf einem Regalbrett stehen 🙂
    So bleiben Bücherreihen in der Regel gut zusammen und auch Verlage 🙂
    Alles Liebe,
    Janika

  3. Hey Elizzy,
    danke für den zauberhaften Einblick in deine Bibliothek. Ich liebe solche Zimmer ja sehr, da man als Besucher gleich stöbern kann und im Endeffekt die person noch mehr kennenlernt.
    Da ich erst seit letztem Jahr wieder Bücher „anhäufe“, wird es bei mir noch ein wenig dauern, aber irgendwann benötige ich sicherlich ein Bücherzimmerchen.
    Liebe Grüße
    Tina

    1. Hallo Tina <3 gerne doch! Ich finde es auch immer super interessant die Bücherregale anderer zu durchwühlen! Und das mit dem Bücher anhäufen geht schneller als man denkt ;)

  4. Huhu Liebes!❤️
    Ich bin nach wie vor super neidisch auf dein tolles Bücherzimmer. Und ich kann dein Problem mit der Sortierung auch gut nachvollziehen, mir ging es nämlich ähnlich. Doch ich habe mich mittlerweile auch für doe Genre-Sortierung entschieden, so weiß ich immer gleich, in welcher Ecke ich nach neuem Lesestoff kramen kann ☺️
    Auch mit der Deko bist du schön umgegangen, nicht zu viel, aber gerade viel genug ❤️

    1. Hallo Liebes, och das brauchst du doch gar nicht 🙂 ah schön zu lesen, dass du auch nach Genre sortierst 😀 ich wünsche dir einen tollen Tag! <3

  5. Hallo Eli,
    dein Bücherzimmer sieht so traumhaft schön aus. Bei mir herrscht da totales Chaos, doch eines haben wir gemeinsam: Harry Potter kriegt einen Ehrenplatz, umgeben von Fanmerchandise und meinem eigens gedrehten Remake der Fantasy-Serie.
    Ansonsten lässt sich bei mir keine wirkliche Ordnung erkennen: In einer Ecke stehen die Bücher, die ich noch lesen darf (30+), ein Regal ist voll von den Werken von R. L. Stine (Gänsehaut und Fear Street, ca. 100 Bände), es lässt sich noch eine Sparte mit Büchern zum Thema Altes Ägypten und Mesopotamien ausmachen und natürlich die grosse Bandbreite an theologischen Nachschlagewerken.
    LG
    Melanie

  6. Ich sortiere meine Bücher alphabetisch, das klappt für mich ganz gut. Früher habe ich sie nach Größe sortiert, aber da findet man so schnell nicht alles wieder. Beim Alphabet habe ich für mich alle am rechten Fleck.
    Ein Bücherzimmer war auch immer mein Traum mit einem schönen Lesesessel dadrin. Bisher hat er sich noch nicht ganz erfüllt, aber sukzessiv wird gerade unser Gästezimmer um mein Bücherreich erweitert. Das ist ein schleichender Prozess, so merkt mein Mann nicht, dass sich meine Bücher alle aus meinem Bastelreich verabschieden und ich einen zweiten Raum im Haus für mich vereinnahme. Aktuell befindet sich noch die Hälfte im Bastelkeller, aber bis zum Sommer haben sie wieder Tageslicht entdeckt.
    Wenn es soweit ist, mache ich eine kleine Bibliotheksführung auf meinem Blog.
    LG Kerstin

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.