Die Schreibmaschine [#WritingFriday] Week 21

Hi Schreiberlinge!

Hattet ihr ei


Die Regeln im Überblick;

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibthemen Mai


Du findest auf dem Dachboden eine alte Schreibmaschine, darin stecken noch beschrieben Blätter des Besitzers. Welche Geschichte verbirgt sich darauf? Berichte davon.

Ich räumte bereits den ganzen Tag Kisten aus, doch noch immer hatte ich das Gefühl nicht wirklich was geschafft zu haben. Jared und ich sind vor ein paar Tagen ins Haus meiner Grosseltern gezogen, anfangs wollte ich nicht, doch meine Mutter überredete mich dazu und meinte, sie würde es lieber mir geben, als es ganz zu verkaufen.

Also sind Jared und ich jetzt hier, in einem viel zu grossen Haus für uns zwei alleine. Jared war dies jedoch egal, er war Feuer und Flamme als wir hier einzogen. Das liegt auf jeden Fall daran, dass er nun ein eigenes Zimmer für seine Playstation hat, ich habe nichts dagegen, schliesslich habe ich nun meine eigene kleine Bibliothek. So waren wir beide glücklich und ich bin guter Dinge das wir uns sehr bald komplett wohl fühlen werden.

“Schatz wollen wir uns was beim Chinesen bestellen?”, fragte Jared und kam gerade in die Küche rein. Er trug dunkle Jeans und ein verwaschenes Shirt, er sah wie immer richtig gut aus! “Ja können wir gerne machen, ich ruf an und bestelle uns, dasselbe wie letztes Mal?” er grinste “Ja, das hört sich prima an” ich hob die Hand, da ich sah, dass er sich bereits wieder aus dem Staub machen wollte. “Könntest du bitte diese Kiste noch hoch auf den Dachboden bringen?” er nahm sie mir ab und schlenderte wieder in den Flur.

Ich mochte es zwar, selbst zu kochen aber nach so einem Tag war ich froh, wenn ich den Herd nicht extra anschmeissen musste. Nach einer Weile hörte ich Jared von oben rufen, ich lief in den Flur und fragte “Was hast du gesagt?” er kam die Leiter herunter und hielt etwas grosses, schwarzes unter dem Arm. “Sieh mal was ich gefunden habe!”

Als er unten ankam erkannte ich das Ding unter seinen Armen, es war eine alte Schreibmaschine! Da ging mein Herz auf, wie wundervoll, er gab sie mir und ich war erstaunt wie gut sie noch erhalten war. Und da sah ich die Blätter, die noch drin steckten. “Oh, was ist denn das?” ich zog die Blätter heraus und begann zu lesen…

Es gab nicht viele Momente in meinem Leben, die ich wirklich als Schicksalhaft empfunden habe. Aber als ich dich das erste Mal sah, spürte ich, dass alles anders kommen würde. Du kamst in mein Leben wie ein Wirbelsturm, hast alles auf den Kopf gestellt und mit deiner Art meinen Alltag erhellt. Schnell konnte ich mir ein Leben ohne dich nicht mehr vorstellen und wusste schon früh, dich werde ich mal heiraten! Wie jede gute Beziehung hatten auch wir unsere Hochs und Tiefs, doch es gab nie eine Situation der ich mich mit dir nicht gewachsen fühlte. Wir gaben uns den Freiraum, um uns selbst zu entwickeln und unterstützten uns dort, wo wir Hilfe benötigten. Wir stritten immer leidenschaftlich und versöhnten uns noch leidenschaftlicher, wir holten das Beste aus dem anderen heraus und ich weiss heute, wenn ich am Altar auf dich warte, sehe wie du mit deinem Vater hinein schreitest, wenn ich dir diese Worte vorlese und in deine wunderschönen Augen blicke, dass ich den Rest meines Lebens mit dir verbringen möchte.

Ich strich mir die Tränen aus dem Gesicht, am Rand dieser Seite stand mit Bleistift geschrieben “17. August 1973, erster Entwurf – Hochzeitsgelübde. E.T.”

Jared küsste mich sanft und nahm mich in den Arm, er hatte über die Schulter hinweg mitgelesen und begriff sofort, dies war die Rede von meinem Grossvater an meine Grossmutter. Mein Herz füllte sich mit Liebe und ich wusste, dass was die beiden hatte, haben Jared und ich jetzt auch. Ich wollte ihm dies gerade sagen, als ich sah, wie er vor mir hin kniete und mir eine Schatulle entgegen streckte.


 Aktuelle Teilnehmer (ihr könnt jederzeit mit einsteigen!):

RAN AN DIE STIFTE,

elizzy

WICHTIGE INFO

  • Da ich mit meinem Blog umgezogen bin und nun selbst hoste, sind die “Follows” über WordPress nicht mehr aktiv.
  • Um meine Beiträge weiterhin lesen zu können und Meldungen zu erhalten müsst ihr mir nun neu über E-Mail folgen.
  • Wichtig! Auch die, die mir bereits länger folgen, müssten dies neu noch einmal bestätigen.
  • Alternativ könnt ihr mir auch über Feedly, Bloglovin, Twitter oder Instagram folgen auch dort werde ich über neue Beiträge informieren!

RÜCKBLICK AUF DEN APRIL:

Lesen ist gefährlich [#WritingFriday] Week 14
Gänseblümchen [#WritingFriday] Week 15
In Liebe – mein Blog [#WritingFriday] Week 16
Das Ende und der Anfang [#WritingFriday] Week 17