Rinderfarmen. [#WritingFriday]

Hi Schreiberlinge!

Ich hoffe ihr hattet Freude an den Themen und mögt auch noch das letzte Thema meistern! Die neuen Schreibthemen für den Juni findet ihr übrigens hier.

Beim Abschlussthema habe ich mich diesmal etwas beeinflussen lassen und mit etwas Fantasie eine Geschichte geschrieben.

Ihr dürft mir gerne auch heute wieder eure aktuellen Links als Kommentar hinterlassen und schaut auch unbedingt bei euren Schreibkollegen vorbei!


Die Regeln im Überblick;

  • Am Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibthemen Mai

  • David wird aus dem Gefängnis entlassen. Berichte in Rapport Form, was seine Straftat war.
  • Welches ist das älteste Buch auf deinem Stapel ungelesener Bücher? Stell es uns vor, wieso hast du es noch nicht gelesen?
  • Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein:  Warnung, unglaublich, Windmühle, vergessen, gelogen
  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Er war sich seiner Sache so sicher, dass er…” beginnt.
  • Schreibe die letze(n) Szene(n) einer Geschichte und beende diese mit “Das war doch Mal ein richtiges Abenteuer!”

Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Warnung, unglaublich, Windmühle, vergessen, gelogen

Hanna, Lara und Marie schnitten den dicken Draht mit einer grossen Zange auf und stiegen einer nach der anderen langsam aufs Gelände. Das grosse Schild mit der Aufschrift:

WARNUNG
unbefugtes Betreten
verboten

ignorierten sie dabei geflissentlich. Sie hatten diese Aktion nun bereits seit Wochen geplant und hatten einen Plan ausgearbeitet, bei dem sie wirklich niemand erwischen konnte.

Die Idee kam ihnen an einem Sonntagmorgen, als sie sich alle zusammen zum Brunchen trafen. Die drei Freundinnen hatten sich über eine Demo kennen gelernt und seither trafen sie sich jede Woche.

Meistens ging es in ihren Diskussionen um fair Fashion, Vegane Ernährung oder ihren Job, doch an diesem Sonntag stand ein ganz anderes Thema im Zentrum.

“Unglaublich!” rief Marie aus, “Es ist nun schon das zweite Mal, dass diese Stromgiganten einen Windmühlen-Park vernichten um eine Rinderfarm daraus zu machen.” Beide stimmten ihr zu “Und das schlimmste ist dabei, dass alles was sie vorher getan haben vergessen wird, da sie ja dadurch Fleisch aus Deutschland fördern und so weniger aus Südamerika eingeflogen oder verschifft wird.”

“Und wir alle wissen”, erwiderte Luise “Das dies gelogen ist, doch niemand schaut sich die Importzahlen wirklich an geschweige denn, dass wir tatsächlich Zugriff darauf hätten.”

“Wir müssen etwas dagegen tun” sagte Lara und heckte schon einen Plan aus.

Am Tag nach ihrem Einbruch aufs Windmühlen Gelände war ihr Projekt in allen TV-Sendungen Deutschlandweit zu sehen und ging sogar viral.

Jede Windmühle war Rot bemalen worden und symbolisierte damit das Blut, welches hier in Zukunft wohl für die Fleischkonsumenten vergossen werden würde.

Noch am selben Tag versammelten sich über 1000 Menschen vor diesem Windmühlen-Park und damit begann die Bewegung, gegen die Rinderfarmen.


Aktuelle Teilnehmer (ihr könnt jederzeit mit einsteigen!):

RAN AN DIE STIFTE,


WICHTIGE INFO

  • Da ich mit meinem Blog umgezogen bin und nun selbst hoste, sind die “Follows” über WordPress nicht mehr aktiv.
  • Um meine Beiträge weiterhin lesen zu können und Meldungen zu erhalten müsst ihr mir nun neu über E-Mail folgen.
  • Wichtig! Auch die, die mir bereits länger folgen, müssten dies neu noch einmal bestätigen.
  • Alternativ könnt ihr mir auch über Feedly, Bloglovin, Twitter oder Instagram folgen auch dort werde ich über neue Beiträge informieren!

9 Replies to “Rinderfarmen. [#WritingFriday]”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.