Tagebuch eines Buchhändlers von Shaun Bythell [#Rezension]

Einmal Buchhändler sein…

Worum geht es?

Der Buchhändler Shuan Bythell öffnet uns für ein Jahr lang sein Tagebuch. Wir erfahren, wie es ist in der heutigen Zeit ein Buchhändler zu sein, wir sehen das Schöne und lesen auch über das Schlechte. Ein wunderbarer Schnappschuss aus einem Jahr Buchleben. 

Erster Satz:
“Ob ich ein Buchhändler de métier sein möchte?”

– Tagebuch eines Buchhändlers
 

tagebuch eines buchhändlers

Klappentext

Wigtown, Schottland. The Book Shop, die größte Second-Hand-Buchhandlung des Landes, ist ein Paradies für Buchliebhaber. Die Bücherregale reichen bis zur Decke, die Regalböden hängen durch ob ihrer verführerischen Last. Es gibt alles, was das Herz begehrt. Was Sie als Kunde nicht sehen, sind die Probleme im Hintergrund, mit denen sich der Besitzer Shaun Bythell herumschlagen muss. In seinem »Tagebuch eines Buchhändlers« finden Sie alles: exzentrische Kunden, unhöfliche Angestellte und eine ständig leere Kasse, aber auch den Nervenkitzel eines unerwarteten antiquarischen Fundes und den Charme der Küstenkleinstadt Wigtown. Tauchen Sie ein in die Welt des Buchhandels und lassen Sie sich verzaubern! (Quelle: btb)


Meine Meinung

Ich habe mich sehr auf Tagebuch eines Buchhändlers gefreut. Möchte nicht jeder Buchmensch sein Hobby komplett ausleben können und in einer Buchhandlung arbeiten? Denn ganzen Tag von Büchern umgeben zu sein und dann auch noch von Menschen, die die Liebe zu Büchern genau so teilen wie du!? Doch so romantisch, wie sich das ganze anhört ist es leider nicht (immer). 

Shaun lässt uns in ein Jahr Buchhändler Alltag hineinblicken. In Tagebucheinträgen liest man sich von einem Tag zum nächsten. Lernt dabei die skurrilsten Kunden kennen, erfährt wie viele Bücher verkauft wurden, lernt den Schrecken vom Online Handel kennen und findet hin und wieder einen wahren Bücherschatz. 

Das schöne am Buch: Man erhält einen ungetrübten Einblick hinter die Kulissen einer Buchhandlung. Findet sich vielleicht im einen oder anderen Kunden wieder, lacht über den schwarzen Humor des Autors und schliesst die Buchhandlung ins Herz. 

Was mir jedoch irgendwie gefehlt hat war der “Plot” oder auch der Rote Faden in der Geschichte. Die Einträge können unabhängig voneinander gelesen werden. Auch wenn es Wiederkehrende Charakteren wie die Mitarbeiterin oder einige Stammkunden gibt, man könnte problemlos bei egal welchem Eintrag ins Buch einsteigen.

Nichtsdestotrotz finde ich hat das Buch einen letztlich positiven Eindruck bei mir hinterlassen und meiner Meinung nach sensibilisiert es auch, die kleineren Buchhandlungen zu unterstützen!

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil ist Tagebuchartig und liesst sich somit sehr flüssig. Neben dem wundervoll gestalteten Cover finden sich auch im Buch Bilder der Buchhandlung wieder. Diese fand ich besonders schön, denn sie gaben dem Buch einen persönlichen Charme.

Fazit

Ein schönes Buch für zwischendurch, mit einem tollen Blick hinter die Kulissen einer Buchhandlung.

Bewertung
Plot ♥♥♥ (3/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
Botschaft ♥♥♥ (4/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)


[Werbung]
Tagebuch eines Buchhändlers| Roman |448 Seiten
btb Verlag| Cover | ISBN: 978-3-442-71865-8

rezensionen im ueberblick
*Affiliate-Link - mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz