Bücher beenden. [ Mittendrin Mittwoch ] #127

Obwohl es noch früh und zudem bitterkalt war, befand das das Mädchen mit dem Schäferhund sich bereits vor Ort. Norah holte einen Zwanziger aus ihrem Portemonnaie und legte ihr ihn in den Hut. – S. 38 Mir gefällt der Schreibstil richtig gut und ich finde die Idee „eine Reportage über Obdachlose in Wien“ zu machen…

Read More

Es werden nicht weniger Bücher [ Mittendrin Mittwoch ] #126

Das Haus war eines von dreien, direkt am Rand der Schlucht und am Ende einer gewundenen, holprigen Strasse, an der dicht belaubte Bäume wuchsen. Als sie auf die Zufahrt des rechten Hauses zuhielten, glitt das Garagentor auf. Hinter ihnen schloss es sich wieder und verankerte sich mit mächtigen glänzenden Bolzen tief im Boden, in der…

Read More

Lesefieber 3.0 [ Mittendrin Mittwoch ] #125

Hubert Etcetera und Natalie hatten sich an Baumstämme gelehnt, um nicht die Böschung hinunterzurutschen. Sie gingen zu ihm. Hubert Ecetera nahm ihn unbeholfen in die Arme. Seth schmiegte das Gesicht an Hubert Ecetaras Brust. – S. 32 Ein sehr spezielles Buch bei dem man Mitten ins Geschehen geschleudert wird. Ich bin immer noch dabei mich…

Read More