Wir sehen dich sterben von Michael Meisheit [#Rezension]

Lässt du durch deine Augen blicken?

Worum geht es?

MyView bietet die einzigartige Möglichkeit durch die Augen eines Menschen zu blicken. Klingt faszinierend und ist zugleich unglaublich gefährlich. Denn wie ist es, wenn du gar nichts davon weisst und man alles sieht was du siehst? Das Leben der unwissenden steht auf dem Spiel, denn nach und nach werden ihre Bildschirme schwarz…

“In der Ferne sah er es schon: das moderne Wohnhaus, das die anderen Bauten in der Strasse um ein Geschoss überragten.”

– Wir sehen dich sterben

wir sehen dich sterben

Klappentext

Berlin: An einem Dezembersonntag soll MyView der Weltöffentlichkeit präsentiert werden. Bei dem geheimen Projekt wurde eine bahnbrechende Technologie entwickelt: Mithilfe eines Chips im Sehnerv kann das Blickfeld eines Menschen live auf einen Bildschirm übertragen werden. Einen Tag vor der Präsentation entdeckt die junge Wissenschaftlerin Nina Kreutzer Videostreams, die durch die Augen von sechs ihr unbekannten Menschen blicken lassen. Menschen, die offensichtlich nicht wissen, dass ihnen ein Chip implantiert wurde – und die jetzt einer nach dem anderen ermordet werden. Zusammen mit dem Polizisten Tim Börde beginnt für Nina ein Wettlauf gegen die Zeit… (Quelle: Heyne)


Meine Meinung

Ich habe “Wir sehen dich sterben” im Urlaub beinahe verschlungen! Die Geschichte fängt bereits sehr spannend an und hält das Tempo während der ganzen Zeit aufrecht. Meiner Meinung nach perfekt für einen Thriller!

Doch von Anfang an, die Plotidee fand ich richtig grossartig und unheimlich zugleich. Man lernt MyView kennen und erfährt was sich die Forscher, unteranderem Nina, dabei als erstes gedacht haben. Doch als Nina aus dem Team aussteigt, verschwindet damit auch der gute Grundgedanke vom Projekt. MyView wird gefährlich und es scheint so, als würde jemand versuchen das Projekt zu vertuschen.

Als Franziska, eine Mitarbeiterin per Zufall einen Mord aus den Augen der Probanden beobachtet gerät das ganze aus den Fugen. Sie wendet sich damit an Nina und stellt fest, das sie sich selbst damit zur Zielscheibe gemacht hat.

Der Polizist Tim gerät durch Glück an den Fall und muss sein ganzes Können unter Beweis stellen. Gemeinsam mit Nina geht er der Sache mit MyView nach und dabei finden sie nicht nur heraus, dass eine der Probanden sogar noch ein Kind ist, sondern stellen auch noch fest, dass etwas viel grösseres Hinter der ganzen Sache steckt. 

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil ist rasant und lässt einen kaum Luft holen. Besonders am Ende wurde die Situation so spannend, dass ich die letzten 100 Seiten beinahe in einem Zug durchlas. Das Cover ist toll – wird bei mir jedoch nicht im Bücherregal stehen, da ich das Buch als E-Book gelesen habe.

Fazit

Mich konnte “Wir sehen dich sterben” komplett fesseln. Die Geschichte ist vielschichtiger, als man am Anfang vielleicht meinen könnte. Nina und auch Tim haben viele Facetten und ich mochte beide Protagonisten sehr gerne! Von mir eine klare Buchempfehlung für alle Thriller Fans!

Bewertung
Plot ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)


[Werbung]
Wir sehen dich sterben|Thriller|448 Seiten
Heyne Verlag| Cover | ISBN: 978-3-453-43982-5
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick
*Affiliate-Link - mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz