Joy at Work von Marie Kondo und Scott Sonenshein [REZENSION]

Wie dich aufräumen produktiver macht.

Worum geht es?

Joy at Work ist ein Buch für alle Arbeits-Chaoten 🙂 die gerne dem Chaos ein Ende setzen möchten. Marie Kondo und Scott Sonenshein erklären gemeinsam, wie man sich dem Chaos stellt, richtig aufräumt und dadurch auch erfolgreicher im Beruf werden kann. Ein Ratgeber, der einen gewissermassen in den Hintern tritt.

Ächzt Ihr Schreibtisch unter Stapeln von Papier?

Joy at Work

Klappentext

Bestsellerautorin Marie Kondo und Unternehmensexperte Scott Sonenshein adaptieren die weltberühmte Kon-Mari-Methode für die Arbeitswelt und zeigen, wie wir unseren Arbeitsalltag produktiver, effizienter und erfolgreicher gestalten können, sodass wir zu Motivation, Zufriedenheit und Kreativität im Job zurückfinden. Ob es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes geht, um richtiges Zeitmanagement, Führung, gute Kommunikation, erfolgreiches Netzwerken oder produktive Meetings – die Autoren zeigen, wie wir das erreichen und versammeln zahlreiche praktische Tipps, die den Lesern bei der Organisation ihres Arbeitslebens helfen. (Quelle: Rowohlt)

Meine Meinung

Marie Kondo mag einigen bekannt sein, auf Netflix kann man sich ihre Aufräum-Show ansehen und stellt dabei schnell fest; diese Frau, weiss wovon sie spricht.

Scott Sonenshein war mir hingegen unbekannt und blieb auch im Verlauf des Buches eher etwas zurückhaltend, trotzdem waren seine Tipps sehr hilfreich.

Ich habe Joy at Work in wenigen Lesestunden verschlungen und fühlte mich tatsächlich danach so motiviert, dass ich kurz darauf mein Büro aufräumte. Und auch wenn ich dachte; “So chaotisch, bin ich gar nicht!” fand ich doch vor allem ganz viel Papierkram, denn ich unnötigerweise aufbewahrte.

Joy at Work ist gut strukturiert, deckt viele Bereiche im Arbeitsalltag ab und gibt hilfreiche Ratschläge. Besonders gut gefielen mir aber auch die Erfahrungsberichte von Marie Kondos Kunden. Man stellte dadurch eindeutig fest; Okay, es gibt viele Menschen die tatsächlich weder ihr Arbeitsleben noch ihr echtes Leben im Griff haben.

Doch bei all den hilfreichen Tipps, von denen nur wenige Neu für mich waren störte mich vor allem eines am Buch. Aufräumen ist wichtig, das kann ich selbst nur unterstreichen, ich mag Ordnung. Ich sehe aber nicht ein, dass ein bisschen Aufräumen gleich immer das ganze Leben ändert.

Diese Aspekt wurde mir zu sehr idealisiert. Ordnung ist sicherlich hilfreich, ich sehe durchaus ein, dass man dadurch schneller seine Unterlagen findet, dadurch auch produktiver werden kann, jedoch finde ich nicht, dass dies immer gleich auch noch das ganze Leben des Betroffenen ändert.

Nichtsdestotrotz war es ein unterhaltsames Buch mit ganz viel Marie Kondo Charme.

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil war sehr flüssig, informativ und positiv. Die Erfahrungsberichte gefielen mir richtig gut. Ich fand es gut, dass sich die beiden Autoren in den einzelnen Kapitel abwechselten sich aber immer wieder ergänzten.

Das Cover ist schlicht aber es gefällt mir dadurch richtig gut.

Fazit

Ein praktischer Ratgeber, der mich tatsächlich zum Aufräumen motivieren konnte. 🙂 Für die chaotischeren Menschen bestimmt hilfreich, für die die schon Ordnung halten eher viel Wiederholung.

Bewertung
Motivation ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)


[Werbung]
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Joy at Work| Ratgeber | 224 Seiten
Rowohlt | Cover | ISBN: 978-3-8052-0056-1
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link – mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz

3 Replies to “Joy at Work von Marie Kondo und Scott Sonenshein [REZENSION]”

    1. Hallo Sarah!
      Ja ich denke Marie Kondo ist nicht für jeden was, da sie doch sehr extrem ist 😀 aber auf jeden Fall lohnt es sich mal sich mit ihr zu beschäftigen!
      Hab ein tolles Wochenende!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.