Juno und die Reise zu den Wundern von Judith Hoersch [REZENSION]

Juno hat mich überrascht und in ihre Welt hineingerissen.

Worum geht es?

Juno war als Kind schon sehr fantasievoll. Sie stellte sich die magischsten Abenteuer vor und erfand sich einen unsichtbaren Freund. Ihre Mutter hatte jedoch nur wenig Freude daran und ihr Vater war mit dem Kopf auch oft in den Wolken. Als sich ihre Eltern trennten wurde Juno in die harte Realität hineingeworfen. Sie wächst bei ihrem Vater auf und macht sich dann als junge Erwachsene auf in eine neue Stadt. Doch wird sie dort glücklich werden? Fängt dort ihr Leben endlich an?

Als Kind wünschte sich Juno, eine Nixe zu sein.

– Juno und die Reise zu den Wundern

Klappentext

Juno ist ein ungewöhnliches Mädchen, sie ist schüchtern und wäre am liebsten eine Nixe. Sie träumt sich durch ihre Kindheit und fühlt sich einsam und unverstanden. Als junge Frau zieht Juno in die schielende Stadt und lernt dort den kauzigen Goldschmied Mr. James kennen. Er wird Lehrmeister und Freund zugleich und ermahnt sie, ihr Leben nicht bloß zu verträumen, sondern mutiger zu sein, damit die Wunder sie finden können. Also bricht sie auf zu einer magischen Reise rund um den Globus und findet den Weg zu sich selbst. Juno und die Reise zu den Wundern entführt den Leser in eine fabelhafte Welt, in der sich Traum und Wirklichkeit miteinander verweben, zwei goldene Ringe Wegweiser sind und Kamele sprechen können. (Quelle: Diederichs)

Meine Meinung

Als ich das Buch mit dem bezaubernden Cover in den Händen hielt, dachte ich zuerst das dies ein Kinderbuch sei. Es fängt auch sehr kindlich und magisch an. Doch schnell wird einem klar, dies ist mehr als eine hübsche, kindliche Geschichte.

Man lernt Juno als kleines Mädchen kennen, findet schnell heraus, dass ihr Elternhaus nicht gerade harmonisch ist und begleitet sie in die Stader der Schielenden Augen. Dort sollte ihr Erwachsenen Leben beginnen. Doch so richtig wird sie mit der Stadt und den Menschen nicht warm.

So verschliesst sie sich, geht kaum aus und öffnet sich gegenüber neuen Menschen kaum. Dies ändert sich aber als sie die Schatzkammer entdeckt und dort auf Mr. James trifft. Der ältere Herr berührt sie auf eine ihr unbekannte Weise, sie tauschen sich aus und treffen sich beinahe täglich.

Es wird Zeit, Fräulein Juno, dass du deine Zeit lebst. Dass du dein eigenes Ticken hörst und deinen Rhythmus findest. Du kannst dich nicht für immer hier verkriechen. Es ist keine objektive Zeit, die hier verrinnt, oder irgendeine Zeit. Es ist deine Zeit, sie gehört dir. Sie ist endlich. Unser Leben ist endlich.

– Juno und die Reise zu den Wundern S. 49

Doch eines Tages ist Mr. James weg und Juno wieder alleine. Doch so ganz ohne einen Hinweis hat sie Mr. James nicht gehen lassen. Sie entdeckt auf magische Weise einen kleinen Brief von ihm und macht sich motiviert durch seine Worte auf den Weg die Welt zu entdecken.

Man weiss nicht so recht, ob man hier ein Märchen liest oder doch einen Selbstliebe Ratgeber. Die Geschichte rund um Juno ist wirklich sehr magisch und berührend. Der Stil nimmt einen sofort ein und erinnerte mich tatsächlich an “Der kleine Prinz”.

Die Autorin hat in ihrer Geschichte unglaublich viele Lebensweisheiten verpackt. Man findet sie immer wieder zwischen den Zeilen oder auch mal ganz direkt und ich habe mich sehr darüber gefreut. Das Buch hat mich nämlich komplett überrascht mit seiner magischen Art und seinem bezaubernden Stil.

Auch Juno wächst einem sofort ans Herz und man reist gerne mit ihr durch die Welt und entdeckt dabei die kleinen und grossen Wundern.

Es war wirklich ein zauberhaftes Buch, mit viel Botschaft und einem Gefühl von “Die Welt ist wunderschön, wenn man die Augen offen hält und die Wunder schätzt.”

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil war bereits wie oben erwähnt wirklich sehr magisch. Leicht und märchenhaft flog man so durch die Seiten und für mich hätten es noch gut 100 Seiten mehr sein können. Das Cover und auch die Zeichnungen im Buch sind sehr stimmig und nehmen einen mit in die Geschichte und in Junos Welt. Besonders die Weltkarte am Ende fand ich wirklich sehr bezaubernd!

Fazit

Juno und die Reise zu den Wundern konnte mich wirklich überraschen. Ein Buch zwischen Märchen für Erwachsene und Ratgeber für ein glückliches Leben. Rundum ein tolles Buch mit der richtigen Portion Magie!

Bewertung
Plot ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)


[Werbung]
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!
Juno und die Reise zu den Wundern| Ratgeber und Märchen| 160 Seiten
Diederichs Verlag| Cover | ISBN: 978-3-424-35110-1
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link – mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz

3 Replies to “Juno und die Reise zu den Wundern von Judith Hoersch [REZENSION]”

  1. Liebes!
    An dem schönen Cover bin ich auch schon hängen geblieben, umso besser, dass auch die Geschichte für Begeisterung sorgen konnte, und du vllt sogar die ein oder andere Weisheit für dich anwenden kannst =)

  2. Liebe Elizzy,

    ein Buch zum Verschenken oder selbst hineinfallen. Jedenfalls klingt es großartig. Irgendwie gefällt es mir, dass es kindlich wirkt und doch nicht wirklich ist.
    Danke für die Vorstellung.

    Liebe Grüße
    Tina

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.