Mein Unwort des Monats: Corona [Lesemonat] – März 2020

Hi Bücherfreunde,

Der März war ein auf und ab, nicht nur lesetechnisch sondern auch privat. Das Corona Virus holte alle zurück auf den Boden, zwang uns innezuhalten und ein paar Gänge zurück zu schalten. Jeder Tag war aufs Neue eine Herausforderung und so richtig einen Plan hatte scheinbar niemand.

Mittlerweile hat sich das Ganze etwas eingependelt und erstaunlicherweise gewöhnt man sich auch an eine aussergewöhnliche Situation recht schnell. Da ich nun vermehrter zu Hause war konnte ich aber auch einiges Lesen und mich endlich wieder um meinem Blog kümmern.

Neben einem neuen Design habe ich mir auch schon wieder neue Kolumnen zurecht geschrieben, doch dazu gibt es weiter unten mehr. Nun erstmal die Bücher vom Monat März!


Im März gelesen & rezensiert

Bereits im Februar begonnen aber erst im März beendet habe ich Postscript – Was ich dir noch sagen möchte von Cecelia Ahern. Für mich war das Buch eine überaus gelungene Fortsetzung. Es war schön zu lesen, was aus Holly geworden ist, denn irgendwie vergisst man mache Protagonisten nie so wirklich. <3

Wir erinnern uns oft nicht daran, wie wir uns begegnet sind, aber meistens wissen wir noch genau, wie wir voneinander Abschied genommen haben.

Postscript S. 45

Da ich noch etwas in romantischer Laune war griff ich direkt als nächstes zu Zweimal im Leben von Clare Empson. Das Buch fing auch vielversprechend an jedoch war es mir ab der Mitte an zu vorhersehbar und deswegen nahm meine Begeisterung gegen Ende hin etwas ab.

Danach ging es für mich ins alte Ägypten, ich versuchte mich an Hieroglyphen verstehen von Hilary Wilson. Ein überaus interessantes Buch mit vielen tollen Geschichtsinfos rund um die Ägypter.

Spontan bekam ich dann das E-Book Nur kurz leben von Catherine Strefford zugeschickt. Und las es dann in einem Rutsch weg. Eine wundervolle kurzweilige Geschichte über eine tolle und ganz unerwartete Freundschaft. Mit zwei Protagonisten, die man sofort mag.

Und fürs Erste reicht mir ein Vielleicht.

Ein Vielleicht ist immerhin kein Niemals.

Kein auf keinen Fall.

Kein bestimmt nicht.

Und kein ich gebe auf.

Nur kurz leben. S. 79

Zwischendurch las ich immer wieder im Reportagen Magazin, eine informative und überaus gut recherchierte Schweizer Zeitschrift! Die Themen sind dort immer aktuell, der aktuellen Lage angepasst und bieten viele Hintergrundinfos.

Das waren in diesem Monat somit 5 Bücher, wobei drei davon als “Neueinzug” auf meinem SuB gelandet sind, jedoch aber gleich weg gelesen wurden.

Leser – Frage

Habt ihr eines dieser Bücher auch schon gelesen?

Wenn ihr verlinkt werden möchtet, könnt ihr mir dies gerne in den Kommentaren, mit dem entsprechenden Link, mitteilen.


Share the love

Diesen Monat fand ich den Beitrag 10 buchige und unbuchige Dinge, die du nun machen kannst bei Nicci wirklich sehr hilfreich. Denn da auch die LBM abgesagt wurde, waren einige etwas ratlos, was sie denn nun stattdessen tun sollten.


Beiträge im Rückblick

Im März habe ich etwas unregelmässiger gebloggt aber nichtsdestotrotz wieder einiges zusammen getragen. So konnte ich eine neue Kolumnen Reihe starten und ebenfalls noch ein Buch aus meiner SuB Milchtüte ziehen!

SuB Update

Da drei Bücher in diesem Monat als Rezensionsexemplar neu bei mir einzogen, nahm mein SuB zwar nicht gross ab, jedoch landeten die Bücher auch nicht wirklich im Regal und wurden einfach gleich weg gelesen. Immerhin konnte ich aber 1 Buch vom SuB lesen und starte somit mit 328 Büchern in den April.


Blick nach vorne

Von meiner März Leseliste nehme ich drei Bücher mit in den April, dazu habe ich noch ein weiteres Buch aus meiner SuB Milchtüte gezogen und freue mich schon sehr auf diese vier Bücher.

  • Die Illuminae Akten _ 01
  • Maschinen wie ich
  • Am Anfang eines Lebens
  • Haus der Geister

Was habt ihr für den April geplant?

RAN AN DIE BÜCHER

elizzy

2 Replies to “Mein Unwort des Monats: Corona [Lesemonat] – März 2020”

  1. Hallo Elizzy,
    ich habe auch vor kurzem Nur kurz Leben als eBook bekommen und freue mich schon auf die Lektüre. 😀
    Gerade weil du so viele nette Worte dafür hast. Bin total gespannt.
    Schön, dass dein SuB aber trotzdem sinkt, auch wenn es nur wenig ist, aber solange die Kurve nach unten zeigt ist doch alles gut. 😀
    Liebe Grüße
    Diana

  2. Hallo Elizzy,

    ich bin mit „Gelbe Schmetterlinge und die Herren Diktatoren“ von Michi Strausfeld in den April gestartet. Es ist ein erzählendes Sachbuch über lateinamerikanische Literatur(-geschichte). Damit kenne ich mich so gar nicht aus und ich liebe schon jetzt, wie viele Empfehlungen man aus diesem Buch mitnehmen kann.

    Danach steht Madeline Millers „Das Lied des Achill“ an. Ein optisch wahnsinnig schönes Buch, auf dessen mythologisch-angehauchte Geschichte ich mich schon sehr freue.
    Für danach ist noch nichts geplant. Vielleicht lese ich den Dorfroman von Reinhard Kuhnert „Abgang ist allerwärts“. Dir einen guten (Lese-)Monat!

    Viele Grüße
    Jana

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.