Ich fühle so tief ich kann von Liane Cornelius #Rezension

Ich fühle so tief ich kann| Autobiographie|  396 Seiten
BoD | Cover |ISBN13: 9783741275197
gelesen vom 05.04. bis 19.04.2018
Vielen Dank an Liane Cornelius
für das Rezensionsexemplar!


Klappentextichfühlesotiefichkann

Lilly, emotional schwer verwundet, sucht verzweifelt ihren Platz im Leben. Grauenvolle Erlebnisse in der Kindheit werfen ihre langen Schatten voraus. Mit viel Gespür für psychologische Zusammenhänge gelingt es ihr jedoch, langsam Licht in das Dunkel ihrer Seele zu bringen. Der Weg ist schmerzhaft, der Weg ist lang. Panik-Attacken, Angstzustände, Essstörungen – kein Thema ist vor ihr sicher. Doch nun ist ihr Körper am Ende. Sie wird mehrfach operiert. Da lernt sie Andreas kennen. Physiotherapeut. Gutaussehend, sportlich, charismatisch. Von seinen ‚besonderen Fähigkeiten‘ ahnt sie nichts. Geschickt stellt er die Weichen. Lilly verliebt sich, geht ihm ins Netz. Das Spiel kann beginnen. Aber sein Plan geht nicht auf. Ausgerechnet er, der tiefe Gefühle ablehnt, der in einer kalten Welt lebt und die Menschen um sich herum durch Sex und Manipulationen kontrolliert –  ausgerechnet er wird nun unausweichlich mit seinen Emotionen konfrontiert. Zwei Menschen am Rande ihres Traumas. Ein verzweifelter Kampf beginnt…


Darüber Gedanken gemacht

Man erfährt bereits am Anfang, dass Liane einen Unfall hatte, der dazu führte, dass sie nun die Hilfe eines Physiotherapeuten benötigt. Andreas. Doch was sich zwischen den beiden entwickelt, damit hätte ich nicht gerechnet. Beide verbindet eine schwere Vergangenheit, mit vielen Tiefs.

Trotz des Altersunterschied findet Liane eine Verbindung zu ihm und fühlt schnell mehr, als sie sich Anfangs noch zugestehen möchte.

Wie sich die Beziehung der beiden entwickelt fand ich wirklich faszinierend und wollte unbedingt wissen, wie es mit ihnen weiter geht und ob es vielleicht doch eine Zukunft für sie gibt.

„Mein Leben ist ein Fluss
und ich bim mitten drin.
Die Strömung ist immer noch reissend stark,
dich ich habe gelernt,
zu schwimmen.
Ich muss das rettende Ufer nicht mehr erreichen,
fühle mich wohl, in dem klaren, warmen Wasser,
Und ich bin neugierig.
Neugierig darauf, zu sehen, wohin ich der Strom des Lebens
noch so treiben wird.“

Gefiel mir sehr

Trotz allem, hat Lilly nie den Mut verloren, war immer widerspenstig und konnte immer das Positive in allem Negativen für sich herausziehen. Diese Einstellung ist sehr lobenswert und gefiel mir wirklich sehr!

Gefiel mir nicht

Leider war mir das Buch teilweise zu düster und ich hatte ein schlechtes Gefühl beim Lesen, vor allem als man erfuhr, was bei Liane / Lilly in der Kindheit alles vorgefallen ist. Solche Eltern wünscht man sich niemandem!

Schreibstil & Cover

Der Schreibstil sprach mich leider nicht wirklich an und war mir teilweise zu verschachtelt. Die Sätze kamen mir oft wie Gedanken vor, die dann wirr wiedergegeben wurden und so viel es mir schwer der Geschichte zu folgen. Mir war der natürliche Lesefluss so etwas zu holprig. Das Cover ist farblich wundervoll gewählt, einzig die Schrift sagt mir persönlich nicht zu.

Fazit

Das Buch konnte mich von der Thematik her auf jeden Fall fesselnd, doch leider sagte mir der Schreibstil nicht zu. Auf der Homepage von Liane, könnt ihr übrigens durch das Lösen von ein paar Fragen ganz einfach herausfinden, ob das Buch zu euch passt!  Hier gelangt ihr zum Casting – diese Idee finde ich übrigens richtig toll und habe ich so noch nicht gesehen!

Bewertung
Buchlänge ♥♥♥♥ (4/5)
Schreibstil ♥♥ (2/5)
Botschaft ♥♥♥ (3/5)
Lesevergnügen ♥♥♥ (3/5)


Hier könnt ihr das Buch kaufen

Advertisements

[MM #111] – Endspurt

mittendrin_mittwoch

wasihrnichtseht
Goldmann Verlag

Jemand leuchtet mir ins Gesicht. Zwinkernd versuche ich mich zu erinnern, wo ich bin. Als ich zu mir komme, steht ein Mann vor mir. Aus diesem Blickwinkel wirkt er wie ein Riese mit dicken, haarigen Armen, die er vor der Brust verschränkt hat.

– S. 257

Dieser Thriller hat es ganz schön in sich und ist sehr spannend aufgebaut, ich werde das Buch auf jeden Fall noch heute zu Ende lesen 🙂 und euch so schnell wie möglich eine Rezension dazu schreiben!


Mittendrin Mittwoch besteht aus immer neuen Zeilen von Büchern in denen ich gerade mittendrin feststecke. Momentaufnahmen von Büchern, die ich gerade lese.

In welchem Buch liest du?
Wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

RAN AN DIE BÜCHER,

elizzy

[#WritingFriday] Mai 2018 – die Schreibaufgaben

Hi Schreiberlinge,

Wir haben noch einen April #WritingFriday vor uns und dann wäre auch dieser Schreibmonat rum! Hat es euch Spass gemacht? Diesen Monat fand ich die Themen richtig toll und man konnte seiner Kreativität freien Lauf lassen! Wie ist es euch ergangen?


Die Regeln

  • Jeden Freitag wird veröffentlicht
  • Wählt aus einem der vorgegeben Schreibthemen
  • Schreibt eine Geschichte / ein Gedicht / ein paar Zeilen – egal Hauptsache ihr übt euer kreatives Schreiben
  • Vergesst nicht den Hashtag #WritingFriday und den Header zu verwenden
  • Schaut unbedingt bei euren Schreibkameraden vorbei und lest euch die Geschichten durch!
  • Habt Spass und versucht voneinander zu lernen

MeinBuch_Schreiben

Schreibthemen Mai

  • Fasse drei berühmte Bücher in je einem Satz zusammen.
  • Schreibe einen Aufsatz über die Erfindung des Telefons, lüg dabei und lass deine Fantasie spielen!
  • Schreibe das Ende einer Geschichte, ohne zu erzählen wie das ganze begonnen hat.
  • Dein Kühlschrank wird über dein Essverhalten interviewt. Schreibe das Interview auf.
  • Schreibe eine Geschichte, die mit dem Satz „Es begann damit, dass wir alles vertuschen mussten, denn niemand darf erfahren dass…“ beginnt.

Und wieder gilt, egal ob frei erfunden oder die pure Wahrheit, schreibt einfach drauf los!

Aktuelle Teilnehmer (ihr könnt jederzeit mit einsteigen!):

Ran an die Stifte,
elizzy

#MotivationsMontag [17] – Frühlingsgefühle

Guten Morgen liebe Büchermenschen, hattet ihr auch Sonne pur am Wochenende? Was habt ihr so gemacht, wart ihr auch draussen? Ich hoffe, dass diese Woche ebenfalls sonnig wird und ich so ganz viel offline Zeit geniessen kann. Für diese Woche habe ich aber schon fleissig vorbereitet und ihr könnt euch auf einige coole Beiträge inkl. Schreibthemen für den Mai freuen!

Woman of the Week

Simone Weil
(Französische Philosophin und Schriftstellerin 1909 – 1943)

„Die Revolution eines Menschen ist nicht immer die seines Nachbarn.“

Reading

wasihrnichtseht

  • Was ihr nicht seht
    Eine spannende Geschichte, die sehr gut aufgebaut ist!

¦Cover Was ihr nicht seht¦

Blogging

  • Schreibthemen Mai
  • #MittendrinMittwoch
  • Rezension
  • #WritingFriday
  • Wochenrückblick

Personally

To Do

  • Koffer packen

Was habt ihr für diese Woche geplant?

RAN AN DIE BÜCHER,

elizzy

#Wochenrückblick – Mehr Platz für Bücher.

Was bisher geschah…

Hallo Büchermenschen,

Diese Woche war das Wetter so fabelhaft, dass ich beinahe das Gefühl hatte, das wir schon Sommer haben! Ich war viel draussen und habe das Wandern wieder für mich entdeckt. Ich freue mich schon sehr, wenn wir das erste Mal in diesem Jahr draussen schlafen! Das Einzig doofe an diesem Frühlingswetter; Mein Heuschnupfen. Wer leidet da mit mir? Zum Glück geht das bei mir aber bald wieder vorüber. Ich habe diese Woche ausserdem noch ein paar Bücher neu sortiert und wieder einmal festgestellt, dass meine Regale nicht mehr ausreichen… das nächste Bücherregal ist aber bereits in Planung 😀

Zitat der Woche

„Wir sind was wir Denken.
Alles, was wir sind,
entsteht aus unseren Gedanken.
Mit unseren Gedanken
formen wir die Welt.“
– Buddha

Am liebsten geschaut

Der TV und auch Netflix blieben diese Woche aus. Wir haben uns einzig eine Dokumentation über die REGA angeschaut – sehr empfehlenswert – ansonsten waren wir viel draussen.

Rezensiert

derangstfresser

Letzte Woche konnte ich Der Angstfresser beenden und bereits rezensieren. Ein grausiger Horrorroman mit fesselndem Faktor!

Gelesen