Grabesgrün von Tana French #Hörbuch [#Rezension]

In Grabesgrün entdeckt man nicht
nur einen Kriminalfall.

Worum geht es?

Das Ermittler-Duo Rob und Cassie erhalten durch Zufall einen Mordfall auf den Tisch. Dabei geht es um ein minderjähriges Mädchen, welches brutal ermordet wurde und auf einer Ausgrabungsstätte auf einem Opferstein zurück gelassen wurde. Die beiden machen sich sofort auf dem Weg zum Tatort. Dabei sucht Rob jedoch seine Vergangenheit heim und er stellt fest; Erinnerungen verschwinden nicht für immer. Doch könnte es tatsächlich sein, dass die Gräueltaten von damals heute wiederholt werden?

Erster Satz:
“Stellt euch einen Sommer vor wie aus einem Fünfziger- Jahre-Kinderfilm in ländlicher Kulisse.”

grabesgruen

Klappentext

Wer bringt ein kleines Mädchen um und bahrt es auf dem Opferaltar einer Ausgrabungsstätte auf? Jede Spur, die die beiden jungen Dubliner Ermittler Rob und Cassie verfolgen, führt sie nur tiefer in ein Dickicht, in dem sich alle Gewissheiten in ihr Gegenteil verkehren. Und keiner darf erfahren, dass Rob vor vielen Jahren selbst etwas Furchtbares erlebt hat – im Wald bei ebenjener Ausgrabungsstätte … (Quelle: Argon


Meine Meinung

Der Einstieg in diese Geschichte war sehr kühl und passend. Man erfuhr gleich zu Anfangs viele Fakten und erhielt einen groben Überblick über die beiden Hauptprotagonisten Ich selbst lese selten Kriminalromane und musste mich erstmal an dessen Facetten gewöhnen. Doch schnell wurde der Fall in den Vordergrund gestellt und damit wuchs auch meine Neugier.

Es war spannend mitzuerleben wie Cassie und Rob immer mehr Fakten rund um den Fall zusammen bekamen, wie sie Zeugen verhörten und Beweise analysierten. Doch in Grabesgrün stand nicht nur der Fall im Zentrum auch viel Zwischenmenschliches wurde behandelt. So lernte ich besonders Rob gut kennen und konnte mir auch ein Bild von seiner Gefühlswelt machen, was ich überaus interessant fand.

Cassie hingegen blieb mir noch etwas fremd, doch ich gehe davon aus, dass man sie in den Folgebänden näher kennen lernen wird. Besonders gut fand ich, dass die Geschichte nicht beim überführen des Täters aufhörte, sondern da noch weiterfuhr und man den Fall so wirklich bis zum Ende mitverfolgen konnte.

Kommen wir nun aber zu den Punkten, die mich etwas an der Geschichte gestört haben. Zu Anfangs lernte man das junge Ermittler Duo kennen und ich dachte mir “Oh toll, mal keine Klischees”, doch leider passierte im Verlauf der Geschichte dann doch etwas, was meiner Meinung nach nicht hätte sein müssen. Dadurch glich das ganze eher wieder einem Liebesdrama und ich hätte in dieser Geschichte durchaus darauf verzichten können. Auch das Ende war etwas seltsam und hörte etwas zu abrupt auf.

Doch nichtsdestotrotz konnte die Geschichte mich packen und ich werde mir auf jeden Fall auch noch die anderen Bücher von Tana French anhören.

Sprecher & Hörerlebnis

Der Sprecher “David Nathan” machte seine Sache bei der Stimme von Rob richtig gut, einzig störte es mich, dass ich nicht immer mitbekam, wenn Cassie sprach, da es dort meiner Meinung nach kaum einen Unterschied gab und man sich so während der Dialoge besonders gut konzentrieren musste, um wirklich mitzukriegen, wer da nun spricht. Da hätte ich mir doch mehr Facetten in seiner Erzähler-Stimme gewünscht. Alles in allem fand ich das Hörerlebnis aber richtig gut!

Fazit

Grabesgrün ist ein gelungener Einstieg in eine Ermittler Reihe, von der ich mir durchaus mehr erhoffe. Der Fall war bis zu letzt spannend und bot die ein oder andere Überraschung.

Hast du dieses Buch oder Hörbuch ebenfalls rezensiert? Lass mir gerne deinen Link da und ich werde dich bei mir verlinken!

Bewertung
Sprecher ♥♥♥ (3/5)
Spannung ♥♥♥ (3/5)
Botschaft ♥♥♥ (3/5)
Hörvergnügen ♥♥♥ (3/5)

audiolibrix


Vielen Dank an audiolibrix für das Hörbuch als Rezensionsexemplar.
[Werbung]
Grabesgrün| Hörbuch|7.28 Std.
Argon Verlag| Cover | ISBN: 978-3-86610-857-8
im Januar gehört
Hier könnt ihr das Hörbuch kaufen.*


rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link - mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz