#FragenSonntag – Meine Frühlingsenttäuschung

Nachdem es letzten Sonntag mein Frühlingshighlight gab – könnt ihr hier nachlesen – kommt diesen Sonntag ein Buch, welches mit leider enttäuscht hat.

beginagain
Für Rezension auf’s Bild klicken!

Leider konnte mich das hochgelobte Buch von Mona Kasten nicht überzeugen und ich musste es leider nur mit 2 Sternen bewerten. Bevor ihr euch die Rezension dazu durchlest, möchte ich erwähnen, dass diese Spoiler enthält. Denn nur so konnte ich wirklich ausdrücken, was mich am Buch gestört hat.

Ich mag starke Frauenfiguren und eine die ständig wegen allem weint war mir einfach zu unrealistisch. (Klar weinen wir Frauen hin und wieder und daran ist auch überhaupt nichts schlecht aber ständig und wegen allem in Tränen auszubrechen tun wir nun wirklich nicht – ausser wir haben PMS & da sei es uns verziehen.)

Welches Buch hat euch im Frühling enttäuscht und wieso? Lasst mir gerne die Links zu euren Beiträgen da!

Habt noch einen schönen Sonntag,
ran an die Bücher,
eure Elizzy.

Advertisements

#FragenSonntag – Mein Frühlingshighlight

Wenn ich mich jetzt für ein Buch entscheiden müsste, welches mich im ersten Jahresviertel überzeugen konnte und meinen Einstieg in den Frühling versüsst hatte würde ich…

ichgebedirdiesonne
Für Rezension aufs Bild klicken!

 

Ich gebe dir die Sonne von Jandy Nelson wählen! Denn dieses Buch konnte mich absolut packen.

Ein unglaublich tolles Jugendbuch, dass ich wirklich jedem weiter empfehlen kann, der sich gerne für ein paar Stunden in die Welt von Noah und Jude entführen lassen möchte. Man sollte auf jedem Fall dem Schreibstil aufgeschlossen sein und erst danach kann man jedes Wort geniessen.

Eine tolle Geschichte, in der viel Liebe, Kunst, Leidenschaft und ein wenig Verrücktheit steckt. Eine Geschichte, die einen wieder an das Schicksal glauben lässt und an „Alles kommt so wie es kommen muss“ aber auf eine positive und schöne Art.

Welches Buch war euer Frühlingshighlight? Schreibt es mir gerne in die Kommentare!

Wünsche euch einen tollen Sonntag.
Ran an die Bücher,
eure Elizzy.

#FragenSonntag – 3 Orte zum Lesen

Letzte Woche stellte ich euch drei meiner Ticks beim Lesen vor – dies könnt ihr hier nachlesen – ich habe mich sehr darüber gefreut auch von euch zu hören, welche Ticks ihr habt! Danke an die vielen lieben Kommentare!

Heute möchte ich mit euch über 3 Orte zum Lesen sprechen, welche Orte kommen euch sofort in den Sinn, wenn ihr ans Lesen denkt?

Mein Schreibtisch

Der erste Ort der mir tatsächlich in den Sinn kommt ist mein Schreibtisch. Ich habe in meinem Bücherzimmer nun einen richtig grossen Schreibtisch und so viel mehr Platz als früher. So lese ich an diesem Ort nun wirklich gerne. Denn falls nötig kann ich auch gleich noch Dinge recherchieren, die mich aus einem Buch interessieren.

Lesesessel

Ebenfalls in meinem Bücherzimmer befindet sich seit letzter Woche nun ein grosser gemütlicher Lesesessel, dieser ist ein Familienerbstück von meinem Liebsten und somit etwas ganz besonderes. ♥ Ich habe ihn mit zwei grossen Kissen ausgestattet und einer Kuscheldecke von Zara Home, so ist er gleich noch einen Tick gemütlicher.

Die Couch

Wenn mal wieder Fussball läuft verbringt der Liebste den Abend gerne auf der Couch, damit ich dann nicht so ganz alleine in meinem Bücherzimmer sitze, geselle ich mich gerne zu ihm auf die Couch, diese ist super gemütlich und meisten schlafe ich leider dort auch beim Lesen ein 😉 oder schaue dann doch Fussball mit. Doch das macht nichts, es bleibt trotzdem einer meiner Lieblings Leseplätze.


