Die Schöne und das Biest von Gabrielle-Suzanne Barbot de Villeneuve [#Rezension]

Die Schöne und das Biest, einmal anders.

Worum geht es?

Wir alle dachten, wir kennen “Die Schöne und das Biest”, doch was wir kannten, war die Disney Version davon. Die ursprüngliche Geschichte hat nur in Teilen etwas mit der heutigen Ausgabe zu tun. Doch die Grundbotschaft ist gleich geblieben; Eine junge Frau verliebt sich in ein schreckliches Biest, weil sie sein Inneres sieht und nicht sein Äusseres. Doch alles was dazwischen passiert ist neu…

Erster Satz:
“In a country very far from this is to be seen a great city, wherein trade flourishes abundantly.”

thebautyandthebeast

Klappentext

Es ist eines der romantischsten Märchen aller Zeiten: Seit der ersten Veröffentlichung im Jahr 1740 sind Generationen gefesselt von der zeitlosen Geschichte der Schönen, die sich in ein grimmiges Biest verliebt … Die Designkünstler MinaLima laden den Leser mit kunstvollen Illustrationen und aufwendigen interaktiven Extras ein, die Geheimnisse im verwunschenen Schloss des Biests neu zu entdecken – mit Pop-up-Tor, Schieber, verspiegelten Klapp-Fenstern und vielem mehr. (Quelle: Coppenrath


Meine Meinung

Im Reading Classic Buchclub wurde entschieden, sich nun diesem Klassiker zu widmen. Ich habe mir dafür die englische Schmuckausgabe gekauft und als das Buch eintraf, staunte ich nicht schlecht. Der Coppenrath Verlag hat hier ein wundervolles Buch gezaubert. Die Seiten sind unglaublich schön gestaltet und die vielen Papier-Extras sind passend und wunderschön. Also alles in allem ist das Buch von Aussen ein richtiger Augenschmaus.

Doch kommen wir nun zum Inhalt, gleich zu Anfangs merkt man, diese Geschichte beginnt nicht so, wie wir sie kennen. Man erfährt sogleich das Die Schöne 5 Schwestern und 6 Brüder hat. Eine Grossfamilie also. Doch wirklich wohlhabend sind sie nicht – ihr Vater macht sich deshalb bereit für eine Reise, von der er sich viel erhofft. Im Gegensatz zu ihren verwöhnten Schwestern wünscht sich die Schöne von ihrem Vater nichts mehr, als dass er gesund zurück kommt. Doch er möchte ihr trotzdem etwas mitbringen und so wünscht sie sich “Eine Rose”.

Als der Vater die besagte Rose aus einem Garten pflückt, erscheint ihm das Biest. Damit er nicht getötet wird, befiehlt ihm das Biest, eine seiner Töchter zu ihm ins Schloss zu bringen. Natürlich opfert sich hier die Schöne, da sie sich verantwortlich fühlt, schliesslich hat sie sich diese Rose gewünscht.

Und damit beginnt die Geschichte im Schloss, in dem wir nicht etwa vertrauten Personen wie Madame Pottine und Tassilo begegnen, sondern ganz vielen verzauberten Tieren. Und auch das Biest wird nicht so beschrieben, wie wir uns an ihn erinnern und im Gegensatz zum Disney Film, erfährt man hier viel mehr über ihn und aus welchem Grund er verzaubert wurde…

Ihr seht dieser Klassiker lässt sich neu erleben und man taucht in eine besondere Welt ein, für mich war das sehr interessant und erstaunlich zu lesen, wie viel im Laufe der Jahre abgeändert und gekürzt wurde.

Schreibstil & Cover

Da ich das Buch in englisch gelesen habe bewerte ich hier auch nur den englischen Schreibstil. Und dieser war alles andere als einfach. Ich musste mich als erstes an die spezielle Märchen Schreibweise gewöhnen, denn hier wurde anstatt “you” thou geschrieben und dies verwirrte mich am Anfang sehr. Auch gab es teilweise Wörter, die ich nachschlagen musste und bei denen ich dachte, da hätte man aber auch ein einfacheres Wort verwenden können. Deshalb würde ich das Buch nicht an die weiterempfehlen, die sich das erste Mal an englische Bücher ran trauen.  Das Cover und die ganze Gestaltung des Buches ist einfach nur fantastisch, dies rechtfertig dann auf jeden Fall auch den teureren Preis.

Fazit

Man sollte sich vor dem Lesen dieser Geschichte auf jeden Fall bewusst machen, dass man sich hier auf etwas neues einlässt und die “Disney-Version” erstmal aus seinem Kopf bannen. Dann erlebt man die Geschichte nämlich völlig neu und findet darin wunderbare Botschaften und magische Momente.

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥ (4/5)
Schreibstil ♥♥♥ (3/5)
Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)

Weitere Rezensionen:

Bei Diana von Lese Welle


[Werbung]
Die Schöne und das Biest| Märchen|208 Seiten
Coppenrath Verlag| Cover | ISBN: 978-3-649-62474-5
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link - mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz