Totengleich von Tana French #Hörbuch [#Rezension]

In Totengleich muss Cassie
ihr volles Können unter Beweis setzen

Worum geht es?

Im zweiten Buch von Tana French geht es mit einer bekannten Charaktere weiter. Cassie Maddox, die bereits in Grabesgrün eine wichtige Rolle spielte steht nun im Mittelpunkt. Sie wird zu einem mysteriösen Fall dazu gerufen und muss sich wieder als Undercover Ermittlern unter Beweis stellen. Dabei gerät sie in ein seltsames Haus zu Menschen, die beinahe Sektengleich leben. Was sie dort erlebt und wie sie aus dieser Sache wieder raus kommt erfährt ihn in Totengleich.

Erster Satz:
“Manchmal Nachts, wenn ich allein schlafe, träume ich noch immer vom Whitethorn House.

totengleich

Klappentext

Als die junge Polizistin Cassie Maddox in ein verfallenes Cottage außerhalb von Dublin gerufen wird, schaut sie ins Gesicht des Todes wie in einen Spiegel: Die Ermordete gleicht ihr bis aufs Haar. Wer ist diese Frau? Wer hat sie niedergestochen? Und hätte eigentlich Cassie selbst sterben sollen? Keine Spuren und Hinweise sind zu finden, und bald bleibt nur eine Möglichkeit: Cassie Maddox muss in die Haut der Toten schlüpfen, um den Mörder zu finden. Ein ungeheuerliches Spiel beginnt. (Quelle: Argon


Meine Meinung

Ich fand es sehr erfrischend, dass beim zweiten Fall eine andere Protagonistin die Hauptrolle bekam. So konnte man auf jeden Fall mehr über den Charakter erfahren und konnte viel leichter in die Geschichte hinein denken. Der Fall war spannend aufgebaut und ich fand Cassie zu Anfangs sehr angenehm.

Doch dann wurde mir das ganze etwas zu abgedreht. Sie zog in dieses Haus mit ein und liess sich sofort auf die anderen ein. Für mich war das ganze etwas zu unlogisch aufgebaut und beinahe zu “einfach”. Ich möchte nun nicht zu viel Spoilern aber mich konnte die Geschichte an sich nicht wirklich überzeugen, da mir manche Entscheidungen von ihr nicht passten beziehungsweise zu unlogisch waren. Sie entschied vieles einfach selbst ohne Rücksprache mit dem Einsatzleiter Frank.

Was meiner Meinung nach einfach nur dumm von ihr war… und ich zweifelte dadurch regelrecht an ihrer Professionalität. Die Idee zum Fall war aber auf jeden Fall spannend und die Auflösung durchaus nachvollziehbar. Nur was alles was dazwischen geschah entweder zu sehr in die Länge gezogen oder teilweise sogar unrealistisch.

Ich fragte mich öfter; “Sind diese Menschen tatsächlich so naiv? Nehmen die das jetzt einfach so hin?” Dies führte dazu dass ich bei ungefähr der Hälfte überlegte mit dem Hörbuch abzubrechen. Doch zum Glück wurde es dann doch noch wieder spannend und die frage; Wer war es denn nun? Liess mich einfach nicht mehr los.

Sprecher & Hörerlebnis

Der Sprecherin “Maren Eggert” hatte eine sehr angenehme Erzählstimme und ich konnte ihr gut folgen. Das Hörerlebnis war an sich recht gut jedoch nicht so fesselnd wie erwartet.

Fazit

Totengleich schliesst bei mir mittelmässig ab, dies liegt vor allem an Cassie, die mich in diesem Fall einfach nicht überzeugen konnte. Ich hoffe sehr, dass der dritte Band besser wird!

Hast du dieses Buch oder Hörbuch ebenfalls rezensiert? Lass mir gerne deinen Link da und ich werde dich bei mir verlinken!

Bewertung
Sprecher ♥♥♥♥ (4/5)
Spannung ♥♥♥ (3/5)
Botschaft ♥♥♥ (3/5)
Hörvergnügen ♥♥♥ (3/5)

audiolibrix


Vielen Dank an audiolibrix für das Hörbuch als Rezensionsexemplar.
[Werbung]
Totengleich| Hörbuch|7.23 Std.
Argon Verlag| Cover | ISBN: 978-3-8398-9026-4
im Februar gehört
Hier könnt ihr das Hörbuch kaufen.*


rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link - mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz