ES von Stephen King [#Rezension]

Es wurde Zeit den Clown zu besiegen.

Worum geht es?

Derry eine Kleinstadt wird vom Bösen heimgesucht. Das Gesicht des Schreckens ist ein Clown oder ist es doch etwas völlig anderes? Die 7 Freunde, die sich liebevoll “Der Club der Verlierer” nennen wollen der Sache auf dem Grund gehen. Was sie dabei entdecken wird sie ein Leben lang nicht mehr loslassen. Oder werden sie doch alles einfach nur vergessen?

Erster Satz:
“Der Schrecken, der weitere achtundzwanzig Jahre kein Ende nehmen sollte – wenn er überhaupt je ein Ende nahm -, begann, soviel ich weiss und sagen kann, mit einem Boot aus Zeitungspapier, das einen vom Regen überfluteten Rinnstein entlangtrieb.”

– ES
ES_stephenKing.JPG

Klappentext

Das Böse in Gestalt eines namenlosen Grauens kommt aus den Weiten des Weltalls. ES kennt die Ängste seiner Opfer und macht sie sich zunutze. Vor 27 Jahren traten sieben Freunde dem Grauen entgegen und schworen sich, ES zu bekämpfen. Jetzt ist ES zurückgekehrt. Und ES will die sieben haben. (Quelle: Heyne)


Meine Meinung

Gemeinsam mit Gabriela vom Buchperlenblog, Suse von Suses Buchtraum und Ida von Idas Bookshelf haben wir uns selbst zum “Club der Verlierer” zusammengetan und den Brocken ES zur Hand genommen. Die Leserunde war wirklich toll und es hat mir sehr viel Spass gemacht mich mit euch darüber auszutauschen, vielen Dank an dieser Stelle <3

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir diesmal besonders leicht. Ihr hört schon “diesmal” ich habe tatsächlich ES vor einem Jahr begonnen und nach 500 Seiten abgebrochen. Doch ich wollte das Buch auf jeden Fall zu Ende lesen und habe noch einmal von vorne begonnen. Schnell kam ich wieder in die Geschichte rein und lernte nach und nach die sieben Protagonisten kennen. 

Nebst den Protagonisten lernt man auch viel über die Geschichte von Derry und vor allem lernt man auch ES kennen und erfährt wie seine Geschichte begonnen hat. 

Es gab durchaus einige Stellen, die sich meiner Meinung nach extrem gezogen haben. Und ich denke die hätte man durchaus auch kürzer gestalten können. Nichtsdestotrotz ist man mutig durch die Geschichte gestampft und besonders gegen Ende hin habe ich richtig mit gefiebert und die letzten 300 Seiten beinahe an einem Stück durchgelesen. 

Die Botschaft des Buches ist auf jeden Fall; Die Wichtigkeit der Freundschaft – auch wenn es gewisse Szenen (ich denke da besonders an eine) gab, die ich so nicht dargestellt hätte – deshalb auch der kleine Abzug in der Bewertung. 

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil ist einmalig. Ich habe kaum etwas vergleichbares gelesen. King darf sich da mit Stolz King nennen. 😉 Nicht nur das es unglaublich detailliert schreiben kann, besonders den letzten Teil der Geschichte hat er grandios hingekriegt und perfekt mit den Zeiten gespielt!

Mein Cover ist noch eine ältere Ausgabe jedoch finde ich auch das neue richtig cool und hätte mir wohl dies gekauft, wenn ich nicht schon eine Ausgabe zu Hause gehabt hätte.

Fazit

Das Leseabenteuer war es auf jeden Fall wert! Auch wenn 1536 Seiten erstmal unglaublich abschreckend klingen war es am Ende doch schön sie alle gelesen zu haben. Von mir gibt es also eine “wenigstens einmal sollte man es gelesen haben” – Leseempfehlung! 

Bewertung
Plot ♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥ (4/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (5/5)


[Werbung]
ES| Roman |1536 Seiten
Heyne Verlag| Cover | ISBN: 978-3-453-50408-0
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick
*Affiliate-Link - mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz