Oh Tannenbaum [#WritingFriday] Week 2

Hi Schreiberlinge!

Hattet ihr eine gute Woche? Ich möchte mich gerne bei euch allen fürs mitmachen bedanken, die letzten Geschichten waren wirklich sehr gelungen und es macht mir unglaublich viel Spass bei euch mitzulesen.

Heute beschäftige ich mich mit dem Fluchtplan eines Tannenbaums, viel Spass beim Lesen und lasst mir gerne eure Links mit eurer Geschichte da!


Die Regeln im Überblick;

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibthemen Januar

  • Erzähle von einem Vorsatz für 2020.
    Wieso willst du dieses Ziel erreichen?  Wie sieht dein Plan aus?
  • Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Geschenk, Pinguin, Tintenfass, ruhig, zart
  • Schreibe eine Geschichte die mit dem Satz “Dieses Jahr wird fabelhaft, weil…” beginnt.
  • Dein Tannenbaum möchte nicht entsorgt werden, berichte von seiner Flucht.
  • Welches ist das erste Buch, das du dir im neuen Jahr gekauft hast? Stelle es kurz vor – wieso war es dieses?

Dein Tannenbaum möchte nicht entsorgt werden, berichte von seiner Flucht.

Oh Tannenbaum,

singen sie noch, schauen mich mit grossen Augen an, klein und gross. Erwarten freudig ihre Geschenke, die ich für sie unter meinen Nadeln verstecke. Verbringen besinnliche Stunden mit mir, doch kaum ist die Lichterkette weg bin ich nur noch ein lästiges übel.

Doch ich lasse das nicht mit mir machen. Zu oft haben mir andere vom grausamen Tod eines Weihnachtsbaums erzählt. Es ist Ehre und Opfer zu gleich, sich als solcher zur Verfügung zu stellen.

Die Menschen schätzen mich einfach nicht, schneiden mich von meinen Wurzeln los, nur um mich nach Weihnachten lieblos zu entsorgen.

Sie haben mich in den Garten gestellt, um mich später zur Entsorgungsstelle zu fahren. Doch sie werden grosse Augen machen, wenn sie sehen dass ich nicht mehr da bin und die Lichterkette auch nicht mehr. Ich habe sie mit eingepackt, sie gehört zu mir und gibt mir ein gutes Gefühl. 

Ich hüpfe nun seit gefühlt einer Ewigkeit durch diesen seltsamen Vorort. Wo soll ich bloss hin? Mir steht praktisch die ganze Welt offen!

Ich sehe mich schon in der Sahara Wüste, wie ich mir die Dünen ansehe, in Peru durch die Wälder streife oder in Irland mit den Schafen um die Wette esse. So viel grossartiges liegt vor mir!

Ein grosser Lastwagen hält neben mir an, der Mann öffnet das Fenster und fragt “Wohin des Weges Tannenbaum?”

“Ich würde gerne in die Sahara Wüste reisen, kennen Sie den Weg?” 

Der Mann nickt und öffnet die Tür “Klar, steig ein.”

Es gibt sie also doch noch, die guten Menschen. Ich steige ein und bemerke meinen Fehler viel zu spät. Im Lastwagen liegen bereits andere Tannenbäume und mit ihnen nun ich, auf dem Weg zur Entsorgungsstelle.

“Oh nein, oh nein, oh nein!” jammere ich. 

“Ruhe da!” Kommt es von hinten. 

“Leute wir werden entsorgt!” Schreibe ich beinahe, doch es scheint kaum jemanden zu interessieren. 

“So ist der Lauf unseres Lebens”, zustimmendes Gemurmel. 

“Das akzeptiere ich nicht!” Ich werde immer hysterischer, die anderen Tannenbäume richten sich ein wenig auf. 

“Uns bleibt nichts anderes übrig. Was willst du schon dagegen tun” Da kommt mir eine Idee. 

“Alleine schaffe ich das nicht aber wenn wir uns alle zusammen schliessen, dann können wir ausbrechen!” 

