Ein ganzer Monat voller Bücher [Lesemonat] – Januar 2020

Hi Bücherfreunde,

Kaum ist der Januar vorüber fühlt sich das Jahr auch nicht mehr so “neu und frisch” an. Trotzdem ist es besonders auf die Bücher des ersten Monats im neuen Jahr zurück zu schauen. War bereits ein Highlight dabei oder eine Enttäuschung? Wie sieht es mit dem SuB aus und wie viel konnte man im ersten Monat wirklich lesen? 

Mit den gelesenen Büchern im Januar bin ich sehr zufrieden, ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen meinen SuB abzuarbeiten – dazu unten mehr – und komme nun tatsächlich etwas vorwärts.

Wie sah euer Lesemonat aus? Lasst mir gerne eure Links da, ich schau gerne bei euch vorbei!


Im Januar gelesen

Ein Buch, welches ich im Dezember zu Ende gelesen habe aber erst im Januar rezensiert. war Die Zeuginnen. Die Geschichte hat mir ausserordentlich gut gefallen und war bestimmt nicht mein letztes Buch von Atwood.

Genau so las ich auch Radikal glücklich Ende Dezember und rezensierte es dann Anfangs Januar. Das Buch weckte mein Interesse durch seine bunte Art und ich fand darin viel nützliches für mich selbst.

Das erste Buch, dass ich dann im neuen Jahr angefangen habe zu lesen war Das Herzenhören von Jan Philipp Sendker. Ein Roman der mich sehr berührt hat und von dem ich Band zwei und drei auch schon auf dem SuB habe.

“Die Liebe kennt so viele unterschiedliche Formen, Julia, sie hat so viele eigenartige Gesichter, dass unsere Phantasie nicht ausreicht, sich alle vorzustellen. Die Kunst besteht darin, sie zu erkennen, wenn sie vor uns steht.”

Das Herzenhören S. 219

Für den Reading Classics Buchclub las ich dann Ronja Räubertochter und versetzte mich damit komplett zurück in meine Kindheit. Die Rezension dazu folgt diesen Donnerstag.

Nach Ronja ging es literarisch in einen Keller. Das geschwärzte Notizbuch erzählt die Geschichte von einem gefangenen Drehbuchautor. Leider konnte mich das Buch aufgrund des Schreibstils nicht von sich überzeugen.

„Seit fünf Jahren schon sehe ich keinen Sonnenaufgang mehr. Seit fünf Jahren schon sehe ich keinen Baum mehr. Seit fünf Jahren schon sehe ich keine Wolke mehr.“

Das geschwärzte Notizbuch

Danach wollte ich hoch hinaus und schnappte mir Höllenritt durch Raum und Zeit. Ein Buch von einem Astronauten, der einem das Weltall und die Raumfahrt näher bringt. Grossartiges Buch, da ich ein absoluter Weltraum-Fan bin und so einige spannende Dinge dazu gelernt habe.

Als nächstes griff ich dann zu Skandalös und lernte 20 mutige und kuriose Frauen kennen. Die Rezension dazu wird im Februar folgen.

Und aktuell; Lese ich Alles, was geschieht, hat seinen Grund. Ein Buch über vier Frauen an einem Wendepunkt in ihrem Leben. Bis jetzt finde ich es sehr gut und werde es noch diese Woche beenden.

Leser – Frage

Habt ihr eines dieser Bücher auch schon gelesen?

Wenn ihr verlinkt werden möchtet, könnt ihr mir dies gerne in den Kommentaren, mit dem entsprechenden Link, mitteilen.


Herzmoment

Zwei Beiträge stachen mir im Januar besonders ins Auge. Da wäre die Rezension von Gabriela auf ihrem Buchperlenblog, die mich sehr gefesselt hat und auf ein wichtiges Buch aufmerksam macht. Ein weiterer wundervoller Beitrag fand sich auf Stellette Reads – sie stellt uns nämlich ihr 2019 in Büchern vor.


Beiträge im Rückblick

Im Januar kam bei mir die Bloglaune wieder zurück und ich war motivierter denn je. Also schrieb ich und ich schrieb wirklich sehr viel!

SuB Update

Für 2020 habe ich mir vorgenommen meinen SuB abzuarbeiten – in diesem Beitrag hier findet ihr mehr Infos dazu – im Januar konnte ich meinen SuB von 334 auf 332 senken! Das ist doch schon mal was findet ihr nicht auch? 😉


Blick nach vorne

Der Februar wird ähnlich voll gepackt sein wie der Januar. Ich habe sehr viele neue Ideen aber irgendwie zu wenig Tage für alle Beiträge 😉 Doch neben dem Schreiben möchte ich im Februar auch wieder mehr Zeit für mich und meine Morgenroutine einplanen. Nebst dem natürlich auch noch ganz viel lesen! Auf der Leseliste für den Februar stehen folgende Bücher:

  • Alles, was geschieht, hat seinen Grund
  • Postscript
  • Am Anfang eines Lebens
  • Maschinen wie ich
  • Terror
  • Eine exklusive Liebe

Was habt ihr für den Februar geplant?

RAN AN DIE BÜCHER

elizzy

6 Replies to “Ein ganzer Monat voller Bücher [Lesemonat] – Januar 2020”

  1. Liebes! ♥
    Als allererstes: Whooohooo, du hast jetzt auch eine SuB-Kurve! 😀 Herrlich! Ich sag dir, wenn man seinen eigenen Fort- oder eben auch Rückschritt grafisch beobachten kann, dann bekommt das auch direkt mehr Hand und Fuß. 🙂 Ich bin also gespannt, ob unsere beiden Kurven in diesem Jahr konsequent nach unten zeigen oder nicht.

    Bei deiner geplanten Leseliste für den Februar hab ich gerade “Terror” entdeckt – ist das das Buch von Dan Simmons? Das hat mir nämlich sehr gut gefallen damals. Oder welcher Art Terror stellst du dich?

    Komm gut durch den Tag! ♥

    1. Guten Morgen Liebes <3 Ja so eine SuB Kurve ist extrem motivierend! 😀 Ich hoffe ja wirklich sehr, dass ich meinen SuB dieses Jahr wirklich gut senken kann!
      Terror ist von Ferdinand von Schirach - Ein Theaterstück. Ich bin schon sehr gespannt darauf!

      Hab auch einen tollen Tag <3

  2. Hallo Elizzy,
    schön, dass man deinen SuB jetzt sehen kann. 🙂
    Hoffentlich geht deine Kurve stetig nach unten, ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.
    Meine Leseliste ist etwas lang im Februar und ich befürchte jetzt schon ich werde nicht alle schaffen, aber ich gebe wie immer mein bestes. 😀
    Eins konnte ich schon streichen, aber weil ich festgestellt habe, dass es nichts für mich ist und ich es abgebrochen habe und ein zweites lese ich gerade.
    Aber du bist ja super in das neue Jahr gestartet, das kann so weitergehen für dich!
    Liebe Grüße
    Diana

    1. Liebe Diana, danke für deinen Kommentar, ja es motiviert ungemein wenn man so eine visuelle SuB Kurve vor Augen hat! Dann hoffe ich mal, dass wir beide diesen Monat noch einiges schaffen können!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.