Jeden Tag mutig sein. [#WritingFriday]

Hi Schreiberlinge!

Es freut mich, das wir wieder etwas gewachsen sind! 🙂 Ich hoffe ihr hattet mit den Juni Themen euren Spass! Die neuen Schreibthemen sind bereits am Dienstag online gegangen und ihr könnt sie gerne hier nochmals nachlesen.

Heute schreibe ich übers mutig sein, ich hoffe ihr mögt diesen Beitrag!

Lasst mir gerne auch heute wieder eure Links da und vergesst nicht bei den anderen vorbei zu schauen!


Die Regeln im Überblick;

  • Am Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibthemen Juni

  • Jasmin trifft eine mutige Entscheidung; Erzähle welche, dies ist und was Mut für sie bedeutet.
  • Du wachst auf und steckst mitten in deinem aktuellen (oder vor kurzem gelesenen) Buch, was geht da vor? Und welches Buch ist es?
  • Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein: Sonne, Stimmung, Freunde, liebevoll, Verständnis
  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Der Regen fiel in Strömen auf sie herab, nun…” beginnt.
  • Deine vier Wände unterhalten sich darüber, dass du nun so viel zu Hause bist. Über was plaudern sie? Schreibe einen kreativen Dialog. 

Jasmin trifft eine mutige Entscheidung; Erzähle welche, dies ist und was Mut für sie bedeutet.

Jasmin war bereits als Kind sehr schüchtern. Sie mochte es nicht im Rampenlicht zu stehen. Sie wurde zwar nie gehänselt aber sie versuchte auch immer ihr bestes zu geben, um auch ja keine Angriffsfläche zu bieten.

Sie hat sich so nicht nur durch die Schule geschlichen, sondern auch durch ihr Studium. Sie hatte zwar eine Handvoll Freunde aber auch bei denen konnte sie nie sie selbst sein.

Als sie dann bei der Zolamo Company anfing und im Bereich Social Media und Marketing anfing, wusste sie noch nicht wohin sie dieser Weg führen würde. Sie entdeckte schnell, dass ihr diese Arbeit grosse Freude bereitete und blühte darin regelrecht auf. Auch die Kollegen waren okay und sie hatte oft das Gefühl, dass sie sie tatsächlich mochten.

Dadurch wurde sie jeden Tag etwas selbstbewusster und als ihr Vorgesetzter sie bei einem Mitarbeitergespräch nur lobte, war ihr schnell klar; Sie hat ja tatsächlich etwas drauf.

Doch erst als sie zum Surfen im Urlaub war und dort einen sehr spirituellen Menschen kennen lernte wurde ihr bewusst, das es nicht genügte, wenn andere an sie glaubten. Sie musste lernen an sich selbst zu glauben, sich selbst als etwas Wertvolles anzusehen.

Von dem Tag arbeitete sie jeden Tag an ihrer persönlichen Weiterentwicklung und an ihrer Selbst-Liebe.

Nun stand sie vor einer wichtigen Entscheidung. Morgen würde sie die Stelle als Abteilungsleiterin übernehmen, die wohl mutigste Entscheidung, die sie bis anhin treffen würde.

Denn nun musste sie im Rampenlicht stehen, sie musste führen können und selbstbewusst auftreten. Konnte sie dies schaffen?

Sie lächelte ihrem Spiegelbild entgegen. Sie wäre die erste farbige Frau in ihrer Familie, die eine Führungsposition erlangen würde. Sie wusste instinktiv, dass sie nicht nur morgen eine mutige Entscheidung treffen würde, sondern, das sie dies bereits jeden Tag ihres Lebens tat, in dem sie ihren Weg ging.


Aktuelle Teilnehmer (ihr könnt jederzeit mit einsteigen!):

RAN AN DIE STIFTE,


WICHTIGE INFO

  • Da ich mit meinem Blog umgezogen bin und nun selbst hoste, sind die “Follows” über WordPress nicht mehr aktiv.
  • Um meine Beiträge weiterhin lesen zu können und Meldungen zu erhalten müsst ihr mir nun neu über E-Mail folgen.
  • Wichtig! Auch die, die mir bereits länger folgen, müssten dies neu noch einmal bestätigen.
  • Alternativ könnt ihr mir auch über Feedly, Bloglovin, Twitter oder Instagram folgen auch dort werde ich über neue Beiträge informieren!

7 Replies to “Jeden Tag mutig sein. [#WritingFriday]”

  1. Der Dreh im letzten Absatz gefällt mir sehr gut. Die Teile davor jedoch empfand ich als etwas zu sehr “durchgehechelt”, was sicher daran liegt, dass eine komplette Biografie mit wenigen Worten erzählt wird. Vielleicht wäre in diesem Fall etwas weniger Biografie mehr gewesen.

    Ich habe mich in der letzten Woche zum ersten Mal am WritingFriday beteiligt (http://pirandilsblog.blogspot.com/2020/06/writingfriday-regen-fiel-stroemen-geschichte-kurzgeschichte.html). Im Juli werde ich in jedem Fall wieder mitmachen, danke Dir, dass Du die Aktion ins Leben gerufen hast.

    Liebe Grüße, Pirandîl

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.