Lara [#WritingFriday]

Hi Schreiberlinge!

Ich hoffe ihr hattet eine gute Woche. Vielen Dank für die vielen Links und eure tolle Geschichten. Ich bin gespannt, welches Thema ihr heute aussucht.

Lasst mir gerne auch heute wieder eure Links da und vergesst nicht bei den anderen vorbei zu schauen!


Die Regeln im Überblick;

  • Am Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

Schreibthemen September

  • Stelle uns ein Buch vor, dass dich an den Herbst erinnert oder eine Geschichte erzählt, die im Herbst spielt.
  • Eine Kräuterhexe mixt einen besonderen Tee, für wen ist dieser und welche magische Wirkung hat er? Verpacke das Ganze in eine kleine Geschichte.
  • Schreibe eine Geschichte und flechte darin folgende Wörter mit ein:  Laub, kühl, Gesund, Beeren, Vorfreude
  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Von Natur aus war Lara eigentlich nicht so, doch…” beginnt.
  • Der uralte Baum im Park soll gefällt werden, wie verhinderst du das?

Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz “Von Natur aus war Lara eigentlich nicht so, doch…” beginnt.

Von Natur aus war Lara eigentlich nicht so, doch manchmal musste man über sich hinaus wachsen. Sie rieb sich ihre kleine Faust und konnte nicht fassen, das sie tatsächlich zugeschlagen hatte. Auf dem Schulhof herrschte auf einmal eine gespenstische Stille und alle starrten sie an.

Sie schluckte einmal und drehte sich dann zu Grace um. Sie streckte ihr die Hand hin und half ihr wieder auf die Beine. Grace wischte sich die Tränen vom Gesicht und flüsterte “Wow… Danke!”

Ben lag immer noch am Boden und rieb sich die Nase aus der nun auch schon das Blut hinaus schoss. Lara wollte gerade auch ihm wieder aufhelfen, als auch schon die Lehrerin auf sie zu gerannt kam.

“Was ist denn hier los?!” sie schaute sich die Szene an und wusste sofort was geschehen war. “Lara, Ben und Grace, in mein Büro sofort!”

Die drei trotteten mit gesenktem Kopf der Lehrerin hinterher und wagten es nicht auch nur ein Wort miteinander zu wechseln.

Im Büro der Lehrerin angekommen mussten sie sich alle vor ihr auf die lange Bank setzen. “Okay, erzählt mir. Was ist passiert?” Als alle drei durcheinander zu sprechen begannen erhob die Lehrerin ihre Hand “Nein, nicht alle auf einmal. Grace erzähl mir was passiert ist.”

Grace sah sie geschockt an und wagte es nicht ihren Mund zu öffnen. “Ben ist ein Idiot” mischte sich nun Lara ein und war wieder über sich erstaunt. “Lara so spricht man nicht” rügte sie die Lehrerin, doch Lara verzog keine Miene.

“Grace, bitte erzähl mir doch was passiert ist” setze die Lehrerin nochmals an. Grace flüsterte beinahe “Ben hat mich Negerkind genannt und mich zu Boden geschubst… Lara wollte mir nur helfen.” Ben dessen Ohren nun genauso rot wie das eingetrocknete Blut aus seiner Nase wurden, senkte den Kopf noch tiefer.

“Danke für deine Ehrlichkeit Grace. Ben, Ben schau mich an” langsam hob Ben den Kopf. Die Tränen standen ihm bereits in den Augen und er wusste, das er Mist gebaut hatte.

“Du weisst, das solche Ausdrücke hier an unserer Schule nicht erwünscht sind. Natürlich hätte Lara nicht zuschlagen dürfen. Deswegen müsst ihr beide einen Aufsatz schreiben.” Lara wollte schon ausrufen, doch die Lehrerin sah sie so streng an, dass sie ihren Mund gleich wieder schloss.

“Lara du schreibst deinen Aufsatz darüber, wieso Gewalt keine Lösung ist und du Ben schreibst darüber, wieso das Rassismus keinen Platz auf der Welt haben sollte. Ich will die Aufsätze bis am Freitag auf meinem Pult haben!”

Die beiden nickten und Grace blickte schuldbewusst in die Runde. Als sie hinaus in den Gang gingen drehte sich Ben zu Grace um und nuschelte “Es tut mir Leid…” und schon raste er davon. Grace blickte im hinterher und sah dann zu Lara, die sich nun wieder die Hand rieb. “Danke Lara!” Lara grinste sie an und sagte “Es soll nur noch einer wagen, dir dumm zu kommen!” Die beiden umarmten sich und gingen zurück auf den Schulhof.


Aktuelle Teilnehmer (ihr könnt jederzeit mit einsteigen!):

RAN AN DIE STIFTE,


WICHTIGE INFO

  • Da ich mit meinem Blog umgezogen bin und nun selbst hoste, sind die “Follows” über WordPress nicht mehr aktiv.
  • Um meine Beiträge weiterhin lesen zu können und Meldungen zu erhalten müsst ihr mir nun neu über E-Mail folgen.
  • Wichtig! Auch die, die mir bereits länger folgen, müssten dies neu noch einmal bestätigen.
  • Alternativ könnt ihr mir auch über Feedly, Bloglovin, Twitter oder Instagram folgen auch dort werde ich über neue Beiträge informieren!

11 Replies to “Lara [#WritingFriday]”

  1. S ommer ist
    e igentlich zu Ende, aber
    p lötzlich keimt Hoffnung, dass er bleib
    t , obwohl alle Beeren gegessen,
    e ein kühler Morgenwind, das erste
    Laub verweht und
    m ehr Menschen wieder husten,
    b is sie schnell wieder gesund werden,
    um sich mit Vorfreude auf
    e inen bunten Herbst, nach den
    letzten heißen Sonnenstrahlen zu
    r ecken.

    bin ganz neu dabei und habe mich durch deine vorgegebenen Wörter zu einem Septemberakrostichon inspirieren lassen.Hat riesen Spaß gemacht.
    Gruß Andrea
    Mein neuer blog : andreacreativ.blogspot.com

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.