[Lese Fazit] – April 2018

Hi Bücherfreunde,

Der April war wunderbar warm und ich habe viel Zeit draussen in der Sonne verbracht. Das Lesen kam dabei aber nicht zu kurz und ich stelle euch nun hier gerne meinen Lesemonat vor.


Gelsen im April

daswundervoncoldwater
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Es ist ein kühler Morgen, als bei Tess Rafferty in der kleinen Stadt Coldwater am Lake Michigan das Telefon klingelt. Am anderen Ende der Leitung hört Tess die Stimme ihrer Mutter – und lässt vor Schreck den Hörer fallen, denn ihre Mutter ist seit vier Jahren tot. Und auch andere Bewohner erhalten plötzlich Anrufe von Verstorbenen. Schnell ist die Rede von einem Wunder, und Coldwater rückt in den Fokus der Medien. Immer mehr Menschen glauben an die Worte aus dem Himmel. Nur einer nicht: Der Pilot Sully Harding ist entschlossen zu beweisen, dass alles ein riesiger Schwindel ist. Aber ist es das? Oder existiert das Wunder von Coldwater wirklich? (Quelle Goldmann Verlag)

Fazit
Mitch Albom hat hier ein tolles Buch geschrieben über ein Wunder, bei dem es einem selbst überlassen ist, wie viel man davon glauben möchte. Es ist eine tolle Geschichte für zwischendurch, die einen zum Nachdenken anregt. Von mir eine klare Leseempfehlung.

dievegetarierin
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Yong-Hye und ihr Ehemann sind ganz gewöhnliche Leute. Er geht beflissen seinem Bürojob nach und hegt keinerlei Ambitionen. Sie ist eine zwar leidenschaftslose, aber pflichtbewusste Hausfrau. Die angenehme Eintönigkeit ihrer Ehe wird jäh gefährdet, als Yong-Hye beschließt, sich fortan ausschließlich vegetarisch zu ernähren und alle tierischen Produkte aus dem Haushalt entfernt. „Ich hatte einen Traum“, so ihre einzige Erklärung. Ein kleiner Akt der Unabhängigkeit, aber ein fataler, denn in einem Land wie Südkorea, in dem strenge soziale Normen herrschen, gilt der Vegetarismus als subversiv. Doch damit nicht genug. Bald nimmt Yong-Hyes passive Rebellion immer groteskere Ausmaße an. Sie, die niemals gerne einen BH getragen hat, fängt an, sich in der Öffentlichkeit zu entblößen und von einem Leben als Pflanze zu träumen. Bis sich ihre gesamte Familie gegen sie wendet. Die Vegetarierin ist eine kafkaeske Geschichte in drei Akten über Scham und Begierde, Macht und Obsession sowie unsere zum Scheitern verurteilten Versuche, den Anderen zu verstehen, der ja doch, wie man selbst, Gefangener im eigenen Leib ist. Der Roman wurde mit dem Man Booker International Prize 2016 ausgezeichnet. (Quelle: Aufbau Verlag)

Fazit 
Ein sehr aufwühlendes Buch, dass einen schockiert, begeistert, abstosst sowie auch anzieht. Von mir gibt es deshalb eine bedingte Leseempfehlung, da ich finde, dass vielleicht nicht jeder mit diesem Thema umgehen kann und zugleich finde ich die Themen darin wichtig. Niemand sollte sich in seinem Leben unterdrücken lassen. Man sollte so sein können wie man möchte und vor allem auch das Essen dürfen, was man möchte.

derangstfresser

Klappentext 
Angst, Blut und Schmerz. Chester Harris will mehr davon. Er ist Horrorautor und es stellt ihn nicht länger zufrieden, die Leser mit seinen Gruselgeschichten zu erschrecken. Daher lädt er zu einen Horrorabend ein, der seinen ahnungslosen Gästen alles abverlangt. Sie müssen ein Spiel um Leben und Tod überstehen, indem sie die eigenen Grenzen überschreiten. Angst, Blut und Schmerz stehen auf Chesters Speiseplan und er wird viel davon bekommen.
Warnung: Der Horrorroman enthält explizite Gewaltdarstellungen und abstossende Details.

Fazit
Auf jeden Fall ein Buch, das es ganz schön in sich hat und dass man meiden sollte, falls man schwache Nerven oder einen empfindlichen Magen hat 😉 von mir eine Leseempfehlung an alle mutigen und furchtlosen unter euch!

ichfühlesotiefichkann

Klappentext
Lilly, emotional schwer verwundet, sucht verzweifelt ihren Platz im Leben. Grauenvolle Erlebnisse in der Kindheit werfen ihre langen Schatten voraus. Mit viel Gespür für psychologische Zusammenhänge gelingt es ihr jedoch, langsam Licht in das Dunkel ihrer Seele zu bringen. Der Weg ist schmerzhaft, der Weg ist lang. Panik-Attacken, Angstzustände, Essstörungen – kein Thema ist vor ihr sicher. Doch nun ist ihr Körper am Ende. Sie wird mehrfach operiert. Da lernt sie Andreas kennen. Physiotherapeut. Gutaussehend, sportlich, charismatisch. Von seinen ‚besonderen Fähigkeiten‘ ahnt sie nichts. Geschickt stellt er die Weichen. Lilly verliebt sich, geht ihm ins Netz. Das Spiel kann beginnen. Aber sein Plan geht nicht auf. Ausgerechnet er, der tiefe Gefühle ablehnt, der in einer kalten Welt lebt und die Menschen um sich herum durch Sex und Manipulationen kontrolliert –  ausgerechnet er wird nun unausweichlich mit seinen Emotionen konfrontiert. Zwei Menschen am Rande ihres Traumas. Ein verzweifelter Kampf beginnt…

Fazit 
Das Buch konnte mich von der Thematik her auf jeden Fall fesselnd, doch leider sagte mir der Schreibstil nicht zu. Auf der Homepage von Liane, könnt ihr übrigens durch das Lösen von ein paar Fragen ganz einfach herausfinden, ob das Buch zu euch passt!  Hier gelangt ihr zum Casting – diese Idee finde ich übrigens richtig toll und habe ich so noch nicht gesehen!

 Klappentext wasihrnichtseht
Kate
ist eine mutige Frau, die als Kriegsreporterin kein Risiko scheut. Ihre Vergangenheit an der südenglischen Küste hat sie lange hinter sich gelassen. Erst als ihre Mutter stirbt, kehrt sie zurück nach Herne Bay, wo ihre Schwester Sally noch immer lebt. Aber Kate spürt vom ersten Tag an, dass die Heimkehr unter keinem guten Stern steht. Sie hat furchtbare Albträume und hört Stimmen, die ihr keine Ruhe lassen. Und so glaubt ihr auch niemand, als sie meint, die Schreie eines Jungen aus dem Nachbargarten zu hören. Doch Kate will der Sache auf den Grund gehen – nicht ahnend, dass sie und ihre Schwester dadurch in tödliche Gefahr geraten … (Quelle: Goldmann Verlag)

Fazit

Ein spannender Thriller mit einem schweren Thema. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung für zwischendurch.


Herzmoment

Der Sonne gebührt diesem Monat mein Herzmoment, denn nach der langen kalten Zeit war es ein wahrer Segen, im Shirt draussen sitzen zu können und die Sonne wieder auf der Haut zu spüren. Nach dem kalten Winter, vergisst man nämlich viel zu schnell, wie schön es doch sein kann. Auch das die Tage wieder länger sind trägt zu meinem absoluten wohlbefinden bei.


Bloghighlight

Besonders am Herzen lag mir diesen Monat mein „Dienstags bei Morrie“ Beitrag, von dem es noch einige Teile mehr geben wird.

DienstagsbeiMorrie


Blick nach vorne

Heute packe ich unsere Koffer und schon morgen werden wir verreisen. Ich freue mich schon sehr auf diesen Urlaub und vor allem auch auf die Offline Zeit! Ihr werdet jedoch davon nicht allzu viel merken, da ich bereits fleissig vorgeschrieben habe und ihr ab Morgen einige vorgeschriebene Beiträge lesen könnt. Ich wünsche euch einen tollen restlichen April und einen wunderbaren Start in den Mai ❤

RAN AN DIE BÜCHER

elizzy

Advertisements

[Lese Fazit] – März 2018

Hi Bücherfreunde,

Der März ging wieder fix rum und ich habe einiges lesen können. Besonders gut hat mir diesen Monat Agnes gefallen, ein Buch dass mich mit seinem Schreibstil überraschen konnte. Im April werde ich die Zeit nutzen, um alle Rezensionsexemplare, die ich hier noch habe zu lesen, so dass ich hoffentlich im Mai wieder mit dem SuB weiterfahren kann.


Gelsen im März

dasjoshuaprofil
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Der erfolglose Schriftsteller Max ist ein gesetzestreuer Bürger. Anders als sein Bruder Cosmo, der in der Sicherheitsverwahrung einer psychiatrischen Anstalt sitzt, hat Max sich noch niemals im Leben etwas zuschulden kommen lassen. Doch in wenigen Tagen wird er eines der entsetzlichsten Verbrechen begehen, zu denen ein Mensch überhaupt fähig ist. Nur, dass er heute noch nichts davon weiß … im Gegensatz zu denen, die ihn töten wollen, bevor es zu spät ist. (Quelle: Lübbe Verlag)

Fazit
Meine Empfehlung: Lest vor diesem Buch auf jeden Fall die Blutschule, denn so sind die Zusammenhänge noch einmal klarer. Das Joshua Profil an sich ist ein spannender Thriller mit den typischen Cliffhanger am Ende eines Kapitels. Wer die Bücher von Fitzek liebt, wird auch dieses verschlingen!

bulletjournal
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Kreativ planen
Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. „Journaling“ heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt – sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen. (Quelle: Südwest Verlag)

Fazit
Mein Highlight in Sachen Ratgeber / Sachbuch ein Buch das mich wirklich sehr happy macht, besonders durch seine strukturierte Art! Wenn ihr euer Bullet Journal umgestalten möchtet oder mit einem neuen beginnt, kann ich euch diesen Ratgeber auf jeden Fall ans Herz legen. Falls ihr aber nur mal in das Thema „Bullet Journaling“ reinschnuppern wollt, könnt ihr gut auch mit Pinterest beginnen.

throneofglass_dieerwaehlte
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Celaena Sardothien ist jung, schön und zum Tode verurteilt. Doch dann taucht Chaol Westfall, Captain der Leibgarde, auf und bietet ihr eine einzige Chance zum Überleben. Kronprinz Dorian hat sie dazu ausersehen, einen tödlichen Wettkampf zu bestreiten: Wenn es ihr gelingt, für ihn 23 kampferprobte Männer zu besiegen, wird sie ihre Freiheit wiedererlangen. Beim gemeinsamen Training mit Captain Westfall findet sie immer mehr Gefallen an dem jungen, geheimnisvollen Mann. Und auch der Kronprinz lässt sie nicht kalt. Zeit, über ihre Gefühle nachzudenken, bleibt ihr allerdings nicht. Denn etwas abgrundtief Böses lauert im Dunkeln des Schlosses – und es ist da, um zu töten. (Quelle: dtv Verlag)

Fazit
Ein wirklich gelungener Auftakt in eine Reihe die scheinbar von Buch zu Buch besser wird. Jedenfalls wurde es mir so gesagt 😀 und ich bin gespannt was da noch kommen wird! Denn die Reihe wird auf jeden Fall noch weiter gelesen!

img_6599
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
»Ich habe Burma seit 1995 mehrere Dutzend Male bereist, und bei den Recherchen für meine Romane Das Herzenhören und Herzenstimmen wurden mir immer wieder Märchen und Fabeln erzählt. Zum einen waren das bewegende Geschichten, die von dem mythologischen Reichtum der verschiedenen Völker Burmas erzählten, von der Spiritualität der Menschen und wie tief buddhistisches Denken die Gesellschaft über Jahrhunderte geprägt hat. Andere waren so fremd und skurril und kamen ohne eine sich mir erschließende Moral aus, sodass ich sie gar nicht einordnen konnte. Wieder andere erinnerten mich an die Märchen meiner Kindheit, nur dass hier Affen, Tiger, Elefanten und Krokodile die Fantasiewelt bevölkerten statt Igeln, Eseln oder Gänsen. Die Lehren, die sie vermitteln wollten, ähneln denen der Brüder Grimm oder Hans Christian Andersens und ich verstand, wie sehr sich alle Kulturen in ihren Mythen aus dem universellen Fundus menschlicher Weisheit bedienen.« Jan-Philipp Sendker. Geschichten, die das Herz berühren – gesammelt und erzählt vom großen Burmakenner Jan-Philipp Sendker gemeinsam mit Lorie Karnath und Jonathan Sendker. (Quelle: Blessing Verlag)

Fazit
Auf jeden Fall war das ein tolles Buch für zwischendurch, mit vielen schönen Märchen und einer tollen Botschaft. Wer sich gerne mit Märchen beschäftigt und mal was anderes, als die altbekannten Märchen der Gebrüder Grimm oder Hans Christian Andersen lesen möchte, der wird bei diesem Buch goldrichtig sein!

agnes_peterstamm
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Im überheizten Lesesaal der Public Library in Chicago wechseln sie die ersten Blicke, bei einem Kaffee die ersten Worte. Eines Tages fordert Agnes ihn auf, ein Porträt über sie zu schreiben, sie will wissen, was er von ihr hält. Schnell zeigt sich, dass Bilder und Wirklichkeit sich nicht entsprechen – und dass die Phantasie immer mehr Macht über ihre Liebesbeziehung erhält. (Quelle: S. Fischer Verlag)

 

 

 

Fazit
Ein Buch das mich auf jeden Fall durch seinen Schreibstil und die Stimmung überrascht hat. Von mir eine klare Leseempfehlung.


 

Herzmoment

Diesen Monat fand ich besonders die Offline Zeit wertvoll und konnte privat einiges in Angriff nehmen. Ausserdem ist es wichtig zu lernen, dass nur wenn man etwas nicht online stellt, es nicht gleich weniger wichtig ist. Ganz im Gegenteil, besonders die Momente die man nur für sich selbst erlebt sind viel wertvoller, als alles was man im Internet teilt.


Bloghighlight

Ein Herzensbeitrag letzten Monat war wohl die Kolumne zur schönsten Bibliothek der Schweiz. Wer diesen noch nicht gelesen hat, darf dies gerne hier nachholen.


Blick nach vorne

Dieser Monat wird wieder voller toller Beiträge und ich freue mich schon sehr, diese mit euch zu teilen!

RAN AN DIE BÜCHER

elizzy

 

[Lese Fazit] – Februar 2018

Hi Bücherfreunde,

Der Januar fing lesetechnisch ruhig an und umso überraschter war ich, als ich mir die Bücher durchsah, die ich im Februar lesen konnte. Ich habe tatsächlich 6 Bücher gelesen / nachgekocht und rezensiert. Ausserdem war ein Highlight dabei und ein Buch, dass mich zum Innehalten zwang. Im Weiteren fiel mir auf, dass das Genre in diesem Monat total durchgemischt war, von Roman zu Sachbuch zu Kochbuch war alles dabei!


Gelsen im Februar

magickitchen
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Hand aufs Herz: Wann haben Sie das letzte Mal in Ihrer Küche richtig für Ordnung gesorgt? Schränke, Schubladen und den Kühlschrank richtig sortiert? Haben Sie je überlegt, welche Töpfe, Pfannen und Schüsseln Sie wirklich brauchen, und wo Sie Ihre Lebensmittel sinnvollerweise am besten aufbewahren? Mit ihrem kurzweiligen, durch Fallbeispiele aufgelockerten Ratgeber hilft Roberta Schira, auch mitten im Chaos in der Küche einen kühlen Kopf zu bewahren und einmal richtig aufzuräumen. Denn: Die Küche ist der Spiegel unserer Seele. Und das Glück unseres Lebens beginnt dort, wo wir unsere Speisen zubereiten. (Quelle: Penguin Verlag)

Fazit
Die Idee ist auf jeden Fall toll, jedoch entspricht das Buch nicht meinen Vorstellungen und konnte mir als Ratgeber Buch nicht wirklich viel neues beibringen. Obwohl man nach diesem Buch auf jeden Fall Lust kriegt seine Küche aufzuräumen, weiss man bereits selbst, wie man dies am besten anstellt.

derserienkiller
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Schweden, 1991: Sture Bergwall, ein homosexueller Drogenabhängiger und Kleinkrimineller, wird in die geschlossene psychiatrische Einrichtung Säter nördlich von Stockholm eingewiesen. Dort macht er eine Therapie und wird mit Psychopharmaka behandelt. Im Zuge der Behandlung glaubt er, sich an schlimme Traumata aus seiner Kindheit zu »erinnern« und gesteht, als monströser Serienkiller Thomas Quick mehr als 30 Opfer vergewaltigt und getötet zu haben. Fast 20 Jahr später stellte sich heraus: seine Geständnisse waren frei erfunden. Seine Motive: verschreibungspflichtige Drogen, Geltungsbewusstsein und der Einfluss seiner Therapeutin und deren Zirkel, die glaubten, mit diesem Fall Geschichte schreiben zu können. (Quelle: btb Verlag)

 

Fazit
Es ist eine wichtige Geschichte, die hier erzählt wird, ein Skandal, der schon viel früher hätte beendet werden können. Leider störten mich  die vielen Fachausdrücke und verhinderten so, dass ich komplett in die Geschichte eintauchen konnte. Ich habe wenig bis gar keine Sympathie für die Charakteren / Menschen empfunden und wurde so mit dem ganzen kaum warm. Obwohl dies für mich eher ein 2 Sterne Buch war, gebe ich doch die 3 Sterne da für mich der Autor eine grossartige Recherchearbeit geleistet hat.

einfachfrischkochen
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Nils Egtermeyer zeigt in über 60 Rezepten, dass weniger oft mehr ist: Mit nur ein paar frischen Zutaten werden jeweils leckere Gerichte zubereitet, herzhaft oder süß, mit Fleisch, Fisch oder Gemüse, aus dem Ofen oder der Pfanne – für jeden das richtige, alle einfach richtig gut. Damit ist das Buch der ideale Begleiter für alle aktiven Menschen, die wenig Zeit zum Kochen haben, aber viel Geschmack erwarten. Tipps und Tricks zum Pimpen der Gerichte, zum Abspecken oder Variieren und für cleveres Kombinieren machen das Kochen noch abwechslungsreicher und lassen genug Zeit für den entspannten Genuss. (Quelle: südwest Verlag)

Fazit
Ich kann euch dieses Kochbuch mit vollem Bauch empfehlen. Es sind viele kreative Rezepte dabei und die Anleitung ist super verständlich. Optisch ist das Buch ebenfalls ein Highlight und überzeugt mit vielen positiven, lebensfrohen Bildern!

daseinmaleinsderachtsamkeit
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Im Eifer des Gefechts tun wir wohl alle manchmal Dinge, die wir später bereuen oder die uns selbst fassungslos machen. Die Psychologin Jessica Wilker hat ein Sieben-Tage-Programm zum Umgang mit unseren Gefühlen entwickelt. Humorvoll und stets mit einem Augenzwinkern zeigt sie anhand alltäglicher Situationen, in denen Gefühle uns über den Kopf zu wachsen drohen oder uns aus der Haut fahren lassen, wie wir sie geschickter meistern können.
Schrittweise erläutert sie, wie wir unsere Empfindungen besser wahrnehmen, sie annehmen und angemessen darauf reagieren können, und führt mit einer Vielzahl praktischer Tipps an den Dreh- und Angelpunkt dieses Unterfangens heran: die Achtsamkeit. Jedem Kapitel ist ein kleiner praktischer Übungsteil angefügt.
(Quelle: Theseus Verlag)

Fazit
Wer sich für das Thema interessiert und gerne mehr auf seine Gefühle achten möchte, dem kann ich dieses Büchlein gerne empfehlen, es ist ein toller Einstieg ins Thema.

übermirderhimmel
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Siebzehn Jahre hat Lennie glücklich im Schatten ihrer strahlenden Schwester gelebt. Doch jetzt ist Bailey tot. Es ist, als hätte jemand den Himmel ausgeknipst. Bis Lennie sich verliebt – zum ersten Mal in ihrem Leben und gleich in zwei Jungen: Joes magisches Lächeln wird nur noch von seinem musikalischen Talent übertroffen; Toby ist stiller Cowboy, mutiger Skater – und Baileys große Liebe. Für Lennie sind sie wie Sonne und Mond; einer stößt ein Fenster in ihrem Herzen auf und lässt das Licht herein, bei dem anderen hat ihr Schmerz ein Zuhause. Als Liebe und Schuldgefühl auf Kollisionskurs gehen, explodiert Lennies Welt … (Quelle: cbt Verlag)

