Der geheime Garten von Frances Hodgson Burnett [#Rezension]

Der geheime Garten ist so viel mehr,
als nur eine Kindergeschichte.

Worum geht es?

Das grosse Anwesen ihres Onkels ist zu Beginn alles andere als Einladend für Mary. Die vielen Türen sind ihr unheimlich, Nachts hört sie seltsame Geräusche und kaum jemand ist nett zu ihr. Doch schon bald hört sie von einem geheimen Garten und die Suche nach dem Schlüssel beginnt. Und damit verändert sich für Mary alles.

Erster Satz:
“Als Mary Lennox zu ihrem Onkel nach Misselthwaite geschickt wurde, waren sich alle einig, dass man ein so widerwärtig aussehendes Kind wie sie noch nie gesehen habe.”

– Der geheime Garten

Klappentext

Nachdem die zehnjährige Mary Lennox, Tochter eines englischen Kolonialbeamten in Indien, ihre Eltern verloren hat, wird sie zu ihrem Onkel nach England geschickt, der in einem riesigen Herrenhaus am Rand eines ausgedehnten Moores residiert. Dem verwöhnten, eigensinnigen Mädchen fällt es nicht leicht, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden. Das ändert sich, als Mary ihren gleichaltrigen Cousin Colin kennenlernt, der an einer mysteriösen Krankheit leidet und deshalb von seinem Vater versteckt gehalten wird. Gemeinsam entdecken und erobern die beiden Kinder die rätselhafte und verwunschene Welt eines geheimen Gartens, den jahrelang niemand mehr betreten hat. Hier, inmitten der Pflanzen und Tiere, in engem Kontakt mit der Natur, gelingt es den beiden verzogenen, durch ihre soziale Umwelt geschädigten jungen Menschen, eine neue, positive Einstellung zum Leben und zu sich selbst zu finden, ihr Anspruchsdenken, ihre Überheblichkeit und Ichbezogenheit aufzugeben. Dieser international beliebte Kinderbuch-Klassiker ist bezaubernd jung geblieben. (Quelle: Gerstenberg)


Meine Meinung

Diese Geschichte habe ich gemeinsam mit anderen Bloggern im Reading Classics Buchclub gelesen und mich sehr über das Wiedersehen mit Mary Lennox gefreut.

Als Kind habe ich mal einen Film zum Buch gesehen und hatte Mary noch ganz anders im Gedächtnis. Doch nichtsdestotrotz schloss ich auch diese Mary Lennox ganz schnell in mein Herz.

Zu Anfangs noch rebellisch, unglücklich, missverstanden und einsam entwickelt sie sich bis zum Ende der Geschichte in eine komplett andere Persönlichkeit. Sie wird fröhlicher, sieht gesünder aus und ist das blühende Leben selbst.

Bei kaum einer Geschichte finde ich die Charakterentwicklung fantastischer. Wie der Garten selbst braucht auch Mary viel Pflege, Zeit und Liebe. Und auch Colin kommt in den Genuss des Gartens und wird bis zum Ende hin auch ein liebenswürdiger kleiner Kerl. 🙂

Die Botschaft in dieser Geschichte ist wirklich bezaubernd und brachte mich auf jeden Fall zum Lächeln. Man lernt, dass schöne Dinge viel Zeit und Liebe benötigen und dass es sich lohnt dran zu bleiben. Man lernt viel über Freundschaft, mutige Entscheidungen und Familie.

Für mich ist Der geheime Garten ein absolutes Must-Read und ein grosses Vergnügen.

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil ist leicht und sehr stimmig, man kann sich sehr gut in Mary hineinversetzen und kriegt auf jeden Fall Lust auf ein eigenes Springseil. 😉

Das Cover meiner Ausgabe aus dem Arena Verlag gefällt mir richtig gut, doch wie ich herausgefunden habe, gibt es dieses so nicht mehr. Doch zum Glück gibt es viele weitere schöne Ausgaben, die auf jeden Fall auch ihren Reiz haben!

Fazit

Ich empfehle euch das Buch sehr gerne weiter und wenn ihr Kids habt; schenkt ihnen das Buch, es ist wirklich zauberhaft. Von mir klare 5 von 5 Herzen für Mary Lennox und ihren geheimen Garten.

Bewertung
Plot ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)


[Werbung]
Der geheime Garten | Kinderbuch |224 Seiten
Gerstenberg Verlag| Cover | ISBN: 978-3-8369-5118-0
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick
*Affiliate-Link - mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz