Food for Future von Martin Kintrup [REZENSION]

Bewusst entscheiden, nicht nur gesund sondern
auch Nachhaltig zu essen.

Worum geht es?

Nicht immer lassen sich die Themen Nachhaltigkeit, plastikfrei, gesund und einfach in einem vereinen. Doch genau dies schafft dieses Kochbuch! In Food for Future findet man nicht nur leckere Rezepte sonder auch viele Grundlegende Tipps in Sachen Nachhaltigkeit und Achtsamkeit beim Kochen, Einkaufen, Einräumen und Essen!

Alles einsteigen, der Kochexpress startet in Richtung Nachhaltigkeit!

Food for Future

Klappentext

Kochen mit gutem Gewissen: Mit diesem bebilderten und liebevoll illustrierten Kochbuch gelingt der Umstieg auf die nachhaltige Küche ganz mühelos und macht jede Menge Spaß. Neben den 100 kreativen und verführerischen Rezepten bietet dieses Buch noch eine ganze Menge mehr: Der leidenschaftliche Koch Martin Kintrup verrät zunächst seine vegetarischen Lieblingsrezepte für Klassiker wie Spaghetti Bolognese oder Quiche Lorraine. Dann zeigt er, wie vielfältig Reste vom Vortag erneut verwertet werden können. Überraschende Verwendungsmöglichkeiten für Karottengrün und Brokkolistrunk dürfen ebenfalls nicht fehlen. Zero Waste Alternativen für typische Supermarktprodukte wie Saucen, Dips und Knabberzeug helfen dabei, viel weniger Müll zu erzeugen.  Ergänzend verrät der Autor seine besten Tipps rund um plastikfreie Einkäufe, Meal Prep, die richtige Lagerung der Lebensmittel, Obst- und Gemüseanbau im eigenen Garten sowie wertvolle Infos über den ökologischen Fußabdruck von Lebensmitteln. Eine wahre Fundgrube an Inspirationen und ein Fest für alle Genießer! (Quelle: südwest)

Meine Meinung

Bereits in meinem letzen Lesemonat Beitrag habe ich erwähnt, dass ich mich nun vegetarisch ernähre. Doch neben der Ernährung fing ich letztens auch an mich für das Thema Plastikfrei zu interessieren und lass auch dazu ein überaus interessantes Buch.

Nun war es irgendwie ganz natürlich, sich auch dem Thema Nachhaltigkeit zu widmen. Als mich Food for Future erreichte, ergab auf magische Weise alles einen Sinn.

Dieses Kochbuch vereint nicht nur leckere Rezepte, sondern spricht auch über Nachhaltigkeit, achtet darauf klimafreundlich zu sein und hat viele Tipps rund ums Lagern, saisonal einkaufen und selber pflanzen!

Das Buch ist in folgende Kapitel aufgeteilt:

  1. Die Basics für die grüne Küche
    Hier findet man hilfreiche Infos, worauf man beim Kauf von Küchengeräten achten sollte, wo man nachhaltig einkaufen kann und hat einen übersichtlichen Saisonkalender
  2. Eat Greener
    Vorwiegend vegetarische aber auch vegane Rezepte, sowie eine Auswahl an Fisch und Fleisch Rezepten
  3. Best of the rest
    Leckere Rezepte mit Kartoffeln, Gnocchi, altem Brot und mit Gemüseresten
  4. Eat me, I’m Tasty
    Lebensmittel, die man so vielleicht nicht probieren würde, lecker verpackt in einfachen Rezepten
  5. Do it Yourself
    Von Blaubeerketchup zu Hirse-Rosmarin-Grisini kleine aber feine Rezepte, die man so nicht kennt!
  6. Vom Lagern und Ernten
    Alles rund um die richtige Lagerung, das Kompostieren und Gärtnern

Ich war sehr begeistert, als ich das erste Kapitel las, die Rezepte die dann folgten waren auch überaus gut in Szene gesetzt und es sah alles einfach nur lecker aus!

Wir selbst haben bereits zwei Rezepte daraus gekocht und beide für sehr lecker befunden! 🙂 Das Buch hilft sowohl Einsteigern ins Thema zu kommen und bietet zugleich auch viele Tipps, die sicherlich auch die Fortgeschrittenen nutzen können.

Nachhaltigkeit ist ein Prozess, von heute auf morgen ist sie nicht zu schaffen! Und das erwartet auch keiner.

Food for Future S.10

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil ist locker passend und einfach gehalten. Mir gefielen die Rezeptbilder sehr wie auch die kleinen Details und Zeichnungen.

Das Cover ist farbig, froh und wirkt sehr frisch, genau das was ich von einem Kochbuch erwarte.

Fazit

Für mich kriegt dieses Kochbuch 100 von 100 Punkten gefühlt 🙂 es vereint für mich so viele wichtige Themen ohne dabei zu sehr mit dem erhobenen Finger auf einen zu zeigen. Ob richtig einkaufen, auf Verpackungen zu achten oder sich an neuen Rezepten zu versuchen – hier findet jeder etwas, was einem zusagt. Von mir eine ganz grosse Empfehlung!

Bewertung
Rezepte ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)


[Werbung]
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Food for Future| Kochbuch | 192 Seiten
südwest| Cover | ISBN: 978-3-517-09899-9
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link – mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz

3 Replies to “Food for Future von Martin Kintrup [REZENSION]”

  1. Du bist doch verheiratet, wenn ich das richtig im Kopf habe. Macht Dein Mann da mit oder kochst Du 2 unterschiedliche Dinge am Tag? Ich würde mich gerne weniger fleischlastig ernähren, mein Mann ist eine fleischfressende Pflanze. 🙁

    1. Ja das stimmt. Mein Herzmann hat früher auch ganz viel Fleisch gegessen. Dann habe ich ihm mitgeteilt, dass ich Vegetarisch essen möchte und habe von da an, sein Fleisch immer separat zubereitet. Dann haben wir mal zusammen eine Doku gesehen und seither isst er praktisch auch kein Fleisch mehr. Hat sich also eher langsam entwickelt, er probiert zum Glück alles und hat auch vieles davon gern aber ich zwinge ihm nichts auf. 🙂

  2. Wow das hört sich nach einem echt tollen Exemplar an! Damit hast du bei mir genau den richtigen Nerv getroffen – mit all diesen Themen setze ich mich im Moment auch mal mehr / mal weniger auseinander!
    Also das Buch landet jetzt mal auch meiner Wunschliste 😀

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.