Keeping Secrets von Anna Savas [REZENSION]

Liebe zwischen zwei Welten.

Worum geht es?

Tessa Thron ist eine der bekanntesten Hollywood Jung Schauspielerin und dreht nun einen Film in Fearfax. Dort trifft sie auf Cole. Ein Journalist, der einen Bericht über sie schreiben soll. Doch anders als alle anderen Journalisten blickt Cole tiefer hinter ihre Maske. Eine Maske die sie mühsam aufrecht erhalten will, denn ihre Vergangenheit soll unbedingt im verborgenen bleiben.

Das ist ein Fehler.

– Keeping Secrets

Klappentext

Schlimm genug, dass Tessa Thorns neuer Film an der Faerfax University – und damit in ihrem Heimatort – spielt. Doch kurz nach ihrer Ankunft erfährt die junge Schauspielerin auch noch, dass ein Journalismus-Student die Dreharbeiten für ein Portrait über sie begleiten soll. Cole Williams ist nicht nur attraktiv und scharfsinnig, er kommt bei der Recherche zu Tessas Vergangenheit auch ihrem tiefsten Geheimnis gefährlich nahe – dabei darf niemand erfahren, was vor acht Jahren bei ihr zu Hause passiert ist! Am allerwenigsten Cole, wenn sie ihn nicht verlieren will, bevor ihre Liebe überhaupt eine Chance hatte …(Quelle: Lyx)

Meine Meinung

Die Geschichte wird aus der Sicht von Tessa und Cole erzählt. Beides zwei sehr unterschiedliche Charakteren. Tessa wirkt auf den ersten Blick wie eine selbstbewusste Schauspielerin. Doch am besten spielt sie wohl die Rolle der Tessa Thorn. Sie versteckt sich hinter dieser Maske der jungen erfolgreichen und netten Schauspielerin. Doch hinter geschlossenen Türen ist sie sehr einsam und traumatisiert.

Cole ist der Neffe eines grossen Verlags Chefs und möchte nichts lieber als in dessen Zeitung als Journalist arbeiten. Um dies zu schaffen braucht er scheinbar nur noch den Artikel über Tessa zu schreiben, doch ausgerechnet dieser Bericht fällt ihm besonders schwer. Denn Tessa ist mehr als sie vorgibt und Cole blickt hinter ihre Fassade und stellt schnell fest, das er tiefere Gefühle für sie empfindet. Gefühle die nicht da sein dürfen, denn schliesslich ist er Journalist und sie Schauspielerin…

Zwei Fronten, die aufeinander treffen und eine Explosion an Gefühlen!

Ich fand den Plot richtig gut auch wenn es hier und da ein wenig zog. Tessa war mir von Anfang an sympathisch aber ich stellte auch schnell fest, dass sie doch etwas “kaputt” ist. Die Art wie aus Tessas Sicht geschrieben wurde und wie sich ihre Welt zusammensetzt war für mich sehr realistisch und ich kann mir durchaus vorstellen das es vielen Promis so geht.

Cole und seine Clique waren mir sehr sympathisch. Ich fand alle wirklich ziemlich cool und jede Persönlichkeit hat so ihre liebenswürdige Seite. Auch das Setting an der Uni ist richtig gut und ich hätte mir da gerne noch mehr Details gewünscht.

Toll finde ich auch in diesem New Adult die Playlist und die Triggerwarnung am Anfang. Hört ihr euch eigentlich die Lieder zum Lesen hin und wieder an? Ich mache das richtig gerne 😀

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil von Anna Savas ist leicht und liest sich flüssig. Ich mochte das echt gerne. Man fliegt regelrecht durchs Buch. Das Cover ist wunderschön! Findet ihr nicht auch?

Würde ich das Buch Empfehlen?

Das Buch hat zwar hier und da ein paar Längen, doch im ganzen gefiel es mir richtig gut. Es ist eine tolle Geschichte und ein gelungener Auftakt in eine neue Reihe. Von mir daher 4 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung!

Bewertung
Plot ♥♥♥♥ (4/5)
Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)


[Werbung]
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Keeping Secrets | New Adult | 478 Seiten
Lyx Verlag | Cover | ISBN: 978-3-7363-1534-1
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link – mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz

One Reply to “Keeping Secrets von Anna Savas [REZENSION]”

  1. Liebe Elizzy,

    ich hab noch nicht viel von dem Reihenauftakt gehört. Höchstens das wunderschöne Cover gesehen, umso besser, dass du mir den Inhalt vorgestellt hast.
    Playlists in NA-Büchern sind inzwischen auch so ein Standard. Ich höre sie tatsächlich kaum. Beim Lesen ist Stille mein bester Freund oder “ich blende alles aus” 🙂

    Liebe Grüße
    Tina

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.