Ich erzähle ihnen von meinem Plan, dem Angriff, der Flucht und der Reise in ferne Länder. Langsam kehrt wieder das Leben in ihnen zurück. Der Plan steht, wir warten darauf, dass der Lastwagen anhält und der Fahrer die Tür öffnet.

Danach heisst es; ANGRIFF! 


Aktuelle Teilnehmer (ihr könnt jederzeit mit einsteigen!):

RAN AN DIE STIFTE,


WICHTIGE INFO

  • Da ich mit meinem Blog umgezogen bin und nun selbst hoste, sind die “Follows” über WordPress nicht mehr aktiv.
  • Um meine Beiträge weiterhin lesen zu können und Meldungen zu erhalten müsst ihr mir nun neu über E-Mail folgen.
  • Wichtig! Auch die, die mir bereits länger folgen, müssten dies neu noch einmal bestätigen.
  • Alternativ könnt ihr mir auch über Feedly, Bloglovin, Twitter oder Instagram folgen auch dort werde ich über neue Beiträge informieren!

30 Replies to “Oh Tannenbaum [#WritingFriday] Week 2”

  1. Liebes! ♥
    Ach der süße kleine Tannenbaum, so rebellisch. Wunderbar geschrieben! Schön, dass er dann auch die anderen Abgelegten auf seine Seite ziehen konnte 🙂
    Hat mich an das Märchen von Hans Christian Andersen erinnert, der arme Tannenbaum tat mir da auch immer so entsetzlich leid.

    Komm gut ins Wochenende! ♥

  2. Power to the trees! Das stelle ich mir echt abgedreht vor – Bäume, die zum Angriff übergehen. Und ich dachte schon, die Ladung wird in den Zoo gekarrt, um die Elefanten damit zu füttern. Wer weiß, was der Baum gedacht hätte, wenn der Fahrer ihm versprochen hätte, Elefanten sehen zu können. Der Schockeffekt wäre noch größer geworden.

  3. Ich habe deine Geschichte gelesen und just fragte ich mich was wohl mein Baum macht den ich gestern Abend entsorgt habe…ob er schon auf dem (Flucht-)Weg ist? 🙂

    VG, René

  4. Liebe Elizzy,

    danke, eine schöne Geschichte. Ich stelle mir das gerade bildlich vor…
    Bei uns kommt der Tannenbaum zwar aus dem Wohnzimmer, aber er wird noch lange nicht entsorgt. Wir leben ja in einer Fasnachts-Hochburg und da wird unser Tannenbaum seit vielen Jahren zum Narrenbaum, den die Enkelkinder schmücken dürfen (vorher unsere Kinder). Und bis es soweit ist, hängen – je nach Winter – auch schon mal “Meisenknödel” dran.

    Ich habe heute die Geschichte mit den fünf Wörtern gewählt; hier https://mutigerleben.wordpress.com/2020/01/10/writing-friday-claras-geburtstagsgeschenk/ findest du sie.

    Viel Spaß beim Lesen all der wunderbaren Geschichten und ein schönes Wochenende.
    Herzlich
    Judith

  5. Hallo Elizzy,
    wieder eine sehr schöne Geschichte. 🙂
    Und mir macht das bewusst, dass ich es dieses Jahr noch nicht geschafft habe beim Writing Friday mitzumachen. Ich hoffe, das ändert sich nächste Woche.
    Liebe Grüße
    Diana

  6. Meine Liebe,

    was für eine supersüße und tolle kleine Geschichte.
    Ich musste die ganze Zeit schmunzeln und habe es mit großer Freude gelesen, einfach wundervoll. Danke dafür!

    Meinen Beitrag kennst du ja schon 😉
    Fühle dich gedrückt und hab ein schönes Wochenende.

    LG Ümi

  7. Ach, ist das eine schöne Geschichte, liebe Elizzy! <3 Da möchte man glatt dazuspringen und die Tannenbäume anfeuern – oder ihnen sogar beim Ausbruch aus dem Lastwagen helfen. 😀

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.