Fazit
Es ist wundervoll, wun-der-voll sag ich euch! Es fällt wieder in die Kategorie „Bücher, die ich gerne allen aufzwingen würde ♥“. Der Schreibstil, die Gedichte, die einzelnen Wörter sind so passend, hinreissend und treffen so oft ins Herz, dass man gar nicht anders kann, als das Buch zu lieben! Wer von euch hat es bereits gelesen und teilt meine Freude zu diesem Buch? Und wer fand es nicht so toll und möge mir begründen wieso?

wiewölfeimwinter
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Die Welt, wie Lynn sie kannte, existiert nicht mehr, seit ein Grippevirus einen Großteil der Menschheit ausgelöscht hat. Mit ihrer Familie kämpft sie im eisigen Yukon ums Überleben. Jahrelang haben sie keinen Kontakt zum Rest der Welt gehabt, bis plötzlich ein Fremder erscheint. Er wird verfolgt, und sie nehmen ihn bei sich auf. Doch in dieser neuen Welt ohne Nahrung, ohne Regeln und ohne Moral bringen sich Lynn und die anderen damit in Lebensgefahr …   (Quelle: HarperCollins)

Fazit
Eine tolle Geschichte mit ein paar kleinen Schwächen, jedoch grossartig für ein Debüt Roman! Ich hoffe sehr, dass der Autor noch einen zweiten Band schreibt, denn für mich ist die Geschichte so nicht beendet.


Herzmoment

Meinen ganz persönlichen Herzmoment hatte ich diesen Monat privat und bin darüber sehr happy! Es ist schon erstaunlich wie ein einzelner Moment den ganzen Verlauf eines Lebens verändern kann. Zum Glück zum Positiven! Und deshalb ist es überaus wichtig solche Momente in vollen Zügen zu geniessen, denn diese kann einem niemand mehr weg nehmen. ❤


Bloghighlight

Neben dem Writing Friday, denn ich sehr gerne mag, fand diesen Monat auch noch die Must Read Blogtour von Smarty statt, beziehungsweise läuft immer noch. Dort kann man tolle Bücher entdecken und erfährt zugleich, wieso man sie unbedingt lesen sollte. So konnte ich diesen Monat von Zeit deines Lebens von Cecelia Ahern berichten und bin happy darüber, dass ich einige dazu inspirieren konnte, dieses Buch ebenfalls mal zu lesen!

zeitdeinesLebens_ahern


Blick nach vorne

Ich habe bereits wieder ein Buch beendet und habe mit „Das Joshua Profil“ von Sebastian Fitzek begonnen. Dieses Buch lese ich zusammen mit einer Freundin und bin schon sehr neugierig auf diese Geschichte. Es ist mein letztes Fitzek Buch, welches ich noch nicht gelesen habe – nun darf der liebe Herr Fitzek gerne sein nächstes Werk herausbringen. Übrigens „Das Joshua Profil“ wurde verfilmt und wird am 30. März 2018 um 20:15 auf RTL ausgestrahlt – wer von euch wird sich diesen Film ebenfalls ansehen? Ich bin offen für ein gemeinsames TV – Twitter schauen! 😀

RAN AN DIE BÜCHER

elizzy

 

[Lese Fazit] – Januar 2018

Hi Bücherfreunde,

Der erste Monat des Jahres ist nun bald vorüber und ich darf auf ein paar tolle Lesemomente zurückblicken. Anders als letztes Jahr möchte ich mich nicht an gelesenen Seiten messen, sondern das Lesen an sich einfach nur geniessen. Obwohl ich nicht viele Bücher beendet habe, habe ich doch viel tolles mit meinem Blog im Januar erlebt. Blicken wir nun gemeinsam kurz zurück.


Gelsen im Januar

sagwerstirbt
Für Rezension aufs Bild klicken!

Klappentext
Madeleine liebt ihre Kinder abgöttisch. Aber am 10. Geburtstag der Zwillinge wird ihre Mutterliebe auf eine grausame Probe gestellt: Ein maskierter Mann steht vor der Tür und fordert sie mit gezogener Waffe zu einer unmenschlichen Entscheidung auf. Ein Kind muss sterben. „Welches wählst du?“  (Quelle: HarperCollins)

Fazit
Die Idee fand ich durchaus faszinierend, leider haperte es meiner Meinung nach etwas an der Ausführung. Der Spannungsbogen konnte für mich nicht gehalten werden und somit vergebe ich 3 von 5 Leseherzen.

 

diestadtderträumendenbüchercomic
Für Rezension aufs Bild kicken!

Klappentext 
Buchhaim ist die „Stadt der Träumenden Bücher“, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Walter Moers` fantastische Abenteuergeschichte um den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz, der das Geheimnis eines makellosen Manuskriptes ergründet, hat weltweit die Leser begeistert. Nun gibt es diese Geschichte aus dem Abenteuerreich der Literatur als prächtige Graphic Novel. In jahrelanger Arbeit hat Walter Moers seinen Romantext auf die Bedürfnisse einer Graphic Novel umgearbeitet und in Form eines Szenarios Hunderte von Bildern skizziert, die Florian Biege in enger Zusammenarbeit mit dem Autor kongenial in einen brillanten Comic von plastischer Farbigkeit verwandelt hat. Herausgekommen sind zwei staunenswerte Bände, eine filmische Neuerzählung des Romans, angereichert mit einem Glossar und einer Panorama-Klapptafel (Band 1) und einem „Making of“ (Band 2). Band 1, „Buchhaim“, erzählt, wie Hildegunst in die Stadt der Träumenden Bücher kommt, wie es ihn dort in die Katakomben verschlägt, wo Bücherjäger sein Leben bedrohen und er auf das geheimnisvolle Volk der Buchlinge trifft. (Quelle: Knaus)

Fazit
Wer die Geschichte rund um Buchheim und Co. nicht kennt, dem kann ich diesen Comic auf jeden Fall ans Herz legen!


Herzmoment

Besonders wundervoll fand ich diesen Monat die Beiträge zum #WritingFriday und möchte es nicht unterlassen allen Teilnehmer, die fleissig mitgeschrieben haben von Herzen zu danken. Ihr habt diese Reihe zu etwas besonderem gemacht und mit euren persönlichen und wundervollen Texten etwas tolles geschaffen. Umso mehr freue ich mich auf den Februar und die Beiträge die sich ergeben werden ❤


Bloghighlight

Ich habe seit diesem Januar das Bullet Journaling für mich wieder entdeckt und habe grosse Freude daran, es zu pflegen und mich jede Woche darum zu kümmern. Wer meinen Organisations-Blog noch nicht kennt, der darf gerne mal vorbei schauen, vielleicht findet ihr die ein oder andere Inspiration, die auch ebenfalls zusagt.

morelovelylife.jpg


Blick nach vorne

Zurzeit lese ich noch zwei Bücher gleichzeitig möchte diese aber auf jeden Fall im Februar beenden. Was ich danach lesen werde, kann ich noch nicht sagen, da ich dafür zuerst in meine Milchtüte greifen müsste 😉 Auf jeden Fall freue ich mich im Februar auf den Valentinstag, ich liebe diesen Tag einfach für more lovely life habe ich auch einige Beiträge geplant und hoffe, dass ich auch im Februar so viel Freude am bloggen haben werde wie in diesem Monat.

RAN AN DIE BÜCHER

elizzy

 

#GELESEN – Lesemonat September 2017

Liebe Büchermenschen,

Der Sommer war herrlich und macht nun Platz für den Herbst. Überall liegen nun bunte Blätter, es wird kühler und der Regen wird unser neuer Begleiter. Aber das macht nichts, denn nun ist perfektes Lesewetter und wir können uns wieder mit Tee und einer Kuscheldecke zu unserem Lieblingsleseplatz verkrümeln und in neue Geschichte eintauchen. Letzten Monat habe ich wieder einiges geschafft, hier nun mein Leseüberblick…


targa
Für Rezension auf’s Bild klicken!

Klappentext 

Targa Hendricks hat keine Freunde, keine Liebe, nichts zu verlieren. Doch vor allem hat sie keine Angst – und genau das macht sie so verdammt gut in ihrem Job. Denn als Undercover-Ermittlerin einer Sondereinheit des BKA ist es ihre Aufgabe, Serienkiller auf frischer Tat zu überführen, und dazu gibt es nur zwei Wege: Targa muss sich einem Mörder ausliefern – oder ihn glauben lassen, sie sei wie er.

Falk Sandman ist Hochschuldozent, charismatisch, clever und besessen von den letzten Worten Sterbender – seiner Opfer. Eines Tages trifft er eine junge Frau, die sich für seine dunkle Seite interessiert. Sie will von ihm lernen, und Sandman fasziniert ihr gefühlloses Verhalten. Zunächst ist er skeptisch, doch allmählich vertraut er ihr.

Ein tödliches Spiel beginnt. Wer wird gewinnen? (Quelle: Penguin)

Fazit

Ein spannender Thriller mit bösem Charme, den ich gerne weiterempfehle. Auch wenn einige Stellen auch für mich zu heftig waren blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten. Und der Cliffhanger am Ende des Buches ist wirklich richtig fies aber macht grosse Lust auf’s weiterlesen!


allthestragnestthingsaretrue
Für Rezension auf’s Bild klicken!

Klappentext 
Wink: ein bisschen seltsam, zurückhaltend, mit wildem rotem Haar und einer ausufernden Fantasie.
Poppy: das schöne Biest, das alle manipuliert, aber den nicht bekommt, den sie eigentlich haben will.
Midnight: ein unsicherer Junge, hin- und hergerissen zwischen beiden.
Sie alle erzählen ihre Geschichte. Eine Geschichte, in der die verrücktesten Dinge wahr sind. Was ist wirklich passiert? Jemand weiß es. Jemand lügt. Wem kannst du trauen? (Quelle: Thienemann Esslinger)

Fazit

Alles in allem hatte das Buch doch eine tolle Botschaft, denn die Geschichte gibt einem das Gefühl; es ist gut wenn du ein kleines bisschen verrückt bist. Das macht dich einzigartig und Einzigartigkeit ist was tolles. Ausserdem lernt man hinter Menschen zu blicken und man lernt auch das Mobbing nie zu was gutem Führen kann. So gesehen hatte die Geschichte doch viel Gutes in sich.


einmalimjahrfürimmer
Für Rezension auf’s Bild klicken!

Klappentext

Was bedeutet eigentlich Leben? Math ist tot.
Und Amelie Red fragt sich, weshalb sie noch weiterleben soll. Wozu den Schein wahren, wenn der Tod so schwer auf ihr lastet? In ihrer Trauer um ihren verstorbenen Ehemann, vergisst Amelie Red, wer sie einst gewesen ist und verliert sich in ihrer eigenen Gedankenwelt. Dann klopft ein Clown unerwartet an ihre Badezimmertür und sprengt ihr Leben mit Abenteuern, die sie nicht erleben will. Ein Clown lässt sich allerdings nicht so einfach ignorieren, schon gar nicht, wenn im eigenen Treppenhaus ein Regenbogen erscheint, eine Hüpfburg im Wohnzimmer thront und sie das Haus nicht mehr durch die Haustür, sondern durch ein Fenster betreten muss. 

Fazit

Ein tolles Buch mit einer wundervollen Geschichte in der viel Herz steckt. Ausserdem steckt in diesem Roman auch eine berührende Botschaft, die einem noch lange erhalten bleibt. Kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen!


Insgesamt waren es diesen Monat 966 Seiten was zwar weniger ist als letzten Monat aber dafür waren es wirklich tolle Bücher und da ich zur Zeit sehr viele Bücher gleichzeitig lese verteilt sich meine Lesezeit natürlich auch ganz anders.


Mittendrin

Zur Zeit steckt meine Nase in vier Büchern und alle sind auf ihre Art so toll, dass ich manchmal gar nicht weiss in welchem ich weiter lesen soll. Happy Minutes beschäftigt sich mit Meditation und ist ein unglaublich inspirierendes Buch. Bei ES bin ich eine Zeitlang richtig gut voran gekommen doch habe es nun wieder etwas zur Seite gelegt. Chosen habe ich ihm Rahmen der Lovelybooks Leserunde zugeschickt bekommen und lese ich gerade am intensivsten. Beim Psychologie-Buch stecke ich meine Nase immer mal wieder rein um neues Wissen aufzunehmen, ebenfalls ein sehr interessantes Buch!


Leselektüre für Oktober

Auf jeden Fall möchte ich einen Teil der angefangenen Bücher beenden und dann am liebsten noch diese beiden Geschichten lesen!


Wie sieht das bei euch aus? Wie viel habt ihr geschafft und was nehmt ihr euch für den September alles vor?

RAN AN DIE BÜCHER,
EURE ELIZZY