Goodbye Zucker – für immer von Sarah Wilson [#Rezension]

Goodbye Zucker – Hallo glückliches Leben!

Worum geht es?

In ihrem zweiten Buch Goodbye Zucker – für immer hat Sarah Wilson eine tolle Auswahl an Rezepten und Tipps zusammengetragen, die einem helfen sollen, ein Leben ganz ohne Zucker zu führen. Wie ihr das gelungen ist und was besonders schwieriger an der Umsetzung ist erfährt ihr wenn ihr weiter lest.

Erster Satz:
“Liebste Leserin, Liebster Leser, Ich lade Sie herzlich ein, an meinem Experiment für ein zuckerfreies Leben teilzunehmen.”

goodbyezucker

Klappentext

Der Bestseller »Goodbye Zucker« zeigte uns, wie man einfach und unkompliziert vom weißen Gift loskommt. In ihrem neuen Buch erklärt Sarah Wilson nun, wie man sein Leben lang zuckerfrei bleibt. Die Starköchin aus Australien bezieht sich dabei auf umfangreiche Studien und ihre eigenen Erfahrungen und hat ein fantastisches, leicht nachzukochendes Programm entwickelt, das Familien und Hobbyköchen langfristig den Weg aus der Zuckerfalle weist. Dieses Buch hilft nicht nur dabei, eine alte und ungesunde Gewohnheit abzustreifen, es zeigt uns sogar, wie wir ohne Verzicht und mit einer großen Portion Freude ein zuckerfreies, gesünderes Leben führen können. Dauerhaft. (Quelle: Goldmann


Meine Meinung

Ich bin immer offen für neue Rezepte und neue Kochideen, als mir Goodbye Zucker in die Hände fiel war ich sofort von der Idee angetan. Bereits in den ersten paar Kapiteln erzählt Sarah Wilson wieso Zucker so schädlich für uns ist und wo sich überall versteckter Zucker befindet.

Vieles erscheint plötzlich einleuchtend und man fragt sich bewusst; wieso will ich meinen Körper mit schlechtem Essen quälen? Wieso sollte ich literweise Süssgetränke trinken? Saucen mit viel zu viel Zucker essen? Wieso sollte ich jemals wieder Fertigessen anfassen? Und warum habe ich nicht schon früher bemerkt wie träge und süchtig mit Zucker macht?

Ich muss jedoch vorab bemerken, dass ich schon seit Jahren kaum noch Süssgetränke trinke und Fertigprodukte kommen fast gar nicht bei mir auf den Tisch. Doch bei vielem, war mir gar nicht bewusst wie viel Zucker tatsächlich drin steckt und wie ich unbewusst Zuckersüchtig bin ohne gross etwas davon zu merken. In ihrem Buch geht sie auch auf das Thema “Gesundheitsorganisationen” ein, solche Firmen, die behaupten wir bräuchten alle Zucker und dieser sei nicht schädlich für uns – doch wenn man genauer hinschaut sieht man, dass genau solche Firmen von Coca Cola, McDonalds, Nestlé und Co. gesponsert werden. Wird man da nicht misstrauisch?

Ich beschloss kurzerhand, dass ich selbst den Zucker aus meinem Alltag canceln möchte und begann damit meine Vorräte und meinen Kühlschrank auszumisten, dabei kam einiges zusammen – ich habe die Lebensmittel in der Familie verteilt und nicht weggeworfen! 

Danach fühlte ich mich um einiges besser, nun galt es aber die guten Lebensmittel ins Haus zu holen und dies war doch schwieriger als gedacht. Neben Pfeilwurzelmehl musste ich auch nach Gewürzen wie Piment und Reissirup Ausschau halten. Diese Lebensmittel fand ich nur im Bio-Laden und finde es herausfordernd mit diesen ganzen neuen Zutaten zu kochen.

Und hier kommt auch schon mein Kritikpunkt; viele der Rezepte sind nicht einfach oder benötigen wirklich sehr viel Vorbereitungszeit. Denn man stellt sehr vieles selber her und sie arbeitet nach dem Prinzip, dass man sehr vieles Vorkocht, einfriert und dann auf individuelle Weise weiter verarbeitet.

So stellt man zum Beispiel eine Blumenkohlpaste selber her und verwendet diese bei einem anderen Rezept abgewandelt als Blumenkohl-Käsesauce. Auch sollte man sich bewusst sein, wenn man seine Ernährung so umstellen möchte, braucht es eine Vorbereitungswoche, in der man alle Grundzutaten, vorkocht / herstellt und diese richtig einlagert. Von Vorteil ist es hier, wenn man wirklich gerne kocht, sich herausfordert und neues lernen möchte!

iquitsugar

Dies ist ein Rezept aus dem Kochbuch, welches komplett Zuckerfrei zubereitet wurde. Und auch hier kann man nicht einfach drauf los kochen. Denn der Pouletschenkel musste vorab zwischen 30 Min. bis zu 8 Stunden mariniert werden, bevor er weiter verarbeitet werden konnte. Und auch die Blumenkohl-Käsesauce bedurfte eine gewisse Vorarbeit. Nichtsdestotrotz, hat man die vorherigen Schritte erledigt geht das eigentliche Kochen ganz fix! Ausserdem war es super lecker!

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil war sehr ansprechend einzig die Rezeptanweisungen waren teilweise nicht zu 100% klar und auch die Schriftgrösse und Schriftfarbe hätte anders sein können, denn das lesen weil teilweise etwas anstrengend.

Das Cover gefällt mir richtig gut, passt zum vorherigen Band und macht sich auch gut in meiner Küche.

Fazit

Ich werde auf jeden Fall noch weitere Rezepte ausprobieren und die nächsten 4 Wochen zuckerfrei kochen – was sich dadurch bei mir verändern wird, werde ich euch gerne in einem weiteren Post erzählen. Wer sein Essverhalten unter die Lupe nehmen möchte, gerne kocht und neues ausprobiert, dem kann ich Goodbye Zucker – für immer auf jeden Fall empfehlen!

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
Rezepte ♥♥♥♥ (4/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)


Vielen Dank an das Bloggerportal und den Verlag für das Rezensionsexemplar!
[Werbung]
Goodbye Zucker – für immer| Kochbuch|240 Seiten
Goldmann Verlag| Cover | ISBN: 978-3-442-17648-9
getestet im November 18
Hier geht es zur Leseprobe
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link - mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz