#Wochenrückblick – In Schreiblaune.

Hallo Büchermenschen,

wie war eure Woche so? Ich wurde leider krank und musste das Bett hüten, doch zum Glück geht es mit mittlerweile wieder besser. Gestern konnte ich wieder meinen Schreibkurs besuchen und hatte wirklich viel Spass! Die Lust einen längeren Text zu schreiben ist auf jeden Fall wieder zurück.

Zitat der Woche

“Wenn ich etwas sage, verliert es sofort und endgültig die Wichtigkeit; wenn ich es aufschreibe, verliert es sie auch immer, gewinnt aber manchmal eine neue.”
– Franz Kafka

Rezensiert

Ich konnte wieder zwei Bücher rezensieren und bin sehr happy damit. Einerseits war es Goodbye Zucker – für immer, welches mich auch noch zu meinem Selbstexperiment brachte und andererseits war es ein witziges Buch rund um Ideen, die Rede ist von War ja nur so’ne Idee.

Gelesen

Ich lese aktuell noch Die Sturmhöhe von Emily Brontë und hoffe sehr, dass ich es noch bis zum Besprechungstermin schaffe! Denn nebenher lese ich noch für den Schreibkurs Der Schneemann von Jörg Fauser und bin doch sehr angetan vom Schreibstil! Morgen Grauen habe ich beendet und bin noch etwas unschlüssig, wie ich das Buch bewerten soll, ich hoffe, dass ich es nächste Woche rezensieren kann.

Gebloggt

Trotz Krankheit habe ich es geschafft wieder einiges zu Bloggen, so könnt ihr mehr im #MotivationsMontag zu meinem Selbstexperiment lesen und beim #MittendrinMittwoch einen Ausschnitt aus Morgen Grauen erhaschen. Beim #WritingFriday wurde es bei mir etwas traurig-romantisch und falls ihr Lust habt, empfehle ich euch auch bei den anderen Teilnehmern nach den Geschichten zu suchen!

Auf geht’s

Ich werde mich noch etwas ausruhen, um hoffentlich wieder ganz fit in die neue Woche zu starten! Habt einen tollen Sonntag <3

RAN AN DIE BÜCHER

elizzy

2 Replies to “#Wochenrückblick – In Schreiblaune.”

  1. Da wünsche ich Dir gute Besserung, und dass Dir die Krankheit die Lust am Lesen nicht verleidet. Mir geht es dann immer so, dass ich mich zu gar nichts aufraffen kann, da will ich dann nur noch schlafen.
    Was das Lesen angeht, bewundere ich ja alle, die mehrere Bücher parallel lesen und sich das Gelesene auch noch merken können. Ging bei mir früher auch, inzwischen aber nicht mehr, weshalb ich mich nur noch auf ein Buch konzentriere. Manchmal kommt mir dann aber auch ein anderes in die Quere, dann hat das Buch, das ich angefangen habe zu lesen, erst mal Pause.
    Aktuelles Beispiel: P.D. James “Death comes to Pemberley”. Das hat mir ein Kollege geschenkt, und ich habe es angefangen zu lesen, weil ich grade nichts interessanteres da hatte. Dabei kenne ich es schon durch die Übersetzung ins Deutsche. Jetzt habe ich es erst mal weggelegt, weil ich gestern ein Flohmarktexemplar der Biografie von AC/DC für fünfzig Cent ergattern konnte und das erst mal lesen möchte.
    LG
    Ulrike

    1. Vielen Dank liebe Ulrike <3 Ich kann das mit dem gleichzeitig lesen mal besser mal weniger gut. :D Je nach Lust und Laune! Kenne das Gefühl aber gut, dass ich plötzlich grosse Lust auf ein anderes Buch habe und dann eben eines wieder zurück auf den Nachttisch muss :D

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.