Das Institut von Stephen King [REZENSION]

Fesselnd und unheimlich zugleich.

Worum geht es?

Tim Jamieson startet in der Pampa seine Karriere als Nachtklopfer. Luke Ellies, ein überaus intelligentes Kind, wird entführt. Luke erwacht in seinem Zimmer wieder. Doch es ist nicht sein Zimmer. Es ist ein Zimmer im Institut. Wo Kinder Wertmünzen für Spritzen erhalten können. Wo man Alkohol in Automaten kaufen kann und Zucker Zigaretten raucht. Was hat es mit diesem Institut auf sich? Liegt es etwa an Luke’s Fähigkeit Dinge mit den Gedanken zu bewegen? Wird er jemals wieder aus dem Institut entkommen?

Eine halbe Stunde nachdem der Delta-Flug von Tim Jamieson Tampa in Richtung der hellen Lichter und hohen Gebäude von New York hätte verlassen sollen, stand die Maschine immer noch am Terminal.

– Das Institut

Klappentext

In einer ruhigen Vorortsiedlung von Minneapolis ermorden zwielichtige Eindringlinge lautlos die Eltern von Luke Ellis und verfrachten den betäubten Zwölfjährigen in einen schwarzen SUV. Die ganze Operation dauert keine zwei Minuten. Luke wacht weit entfernt im Institut wieder auf, in einem Zimmer, das wie seines aussieht, nur dass es keine Fenster hat. Und das Institut in Maine beherbergt weitere Kinder, die wie Luke paranormal veranlagt sind: Kalisha, Nick, George, Iris und den zehnjährigen Avery. Sie befinden sich im Vorderbau des Instituts. Luke erfährt, dass andere vor ihnen nach einer Testreihe im »Hinterbau« verschwanden. Und nie zurückkehrten. Je mehr von Lukes neuen Freunden ausquartiert werden, desto verzweifelter wird sein Gedanke an Flucht, damit er Hilfe holen kann. Noch nie zuvor ist jemand aus dem streng abgeschirmten Institut entkommen. (Quelle: Heyne)

Meine Meinung

Das dritte Buch, welches ich von Stephen King lese, hat mich umgehauen!

Als ich damals Carrie las, war ich verstört und dachte mir, dass ich mit diesem Autor wohl nicht warm werden würde. Dann las ich ES im Buddyread und fand die Geschichte überaus gelungen.

Und jetzt habe ich Das Institut verschlungen und bin angefixt oder angekingt? 😀 Ich habe das Buch auf dem E-Reader vor längerer Zeit angefangen aber im letzten drittel meiner Schwangerschaft ging es mir eher so semi gut und ich kam kaum zum Lesen.

Nun hat sich bei mir zu Hause das Familie-sein eingespielt und ich habe wieder mehr Zeit zum Lesen gefunden. Die 768 Seiten haben ich nämlich beinahe inhaliert.

Die Spannung nahm von Seite zu Seite zu. Der Aufbau ist dabei wirklich grandios. Stephen King nimmt den Leser mit in eine Geschichte über grausige Experimente, mutige Kinder, nervenzerreissende Augenblicke und interessante Gedankenspiele.

Keiner schafft es so gut wie King einen tief in die Geschichte hinein zu ziehen. So tief sogar, dass ich am Ende der Geschichte mich gar nicht von Luke und seinen Freunden verabschieden wollte.

Am Anfang erfährt man nur sehr wenig über Das Institut und die Leute darin, es gibt jede Menge offener Fragen. Dies machte das Lesen auf jeden Fall spannend, denn von Seite zu Seite erfuhr man neue Details, die einen hinter die Handlung blicken liessen.

Dabei gab es so einige Schock-Momente und jede Menge Seiten zum mitfiebern.

Obwohl es eine gruselige Thematik ist hatte ich doch gute Lesemomente mit diesem Buch.

Schreibstil & Cover

Ich weiss gar nicht so recht, wie ich den Schreibstil von King beschreiben soll. Er schreibt ausschweifend aber grandios. Er schafft es einen in den Bann zu ziehen und sein Stil hat auf jeden Fall Wiedererkennungswert. Das Cover zeigt die Silhouette eines Jungen, der durchaus Luke sein könnte. Der Verlauf des Schatten in einen Wald ist passend gewählt und optisch sehr ansprechend.

Würde ich das Buch empfehlen?

Ja! Mit dieser Geschichte hat mich King von seiner Schreibkunst überzeugt. Der Plot ist fesselnd aufgebaut und am Ende bleiben keine Fragen offen. Im Gegenteil, am Ende folgt die grosse Enthüllung und man stellt erst da fest, worum es im ganzen Buch geht! Es lohnt sich also auf jeden Fall die über 700 Seiten zu verschlingen.

Bewertung
Plot ♥♥♥♥♥ (5/5)
Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5)
Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5)
Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5)


[Werbung]
Das Institut | Roman | 768 Seiten
Heyne Verlag | Cover | ISBN: 978-3-453-44106-4
Hier könnt ihr das Buch bei Weltbild kaufen.*
Hier könnt ihr das Buch bei Hugendubel kaufen.*

rezensionen im ueberblick

*Affiliate-Link – mehr dazu findet ihr unter Impressum / Transparenz / Datenschutz

One Reply to “Das Institut von Stephen King [REZENSION]”

  1. Juhu! Noch ein weiterer Kingfan! 😀
    Nicht alle seine Werke sind gleich gut, aber die meisten sind wirklich grandios. Und “Das Institut” gehört wirklich dazu. Kann deine Meinung so nur unterschreiben. Hoffe du hast noch weiterhin Spaß im Kingschen Universum. 😀
    Liebe Grüße
    Diana

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.