Welche drei Orte sucht ihr oft zum Lesen aus und was macht sie für euch besonders?

Ran an die Bücher,
eure Elizzy.

#FragenSonntag – 3 Ticks beim Lesen

Es wird wieder einmal Zeit für einen Fragen Sonntag – diese Blogreihe habe ich dieses Jahr ja nicht wirklich gepflegt, obwohl ich die Fragen eigentlich mag. Deshalb heute folgendes Thema…

Welche 3 Ticks hast du beim Lesen?

1. Ordnung muss sein

Wenn ich zu Hause lese, darf um mich herum kein Chaos herrschen, denn sonst kann ich mich nicht ganz aufs Lesen konzentrieren. Das heisst, bevor ich wirklich lesen kann, räume ich zuerst alles auf und setzte mich erst dann mit meinem Buch hin. Natürlich frisst das Aufräumen viel Lesezeit auf aber so habe ich wenigstens immer ein ordentliches zu Hause.

2. Ein Getränk darf nicht fehlen

Egal ob Tee, Kaffee oder Wasser – Hauptsache ich habe etwas zu trinken bei mir, wenn ich mich auf grosse Buchreisen begebe. Was jedoch Knabberzeug angehet bin ich schon eher heikel, alles was fettige Finger macht (Chips und Co.) esse ich aus Schutz zu den Büchern einfach nicht. Hingegen esse ich sehr gerne Früchte, wie Beeren oder Äpfel.

3. Haltung bewahren

Früher konnte ich stundenlang liegend lesen, mich dabei auf den Bauch legen oder auf den Rücken rollen und hatte keine Probleme damit. Heute lese ich am liebsten sitzend. Dabei spielt es aber keine Rolle, ob ich auf dem Bett sitze, dem Sofa oder sogar in einem Lesesessel – wichtig ist nur das ich Aufrecht sitze, denn so kann ich mich viel besser auf mein Buch konzentrieren und die Gefahr, dass ich dabei einschlafe ist viel geringer!


Welche drei Ticks habt ihr beim Lesen? Ihr dürft gerne beim Fragen Sonntag mitmachen und mir euren Link zum Beitrag da lassen!

Wünsche euch noch ein tolles Rest Wochenende!

Ran an die Bücher,
eure Elizzy

#FragenSonntag [2] – Kaufen oder sein lassen?

Es ist schon wieder Sonntag, unglaublich wie schnell die Woche wieder um ist. Gerne dürft ihr euch jeden Sonntag hier mit einbringen, die Frage als Kommentar oder als separaten Beitrag beantworten. Heute möchte ich gerne von euch wissen:

Bei welchem Buch, wisst ihr nicht, ob ihr es euch wirklich kaufen sollt?

earthborn_diebrennendeweltKlappentext 
Seit Monaten kämpft sich Lucas durch ein zerstörtes Amerika. Nach einer ausserirdischen Invasion steht die Welt kurz vor dem Kollaps, denn bei bei dem Krieg gegen die feindlichen Xalaner wurde die Atmosphäre stark beschädigt. Lucas‘ einziges Ziel ist es, seine einstige Heimat Portland zu erreichen. Doch als er dort ankommt, findet er nur einen riesigen Krater vor. Jeglicher Hoffnung beraubt, entdeckt er plötzlich in einem halb verschütteten Gebäude ein Alienraumschiff. Mit ihm könnte er der sterbenden Erde entkommen. Leider ist er nicht der Einzige, der Anspruch auf das Wrack erhebt. (Klappentext & Cover; Bastei Lübbe)

 

Nach meiner letzten Sci-Fi Bucherfahrung (Projekt Luna) bin ich ja sehr wählerisch was dieses Genre betrifft. Zwar würde mich diese Geschichte jetzt sehr reizen aber ich kämpfe noch mit mir, da ich nicht schon wieder von solch einen Buch enttäuscht werden möchte. Wie steht ihr zu diesem Genre?

Geniesst den Sonntag und lest ganz viel!

Ran an die Bücher,
eure Elizzy