Der Dämon und Fräulein Prym von Paulo Coelho [#Rezension]

Der Dämon und Fräulein Prym, ist
eine Geschichte mit Botschaft.

Worum geht es?

Das kleine Dorf Bescos mit seinen 281 Einwohnern ist bis zum Eintreffen des Dämons idyllisch. Doch schnell wird die Ruhe gestört und das Böse greift um sich. Ein unmoralisches Angebot nimmt seinen Lauf und die Bewohner müssen unter einander absprechen, wie es nun weiter gehen soll.

Erster Satz:
“Seit fast 15 Jahren setzte sich die alte Berthe nun schon jeden Tag vor ihre Tür.”

der dämon und fräulein prym

Klappentext

Ein Ort in den Pyrenäen, gespalten von Habgier, Feigheit und Angst. Ein Mann, der von den Dämonen seiner schmerzvollen Vergangenheit nicht loskommt. Eine junge Frau auf der Suche nach ihrem Glück. Sieben Tage, in denen das Gute und das Böse sich einen erbitterten Kampf liefern und in denen jeder für sich entscheiden muss, ob er bereit ist, für seinen Lebenstraum etwas zu riskieren und sich zu ändern. (Quelle: Diogenes


Meine Meinung

Im Rahmen der Diogenes Lese Challenge las ich nun das dritte Buch und war überaus gespannt darauf, schliesslich wurde es von keinem geringeren als Paulo Coelho geschrieben.

Der Einstieg in die Geschichte war überaus interessant. Gleich zu Beginn lief ich dem Fremden, der einen “Dämon” mit sich trug über den Weg. Rasch erfuhr ich, welches Angebot er der jungen Frau machte. Ein Angebot, dass ihr ganzes Dorf für eine überaus lange Zeit reich machen würde. Doch die Bedingung dazu würde gegen das Gebot “Du sollst nicht töten” verstossen.

Nun lag es an der jungen Frau zwischen Gut und Böse zu entscheiden. Was würde sie tun? Würde sie jemandem davon erzählen?

Der Mensch will immer, dass alles anders wird, und gleichzeitig will er, dass alles beim alten bleibt.

Interessant war aber zu erfahren, welche Beweggründe der Fremde zu diesem Angebot hatte. Nach und nach erfuhr ich seine Geschichte, seinen Ärger, Schmerz und Frust, der dazu führte, dass er einen Dämon in sein Herz herein liess. Ich musste mich selbst hinterfragen, würde ich auch so reagieren? Würde ich auch herausfinden wollen, ob die Menschen im Grunde alle etwas Böses in sich tragen?

Es ist immer einfacher, an die eigene Güte zu glauben, als den anderen die Stirn zu bieten und für die eigenen Rechte zu kämpfen. Es ist immer einfacher, eine Beleidigung stillschweigend hinzunehmen, als den Mut aufzubringen, gegen jemand Stärkeren zu kämpfen.

Die Geschichte predigt an die Moral, an das Gute im Menschen und ist doch zweischneidig, denn das Ende war anders als erwartet und liess mich nachdenklich zurück.

Schreibstil und Cover

Der Schreibstil von Coelho ist einzigartig und lässt einem genug Raum über die Botschaft darin nachzudenken. Ich habe bereits einige Bücher von ihm gelesen und bin immer wieder begeistert von seiner Art zu Schreiben. Ich kann aus seinen Büchern immer noch etwas persönliches für mich herausziehen und lese ihn deshalb besonders gerne. Das Cover gefällt mir richtig gut und das Motiv mit den Häusern ist äusserst stimmig zur Geschichte.

Das Leben kann, je nachdem, wie wir es leben, kurz oder lang sein.

Fazit

Für mich war Der Dämon und Fräulein Prym eine interessante und lehrreiche Lektüre, die man fliessend durchlas und trotzdem auch noch nach dem Lesen lange darüber nachdachte.

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥(5/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥(5/5)


[Werbung]
Der Dämon und Fräulein Prym| Roman|208 Seiten
Diogenes Verlag| Cover | ISBN: 978-3-257-23388-9
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link - mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz