Update zum [#WritingFriday] und ein Zaubertrank. Week 38

Hi Schreiberlinge!

Ich möchte mich von Herzen für die vielen lieben Kommentare und die Nachrichten, rund um meinen letzten Post bedanken. Ich habe mich wirklich sehr gefreut und mir so einige Gedanken darüber gemacht.

Eines ist mir dabei besonders aufgefallen: Der Writing Friday ist euch sehr wichtig. Und auch mir ist diese Aktion extrem ans Herz gewachsen. Es macht mir persönlich unglaubliche Freude eure Geschichten zu lesen, euch zum Schreiben zu animieren und euch eine Plattform dafür zu bieten. 

Und wer weiss, vielleicht ist dies auch die neue Richtung die ich meinem Blog geben möchte.

Aus dieser Motivation heraus kann ich euch nun bestätigen; Der Writing Friday wird nicht verloren gehen sondern eher noch mehr in den Fokus rücken. Die Aktion bleibt vorerst also noch wie gehabt bestehen und wird vielleicht für 2020 ein kleines “refresh” erfahren. 🙂

Lange Rede kurzer Sinn; Eröffnen wir die Geschichten für den heutigen Writing Friday! Bei mir dreht sich alles, um einen besonderen Zaubertrank. Welche Geschichte habt ihr heute ausgewählt?

Lasst mir gerne eure Links da!


Die Regeln im Überblick;

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibthemen September


Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter ein: Zaubertrank, entdeckt, Bergkette, verborgen, Sternenhimmel

Diese Geschichte beginnt an einem Freitag. Tief verborgen hinter einer langen Bergkette liegt ein kleines Städtchen mit dem Namen “Winkelstadt”.

In Winkelstadt herrscht seit vielen Jahren die Magie. Hinter jedem Winkel verbirgt sich etwas magisches. So kann man jungen Mädchen und Buben beim ausprobieren ihrer ersten Zaubersprüche zusehen, weiter im inneren der Stadt übt man sich im Schweben, oft kommt es auch vor, dass Zaubersprüche daneben gehen und so hört man es hin und wieder knallen und zischen. 

Doch an diesem Freitag lag etwas viel magischeres in der Luft. Trix, klein mit Haselnuss Braunem Haar und grünen Augen, brütete schon den ganzen Tag an einer Zauberformel. Trix gab sich nicht mit den einfachen Zaubersprüchen zufrieden, so hatte sie oft neue Formeln entdeckt und damit das ein oder andere Mal auch die ganze Stadt in Gefahr gebracht, doch dies ist eine andere Geschichte. Heute war sie nahe dran einen neuen Zaubertrank zu entwickeln. Seit Wochen hatte sie sich hinter Bergen von Büchern verkrochen und alle möglichen Zutaten gesammelt. 

Sie trieb ein sehr persönlicher Wunsch an, sie hatte nämlich jemanden kennengelernt. Er heisst Keander und ist mit seiner Familie frisch in Winkelstadt zugezogen. Als Trix ihn das erste Mal sah, war sie hin und weg. Er war gross, hatte feine Hände, trug Converse und sein Haar war immer auf die perfekte Art verwuschelt. Er ist sehr flink und beherrscht die Magie mühelos. Sein einziges Handicap; Er ist von Geburt an Blind. 

Man hatte viele Zaubersprüche an ihm ausprobiert, doch nichts half ihm. Schliesslich hatte er sich damit abgefunden und schaffte es auch ohne zu sehen sich mühelos im Alltag zurecht zu finden. 

Trix verliebte sich rasant in ihn. Sie verwickelte ihn schnell in ein Gespräch und fand ihn nicht nur überaus humorvoll sondern auch sehr intelligent. Gemeinsam übten sie für die Schule, trafen sich zum Milchshake trinken und verbrachten viele Abende liegend auf der Wiese. Da geschah es auch, dass ihr Keander, dass erste Mal von seinem sehnlichsten Wunsch erzählte. 

“Weisst du Trix, ich habe kein Problem damit, dass ich nicht sehen kann. Ich bin mein Leben lang an diese Dunkelheit gewöhnt aber…” er stockte und Trix forderte ihn zum Weiterreden auf. “Aber… ich würde alles dafür geben nur einmal den Sternenhimmel sehen zu können.” 

Seit diesem Abend wurde es Trix’ Passion diesen Wunsch für ihn zu erfüllen. Und heute, an diesem Freitag stand sie kurz vor dem Durchbruch. Sie konnte Keander nicht sehend machen aber sie konnte ihm eine Illusion eines Sternenhimmels hervorzaubern. Sie hatte viel über Feuerwerkskörper, den Nachthimmel und die Planeten gelesen und dabei ist sie auf einen uralten Zaubertrank gestossen. Die ersten Versuche gingen ziemlich schief und eines ihrer Zimmerfenster ging dabei in die Brüche. Doch heute hatte sie die perfekte Mischung zusammen.

Der Trank schimmert Dunkelviolett und riecht irgendwie nach Marshmallows und Kürbis. Sie giesst ihn vorsichtig in einen Glasbehälter und verschliesst ihn mit einem Korken. 

Am Abend überreicht sie Keander den Trank und meint “Es ist nicht ganz genau wie der Sternenhimmel aber es wird dir einen Eindruck davon verschaffen.” Ohne zu zögern öffnet Keander das Fläschchen und nimmt einen grossen Schluck vom Trank.

Innerhalb von Sekunden weiten sich seine Augen. Ein Lächeln breitet sich auf seinem Gesicht aus und flüsternd sagt er “Oh wow…”

Vor seinem inneren Auge funkelt und glitzert es, was einem Sternehimmel sehr nahe kommt. Trix grinst zufrieden – es gab nichts tolleres als jemand anderem eine Freude zu machen. 


 Aktuelle Teilnehmer (ihr könnt jederzeit mit einsteigen!):

RAN AN DIE STIFTE,


WICHTIGE INFO

  • Da ich mit meinem Blog umgezogen bin und nun selbst hoste, sind die “Follows” über WordPress nicht mehr aktiv.
  • Um meine Beiträge weiterhin lesen zu können und Meldungen zu erhalten müsst ihr mir nun neu über E-Mail folgen.
  • Wichtig! Auch die, die mir bereits länger folgen, müssten dies neu noch einmal bestätigen.
  • Alternativ könnt ihr mir auch über Feedly, Bloglovin, Twitter oder Instagram folgen auch dort werde ich über neue Beiträge informieren!