Loslassen – Das Arbeitsbuch für ein ganzes Jahr – von Ina Rudolph [REZENSION]

Woche für Woche zum entspannteren Selbst.

Worum geht es?

Ina Rudolph möchte in Loslassen, dem Leser helfen falsche Glaubenssätze fallen zu lassen. Woche für Woche zeigt gibt sie dem Leser Werkzeuge zur Hand. Dieser Arbeitsbuch soll den Leser ein Jahr lang begleiten und als Unterstützung dienen. Wie gut dies klappt, könnt ihr weiter unten nachlesen.

Wenn du etwas loslässt, bist du etwas glücklicher.

– Loslassen

Klappentext

Wie oft möchten wir etwas, das wir spüren, nicht fühlen? Wie oft leiden wir an der Überzeugung, nicht zu bekommen, was wir wollen? Wie oft sagen wir »Ja«, obwohl wir »Nein« meinen? Ina Rudolph stellt in diesem Arbeitsbuch zwölf Themen vor, die über ein Jahr hinweg bearbeitet und losgelassen werden. Indem wir uns selbst befragen und unsere Glaubenssätze loslassen, wird ein tiefer innerer Veränderungsprozess angestoßen, wir gelangen zu innerer Freiheit. So erkennen wir am Ende der zwölf Monate, was uns wirklich wichtig ist, und können unser Leben danach ausrichten. Mit Wochenaufgaben, Übungen und Eintragseiten, um jeden Monat Resümee zu ziehen. Das Workbook zum erfolgreichen Vorgänger »Ich will ja loslassen, doch woran halte ich mich dann fest?«, mit dem jedoch auch unabhängig vom ersten Buch gearbeitet werden kann. (Quelle: Goldmann)

Meine Meinung

Neugierig öffnete ich das Buch. Die Einleitung war bereits vielversprechend und die Autorin klang sehr sympathisch. Wie viele Gedanken rasen uns täglich durch den Kopf? Wie viele davon sind wirklich wahr? Wie viele Gefühle nehmen wir täglich wahr? Wie viele davon verdrängen wir?

Zu Beginn des Buches, darf sich der Leser aufschreiben, was er innerhalb dieses Jahres loslassen möchte. Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Gefühl, ein Gedanke oder etwas ganz anderes ist. Der erste Schritt ist wirklich für sich selbst festzustellen, was einen gerade traurig, wütend oder erschöpft macht.

Das Buch ist in 12 Monate / Kapitel unterteilt, diese wiederum in 4 Wochen Abschnitte und pro Woche gibt es jeweils eine Übung. In der Mitte des Buches findet man die “The Work” Methode. Diese wird genau erklärt und auch hier hat die Autorin einige Arbeitsblätter rein kopiert.

Viele der Übungen sind mit einer Online Meditation ausgestattet und erleichtern so auch einem absoluten Meditations-Neuling die Übung.

Denn es gibt mehr im Leben, als nur brav seine Arbeit zu erledigen und sich dann davon zu erholen.

S. 8 Loslassen

Ich habe mich dem Arbeitsbuch gewidmet und 2 Wochen lang die Übungen gemacht und die jeweiligen Seiten dazu ausgefüllt. Der erste Monat beschäftig sich mit dem Thema “Den Widerstand gegen Gefühle loslassen”. Ein interessantes Thema, dass mir momentan auch leicht fällt. Es ist entspannend sich wieder bewusst Zeit zum Meditieren zu nehmen und sich mit seinen Gefühlen auseinander zu setzten.

Ich kann momentan kann abschliessendes Fazit zu diesem Buch geben und werde wohl in einem Jahr nochmals darüber berichten. Doch was ich bis jetzt sagen kann: Es zahlt sich immer aus, an sich selbst zu arbeiten.

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil der Autorin ist direkt und leicht verständlich. Sie spricht den Leser freundlich an und man merkt, dass sie Coach ist. Die vielen Beispiele helfen gut in die Übungen hinein zu finden. Das Cover ist mir etwas zu lieblos, sollte aber nicht vom Buch abschrecken. Denn die Details und der Inhalt des Buches ist wirklich sehr wertvoll.

Würde ich das Buch Empfehlen?

Momentan Ja. Es ist spannend aufgebaut und man kann jederzeit damit beginnen. Als Geschenk finde ich das Buch ebenfalls sehr wertvoll. Denn jeder Mensch sollte sich mit seinem Wohlergehen beschäftigen. Loslassen ist ein Buch, dass einem das nötige Werkzeug zur Hand reicht, um zu wachsen.

Bewertung
Wohlfühlfaktor ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)


[Werbung]
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Loslassen | Arbeitsbuch | 240 Seiten
Goldmann Verlag | Cover | ISBN: 978-3-442-22332-9
Hier könnt ihr das Buch kaufen.*

rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link – mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.